1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Apple behindert Innovationen

hahaha der war echt gut!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hahaha der war echt gut!!!

    Autor: hhhhh 16.02.10 - 16:30

    Ausgerechnet Adobe mit ihren proprietären Formaten, mit ihrem Flash-Spieler, den es nichtmal für Linux PPC gibt, mit ihren dutzenden extremen Sicherheitslücken und ihren Installations- sowie Deinstallationsroutinen, die jeder Beschreibung spotten.

    Wer im Glashaus sitzt... trifft da mal echt wie die Faust aufs Auge!

  2. Re: hahaha der war echt gut!!!

    Autor: iFanboy 16.02.10 - 16:36

    -> Trollwiese

    Flash ist frei https://www.golem.de/0805/59425.html
    PDF ist auch frei

    Du kannst halt nur nicht alle Features nutzen, aber mit irgendwas müssen die ja ncoh ihre Kunden locken.

  3. Re: hahaha der war echt gut!!!

    Autor: hhhhh 16.02.10 - 16:42

    Das war eine ziemlich sinnfreie Antwort! Adobe ist und bleibt eine Firma, die selber sehr viel mehr Innovationen behindert als Apple.
    Von daher ist der Vorwurf seitens Adobe vollkommen absurd.

  4. Re: hahaha der war echt gut!!!

    Autor: iFanboy 16.02.10 - 16:46

    So welche Innovationen behindert Adobe? Oder sollen wir hier abbrechen und den Beitrag in Frieden auf die Trollwiese verschieben lassen? Du kannst auch gerne erörtern warum Apple keine Innovationen behindert, ich bin gespannt!

  5. Re: hahaha der war echt gut!!!

    Autor: hhhhh 16.02.10 - 18:08

    Ich hab echt keine Lust mit jemandem Trivialitäten zu diskutieren, der nur von Trollwiesen schwafelt, da ist mir meine Zeit doch zu schade *gähn*
    Geh lieber Fasching feiern, tut deinem Ego vielleicht gut!

  6. Re: hahaha der war echt gut!!!

    Autor: Kaugummi 16.02.10 - 20:19

    hhhhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausgerechnet Adobe mit ihren proprietären Formaten, mit ihrem
    > Flash-Spieler, den es nichtmal für Linux PPC gibt, mit ihren dutzenden
    > extremen Sicherheitslücken und ihren Installations- sowie
    > Deinstallationsroutinen, die jeder Beschreibung spotten.
    >
    > Wer im Glashaus sitzt... trifft da mal echt wie die Faust aufs Auge!

    Dafür gibt es von Microsoft DirectX 11 nicht für x86 unter Linux.
    Das muss man sich auch im Verhältnis reinziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  2. Ublock Origin und Adblock Plus: Chrome 80 soll Adblocker einschränken
    Ublock Origin und Adblock Plus
    Chrome 80 soll Adblocker einschränken

    Google nimmt umfangreiche Schnittstellenänderungen am Chrome-Browser vor. Diese schränken Adblocker wie Ublock Origin und Adblock Plus deutlich ein. Nun hat Google eine erste Vorschau mit der Entwicklerversion des Chrome 80 veröffentlicht.

  3. Bundestag: Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern
    Bundestag
    Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern

    Der frühere Bundesminister Röttgen hat den Leiter Group Security der Deutschen Telekom erst zu seiner Huawei-Anhörung ein- und dann wieder ausgeladen. Offenbar war der Standpunkt von Thomas Tschersich nicht erwünscht.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 13:14

  4. 12:20

  5. 12:04

  6. 12:01

  7. 11:50

  8. 11:43