Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airpods 2 und Galaxy Buds im Test: Apple…

Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: IchBIN 23.04.19 - 13:04

    Außer den Apple-Ohrhörern und deren Klone im selben Design verschließt man sich mit allen anderen Ohrhörern den Gehörgang komplett hermetisch, druckversiegelt. Sowas will ich haben, wenn ich Oropax einsetze - aber nicht, wenn ich Musik o.ä. hören will.
    Kurz: Ich kann keine in-Ear-Ohrhörer benutzen, sie sind mir einfach zu unangenehm, und ich habe z.B. im Straßenverkehr oder überhaupt draußen in der Stadt das Problem, dass ich von meiner Außenwelt dann so dermaßen abgeschnitten bin, dass es einfach nicht gut ist.
    Aber leider gibt es keine anderen Ohrhörer-Bauformen mehr, bzw. nur noch bei den aller billigsten Geräten. Außer Apple. Nur dass ich dummerweise kein iOS-Smartphone habe, sondern eins mit SailfishOS.
    Bleiben mir wohl nur noch die Airpod-Klone übrig...

  2. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: Agina 23.04.19 - 13:10

    Naja, die meisten wollen halt die Musik oder den Film auch verstehen, egal wie laut sich die beiden Mädels die im Zug neben dir sitzen über Vaginalherpes usw. unterhalten. Nicht umsonst sind die OnEars inzwischen oft mit Noise Cancelling.

    Du kannst aber ja mal versuchen, diese Gummidinger einzuschneiden bzw. Ecken rausschneiden, dann kommt da auch wieder Umgebungskrach rein.

  3. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: IchBIN 23.04.19 - 13:23

    Dass man Dialoge in Filmen nicht versteht, liegt heutzutage an der mangelhaften Aussteuerung, wo SFX und Musik immer maximal laut sind, und Dialoge generell viel zu leise, so dass man für Dialog die Lautstärke auf 100% stellen muss, um dann, wann immer kein Dialog sondern Musik oder Effekte kommen, sofort wieder runter auf 10-20% zu gehen.

    Das mit der Modifikation ist eine Idee wert - wenn ich mal inEar Hörer haben sollte. Ich hab mich bisher nicht darum gekümmert, welche zu bekommen, nicht mal geschenkte irgendwo mitgenommen, aus dem Grund, dass ich vor mein Trommelfell keine nach außen dichte Druckkammer bauen will. Deshalb müsste ich erst mal sehen, wo ich welche kostenfrei herkriege, um das zu versuchen. Wobei ich jetzt auch nicht genau wüsste, an welcher Stelle die wohl idealerweise einzuschneiden wären. Naja, nicht so wichtig, ich würde sie dann wahrscheinlich eh nicht nutzen.

  4. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: Agina 23.04.19 - 13:42

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man Dialoge in Filmen nicht versteht, liegt heutzutage an der
    > mangelhaften Aussteuerung, wo SFX und Musik immer maximal laut sind, und
    > Dialoge generell viel zu leise, so dass man für Dialog die Lautstärke auf
    > 100% stellen muss, um dann, wann immer kein Dialog sondern Musik oder
    > Effekte kommen, sofort wieder runter auf 10-20% zu gehen.
    Wenn du keine abschirmenden Ohrhörer hast ist es auch bei einem perfekt gemischten Filmton das Gelaber und Gekicher der sehr laut redenden Mädels neben dir in deinem Film. Du müsstest es so laut stellen, dass du deren Gegacker übertönst, damit würde dann aber, da ja Sound reinkommt, auch wieder rausgehen. Dementsprechend würdeste dann zusammen mit den Mädels deine Umgebung mit Geräuschen nerven. Zudem schadeste dir den Ohren bei ständig lautem Hören.

    Daher lieber die Umgebung so gut es geht dämpfen und den Film lieber auf normaler Lautstärke gucken.
    Krankenwagen und co. hört man aber weiterhin, keine Angst. Und wieso du im Auto die Dinger tragen willst versteht ich eh nicht.

  5. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: PerilOS 23.04.19 - 14:13

    Kauf dir die Sennheiser True Momentum. Da hast du auf Doppeldruck Außengeräusche und kannst weiter Musik hören. Das mach ich z.B. beim Fahrrad fahren oder wenn mich jemand voll labbert, ich aber nicht erst meine Kopfhörer rausnehmen will. Oder im Supermarkt an der Kasse etc. Leute schauen dann zwar immer komisch, weil sie denken ich höre sie nicht, aber ist unglaublich praktisch.

    Und die Sennheiser App läuft auf Android und iOS mit vollem Funktionsumfang. Du kannst auch Google Assistant oder Siri benutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 14:14 durch PerilOS.

  6. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: IchBIN 23.04.19 - 14:31

    Das sind auch Druckkammer-Kopfhörer, solche mag ich nicht! Ich möchte nicht, dass ein Ohrhörer den Gehörgang druckdicht verschließt, *das* ist mir das eigentlich unangenehme!

  7. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: IchBIN 23.04.19 - 14:34

    Ich trage im Auto keine Kopfhörer, aber beim Fahrradfahren könnte man schon mal auf die Idee kommen (auch wenn ich es für lebensgefährlich halte und deshalb nicht tue), oder eben zu Fuß auf der Straße, da ganz sicher.

    Ich bleibe dabei, keine abgeschlossene Druckkammer zum Trommelfell hin - das finde ich richtig eklig und kann damit gar nicht umgehen. Es ist scheußlich, und somit sind solche Ohrhörer für mich absolut nicht geeignet.

  8. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: wasdeeh 23.04.19 - 14:45

    Naja, gibt auch offene/halboffene In-Ears, wie z.B. die Fidelio S2. Wie's da bei den "True Wireless" ausschaut, weiß ich allerdings nicht.

  9. Re: Leider nur "in-ears" außer Apple (& Klone)

    Autor: Agina 23.04.19 - 14:45

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trage im Auto keine Kopfhörer, aber beim Fahrradfahren könnte man schon
    > mal auf die Idee kommen (auch wenn ich es für lebensgefährlich halte und
    > deshalb nicht tue), oder eben zu Fuß auf der Straße, da ganz sicher.
    Ich trage seit Jahrzehnten Kopfhörer, sowohl auf dem Fahrrad als auch auf der Straße. Auf der Straße bedien ich auch oft mein Smartphone. Aber ich habe trotzdem IMMER ein Auge auf dem Gehweg und beim Fahrradfahren hab ich eh alles im Blick. Da wo es unübersichtlich ist, fahre ich entsprechend langsamer damit ich wieder alles im Blick habe.
    Ich verlasse mich einfach null auf mein Gehör sondern nur auf meine Augen. Die Ohren unterstützen da nur.
    > Ich bleibe dabei, keine abgeschlossene Druckkammer zum Trommelfell hin -
    > das finde ich richtig eklig und kann damit gar nicht umgehen. Es ist
    > scheußlich, und somit sind solche Ohrhörer für mich absolut nicht geeignet.
    Das ist aber was Psychisches :P
    Die Ohren sind ja mit Augen und Nase verbunden, schädlicher Über- oder Unterdruck wird da direkt beim nächsten Schlucken abgeführt. Zudem ist das Plastik auch nicht so dickt, dass da kein Überdrück entweichen könnte.
    Aber da reicht ja dann wirklich schon ein Loch im Plastickding damit dein "Ekel" verhindert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 279,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    Googles Hardware-Chef
    Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

    Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.

  2. Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
    Jira, Trello, Asana, Zendesk
    Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

    Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.

  3. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.


  1. 09:33

  2. 09:09

  3. 07:50

  4. 07:32

  5. 07:11

  6. 15:12

  7. 14:18

  8. 13:21