1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom…

Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: Pecker 20.08.19 - 15:39

    Hier in der Gegend nehmen die Proteste gegen Mobilfunkstandorte wieder zu. Letztens stand ein Artikel in der Zeitung mit einem Bild von 2 stellvertretenden Protestlern, die Stolz wie Bolle waren, einen Mobilfunkmasten der Telekom erfolglreich verhindert zu haben. An der Stelle wo der Mast stehen sollte, haben die einen Baum gepflanzt... In solchen Orten hilft auch so eine Aktion der Telekom nichts. Es gibt Leute, die wollen keinen Funkmasten und sind dann auch noch ziemlich erfolgreich im Verhindern solcher.

    Ich befrüchte fast, die Telekom will mit der Aktion zeigen, dass selbst mit solchen Angeboten die Funklöcher nicht zu schließen sind.

  2. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: L3G0 20.08.19 - 15:41

    Darum ist die Aktion gut durchdacht, somit können sie nun offiziell sagen: "Uns ist egal ob es wirtschaftlich ist oder nicht, es liegt an euch ob ihr einen Sendemast bekommt oder nicht. Sorgt dafür das wir bauen dürfen, dann bauen wir auch."

  3. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: Schrödinger's Katze 20.08.19 - 17:07

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier in der Gegend nehmen die Proteste gegen Mobilfunkstandorte wieder zu.
    > Letztens stand ein Artikel in der Zeitung mit einem Bild von 2
    > stellvertretenden Protestlern, die Stolz wie Bolle waren, einen
    > Mobilfunkmasten der Telekom erfolglreich verhindert zu haben. An der Stelle
    > wo der Mast stehen sollte, haben die einen Baum gepflanzt... In solchen
    > Orten hilft auch so eine Aktion der Telekom nichts. Es gibt Leute, die
    > wollen keinen Funkmasten und sind dann auch noch ziemlich erfolgreich im
    > Verhindern solcher.

    Ähnliches bei mir in der Nähe. Telekom will in einen Ort einen Masten aufbauen. In einer Unterschriftenaktion haben sich 94% aller Wahlberechtigten (!) gegen den Masten ausgesprochen, wegen der gefährlichen Strahlung. Oder um die Simpsons zu zitieren: Demokratie funktioniert einfach nicht.

  4. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: johnripper 20.08.19 - 20:27

    Pecker schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------->
    > Ich befrüchte fast, die Telekom will mit der Aktion zeigen, dass selbst mit
    > solchen Angeboten die Funklöcher nicht zu schließen sind.

    Ja und. Auch die Telekom muss sich an die Gesetze halten. Damit hätte sie mal den Beweis geführt und kann der Bevölkerung auch mal den Spiegel vorhalten.

    Alles richtig gemacht.

    Im Zweifel muss das dann eben Konsequenzen auf politischer Ebene haben...

  5. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: ssj3rd 21.08.19 - 05:17

    Ich würde in solchen Dörfern noch die bestehenden Masten abreißen und das Kabel aus der Erde ziehen. Zurück in die Steinzeit, Satelliten würde ich im diesen Zuge auch gleich verbieten.

    Lesen und Stricken und bumsen, wie früher halt :-)

  6. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: ibsi 21.08.19 - 08:49

    Radio, Mikrowellen, WLAN verbieten, etc. Kann man nicht einen großen jammer in der Mitte des Dorfes bauen? :D

  7. Re: Die Aktion wird verpuffen. Ggfs. sogar gewollt.

    Autor: bombinho 21.08.19 - 12:17

    Ohja, und die Elektroleitungen aus den Waenden und dem Boden reissen. Alle Plastikfenster rausschlagen und Kopfsteinpflaster zurueck in alle Strassen.

    Hui, hier gehts ab! Cooler Einstiegspost/trigger fuer solche Gesellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. 19.95€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04