1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom…

Im Juni sah das noch anders aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Juni sah das noch anders aus.

    Autor: h3nNi 20.08.19 - 15:41

    https://www.golem.de/news/funkloecher-telekom-sucht-sich-den-schlechtesten-antennenstandort-aus-1906-142140.html

    "Die Kosten für die 50 Standorte trägt allein die Telekom. Wir zahlen auch Miete für die Standorte. Es muss uns also nichts geschenkt werden. " -> sollte das nicht immer so sein?

  2. Re: Im Juni sah das noch anders aus.

    Autor: Nightdive 20.08.19 - 17:42

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.golem.de
    >
    > "Die Kosten für die 50 Standorte trägt allein die Telekom. Wir zahlen auch
    > Miete für die Standorte. Es muss uns also nichts geschenkt werden. " ->
    > sollte das nicht immer so sein?

    Nein denn die Mobilfunkbetreiber bauen viele Masten nicht, wenn das Kosten/Nutzen Verhältnis nicht passt. Also wenn Du mit einem neuen Mast nur 50 zusätzliche Einwohner LTE bekommen dann lohnt es sich eigentlich nicht bei Kosten von vielleicht 100k¤ pro Sendestandort.

  3. Re: Im Juni sah das noch anders aus.

    Autor: ulf0r 20.08.19 - 18:38

    Das sollte halt einfach nichts mit den Einwohnern zu tun haben. Ich brauche ja nicht Zuhause LTE sondern wenn ich nicht Zuhause bin. Aber das brauchen wir den BWLern wahrscheinlich nicht erklären.

  4. Re: Im Juni sah das noch anders aus.

    Autor: Marco22 20.08.19 - 20:22

    ulf0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sollte halt einfach nichts mit den Einwohnern zu tun haben. Ich brauche
    > ja nicht Zuhause LTE sondern wenn ich nicht Zuhause bin. Aber das brauchen
    > wir den BWLern wahrscheinlich nicht erklären.


    Darum geht's auch nicht. Ist egal wer wo wohnt. Laut einem Bericht wo es mal Funklöcher geht, baut, zumindestens die Telekom, erst ab 500 dauerhaft eingeloggten Nutzern einen Standort, da es sich ansonsten nicht lohnt. Auf einer Autobahn zb und paar Kilometer Reichweite, schaffst du die 500 fast den ganzen Tag. In einem 200 Einwohnerort, die Hälfte ü70, am Ende der Welt, schaffst du das natürlich kaum bis gar nicht. Und da lohnt es sich auch nicht und der Staat müsste fördern. Und wenn dann noch die Gemeinde alles versaut und sich quer stellt, ist die Reaktion der Telekom mehr als verständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  4. EDAG Engineering GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. 4,98€
  4. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

  3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
    Recycling
    Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

    Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


  1. 17:17

  2. 16:48

  3. 16:30

  4. 16:22

  5. 16:15

  6. 15:08

  7. 14:47

  8. 14:20