1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom…

93%? Gefühlt eher 50%

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: burzum 20.08.19 - 15:11

    Auf einer Strecke von 50km habe ich 3x keinen Empfang und zwischendurch immer wieder miesen Empfang. Und das alles auf einer Bundesstraße. Wie messen die das bitte? Ob irgendwie das Signal detektiert wird mit einem Meßgerät oder wird das praxisnah getestet?

    Schaue ich mir die Karte der Telekom an, dann sollten dort keine Funklöcher sein... https://www.telekom.de/start/netzausbau

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.19 15:13 durch burzum.

  2. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: michael2371 20.08.19 - 16:30

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf einer Strecke von 50km habe ich 3x keinen Empfang und zwischendurch
    > immer wieder miesen Empfang. Und das alles auf einer Bundesstraße. Wie
    > messen die das bitte?
    meines Wissens sind die karten berechnet - nicht gemessen.

    interessant wär es zu wissen ob das auto evtl die Stahlung dämpft. (Bedämpfte schieben etc.)
    oder ob das Endgerät nicht alle Frequenzen unterstützt.

  3. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: goggi 20.08.19 - 16:49

    Nachdem ich jetzt in vielen europ. und nicht europ. Ländern unterwegs war: das deutsche Netz ist mieß, unter aller Sau... usw. An was für abgelegenen Ecken ich außerhalb Dlands noch LTE hatte. Hier kann man gern mit Dämpfung noch rumjammern. Dann soll eine gescheite Anzahl an Türmen, genug Leistung bringen. Man kann gern mal von Pirna Richtung Grenze fahren und dann sich neben die A17 stellen. Da ist nix, nimmer gar nix.
    "Aber die Berge und Täler, Gebirge..." NEIN. Im Ausland hat man an diesen Stellen auch Empfang.

  4. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: Profi_in_allem 20.08.19 - 18:07

    Wenn man keinen Empfang hat - einfach mal die Schnauze halten.

    100% wird es nie geben und auch keine 99,999%. Viele sind schon so bekloppt von der Dauerstrahlung geworden, dass sie sogar 1 Minute ohne Empfang verrückt werden lässt - nennt sich Entzug.

  5. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: Solear 20.08.19 - 18:38

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keinen Empfang hat - einfach mal die Schnauze halten.
    >
    > 100% wird es nie geben und auch keine 99,999%. Viele sind schon so bekloppt
    > von der Dauerstrahlung geworden, dass sie sogar 1 Minute ohne Empfang
    > verrückt werden lässt - nennt sich Entzug.

    Das mag für den Berliner so sein, der wenn er mal rausfährt zum wandern oder baden „das bisschen Funkloch“ nicht so schlimm findet, aber die Leute die in dem bisschen Funkloch wohnen sehen das vielleicht anders.

  6. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: Shanks 20.08.19 - 18:50

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keinen Empfang hat - einfach mal die Schnauze halten.
    >
    > 100% wird es nie geben und auch keine 99,999%. Viele sind schon so bekloppt
    > von der Dauerstrahlung geworden, dass sie sogar 1 Minute ohne Empfang
    > verrückt werden lässt - nennt sich Entzug.

    Wo wohnst du denn? Ich wohne in der Nähe von Stuttgart. Ich dir ein Dorf nennen das nur an einer Bushaltestelle Empfang hat (E-Netz). Es kam sogar schon im Fernsehen weil es so armselig ist. Dazu kommt das selbst wenn man in den Dörfer Empfang hat es in den 2KM zwischen den Dörfern eine Katastrophe ist.
    Es geht mir nicht mal LTE es geht mir um UMTS zum Telefonieren.
    Das ganze bezieht sich auf D1 hast du D2 oder Eplus viel Spaß.

    Auf Mallorca und in Portugal hat man im letzten Loch LTE und Empfang.

  7. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: subjord 20.08.19 - 18:57

    Das schöne ist, die 93% beziehen sich auf bewohnte Fläche.
    Da die Bundesstraße nicht bewohnt ist, muss man da nicht ausbauen.

  8. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: Bonarewitz 20.08.19 - 23:24

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schöne ist, die 93% beziehen sich auf bewohnte Fläche.
    > Da die Bundesstraße nicht bewohnt ist, muss man da nicht ausbauen.

    Das ist falsch.
    Bei der Abdeckung der Einwohner (bewohnte Fläche) ist die Telekom schon bei 98%

  9. Re: 93%? Gefühlt eher 50%

    Autor: ibsi 21.08.19 - 08:51

    Klar :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Redline DATA GmbH EDV - Systeme, Ahrensbök, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)
  4. (aktuell u. a. Acer Aspire 5 Laptop für 549,00€, Emtec X150 120GB SSD für 19,49€, Corsair M65...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
      Galaxy Fold im Test
      Falt-Smartphone mit falschem Format

      Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?

    2. Neuer Trick: Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode
      Neuer Trick
      Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode

      Windows startet im abgesicherten Modus meist keine Antiviren- oder Endpoint-Protection-Software - diesen Umstand nutzt die Ransomware Snatch aus, um nicht entdeckt zu werden und die Dateien verschlüsseln zu können.

    3. Software-Update: Der Jaguar I-Pace bekommt mehr Reichweite
      Software-Update
      Der Jaguar I-Pace bekommt mehr Reichweite

      Elektrischer Rennsport ist für Jaguar eine Möglichkeit, Erkenntnisse für Serien-Elektroautos zu gewinnen. Beim I-Pace ist das gelungen: Unter anderem durch Verbesserungen im Management des Akkus fährt das Auto weiter.


    1. 12:04

    2. 11:59

    3. 11:43

    4. 11:16

    5. 11:01

    6. 10:37

    7. 10:22

    8. 10:07