Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktionswoche: Mobilcom Debitel verkauft…

Nie wieder Mobilcom!!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: derzahlungsillige 27.12.10 - 22:16

    Ich habe 2004 einen Mobilfunkvertrag mit MC abgeschlossen. Genutzt habe ich die SIM-Karte aber nicht. Ich war die ersten 6 Monate von der Grundgebühr befreit, bin in der Zeit umgezogen und hatte keinen Nachsendeauftrag. Was ich aber hatte, war ein Zahlendreher in der Kontonummer auf dem Mobilfunkvertrag (Konto bei einer neuen Bank).

    Ohne Böses zu ahnen, bekam ich Post von einem Inkassounternehmen (Real Inkasso), die mit gleichem Tag des Versandes über die Gesamtforderung einen Schufa-Eintrag geschaltet haben.

    Zu diesem Zeitpunkt war völlig unklar, ob ich zahlungswillig bin oder nicht. Natürlich hätte ich die ausstehenden Rechnungen sofort bezahlt...auch den gesamten Betrag. Aber ich hatte noch nicht mal Gelegenheit, mich zu äußern - der Schufa-Eintrag war ja schon da.

    Auf den Rückbuchungen an Mobilcom stand jedes Mal "Kontonummer falsch". Das wäre mit einem Telefonanruf (alternative Rufnummer) aufzuklären gewesen, aber man schickt die Inkasso-Hunde los.Der Nachweis der Zahlungsunwilligkeit ist nicht erbacht worden. Schriftwechsel - selbst per qualifiziertem Fax - an alle drei Unternehmen hat nichts gebracht. Ignore on - aber samt und sonders! Mangels Rechtschutzversicherung bin ich damals nicht zum Anwalt gegangen.

    Seit nunmehr 5 Jahren bin ich nirgendwo kreditwürdig, wegen einer Sache, die man mit einem Telefonanruf hätte aus der Welt schaffen können. Ich sehne den 1.1.2011 herbei, an dem ich dieses Unternehmen ein für alle Mal los bin!

    Nie wieder Mobilcom!!!!

    PS: Ok, die anderen verhalten sich genauso.

  2. Re: Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: Saftsack 27.12.10 - 22:30

    ich stimme dir voll zu, da ich auch einschlägige Erfahrungen gemacht habe, trotzdem werden aus Gier auf Elelektronik und Handys immer wieder Leute dort Verträge machen und erst später die Berichte im Netz aufrufen, tja, is leider so.

  3. Re: Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: totti 28.12.10 - 03:39

    I too. Hatte auch ein Vetrag bei denen. Die finden immer einen Weg, einen übers Tisch zu ziehen. Und die Herren Rechts-verteidiger und Beamte gucken zu wie die uns Ausbeuten. Aber wehe der kleine Mann stellt was an.

    Die großen Betrüger und Gewaltverbrecher kommen immer billig davon, während Kiffer und Kleinkrimminelle die Gefängnisse überfüllen.

    Ich glaub eine eine Nachbarschaftwache in großer Form wäre nicht schlecht,gegenüber dieser Rechtverdreherei.

    Achja, hab vergessen das das Pöbel damit beschäftigt hinter Andersseiende Gruppierung hinterher zu Jagen. Ist ja auch einfacher und verständlicher für das dumme Pöbel.

    Damit meine ich an Gruppierung nicht nur Ausländer. Mittlerweile werden auch schwache,behinderte und Andersseiende auf der Straße beschimpft und hinterhältig gejagt, weil es nicht des Schema der normalen, großen und dämmliche Masse paßt.

    Echt schlimm sowas.

  4. Re: Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: najsaaa 28.12.10 - 16:08

    Es ist wohl einfacher ein Outsourced Inkasso in gang zu setzen, anstatt selber mal etwas zu recherchieren.

    Allerdings hast du auch deine sorgfaltspflicht vernachlässigt. Laut Vertrag, und da sind alle Verträge gleich, muss du Änderungen deines Wohnsitz melden.

    Mach das mal nicht mit deiner Bank, und der Ärger ist drei Einträge wert.

  5. Re: Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: derzahlungsillige 30.12.10 - 01:13

    najsaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wohl einfacher ein Outsourced Inkasso in gang zu setzen, anstatt
    > selber mal etwas zu recherchieren.

    Ack!

    > Allerdings hast du auch deine sorgfaltspflicht vernachlässigt. Laut
    > Vertrag, und da sind alle Verträge gleich, muss du Änderungen deines
    > Wohnsitz melden.

    Da hast Du recht, das Versäumnis räume ich ja auch gern ein.

    Leider wurde das BSDG erst dieses Jahr an den Stellen konkretisiert, die mich und sicher viele andere auch davor bewahrt hätten, den Eintrag zu kassieren.

    Seit 1.4.2010 muss ein Gläubiger:

    - nachweisen, dass mind. 2 schriftliche Mahnungen zugestellt wurden. Das kann ja nur durch Einschreiben, Postzustellungurkunde geschehen. Ich habe seinerzeit gar nichts bekommen.

    - den Schuldner informieren, dass ein Schufa-Eintrag geplant ist um ihm Gelegenheit zu geben, die Sache noch rechtzeitig zu regeln.

    - zwischen erster Mahnung und Eintragung 4 Wochen Zeit geben.

    - der Schuldner darf die Forderung nicht bestritten haben.

    Insgesamt sicher eine erhebliche Verbesserung für die Verbraucher und eine Eindämmung dieses Inkasso/Schufa-Wahns, den insbesondere die TelKo-Unternehmen betrieben haben.

  6. Re: Nie wieder Mobilcom!!!!!

    Autor: tummelhase 13.01.11 - 14:16

    totti schrieb:

    Tja was schrieb er wohl....?? Sicherlich nicht wirklich etwas
    zum Thema. Ja, die Welt ist schlecht... Vorher mal überlegen hilft... *kopfschüttel*

    Zurück zum Thema.
    Wenn man sich umschaut, dann ist es sehr verwunderlich dass überhaupt noch jemand ein "Handy" nutzt. Denn, alle Provider und ale Netzanbieter sind lt. den Foren schlecht.
    Da dürften sie alle schon keine Kunden mehr haben. Jeder hat was von wem auch immer negatives zu berichten. Fehler werden auf beiden Seiten gemacht. Wenn ich umziehe, dann teile ich doch Hans & Franz mit wo ich zukünftig zu ereichen bin. Sorry, immer sind die anderen schuld. Nur man selbst ist es nie.


    tummelhase

    --------------------------------------------------------------------------------
    > I too. Hatte auch ein Vetrag bei denen. Die finden immer einen Weg, einen
    > übers Tisch zu ziehen. Und die Herren Rechts-verteidiger und Beamte gucken
    > zu wie die uns Ausbeuten. Aber wehe der kleine Mann stellt was an.
    >
    > Die großen Betrüger und Gewaltverbrecher kommen immer billig davon, während
    > Kiffer und Kleinkrimminelle die Gefängnisse überfüllen.
    >
    > Ich glaub eine eine Nachbarschaftwache in großer Form wäre nicht
    > schlecht,gegenüber dieser Rechtverdreherei.
    >
    > Achja, hab vergessen das das Pöbel damit beschäftigt hinter Andersseiende
    > Gruppierung hinterher zu Jagen. Ist ja auch einfacher und verständlicher
    > für das dumme Pöbel.
    >
    > Damit meine ich an Gruppierung nicht nur Ausländer. Mittlerweile werden
    > auch schwache,behinderte und Andersseiende auf der Straße beschimpft und
    > hinterhältig gejagt, weil es nicht des Schema der normalen, großen und
    > dämmliche Masse paßt.
    >
    > Echt schlimm sowas.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt am Main
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Controlware GmbH, Dietzenbach
  4. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

  1. Piëch Mark Zero: Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
    Piëch Mark Zero
    Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen

    Genfer Autosalon Ein berühmter Name in der Automobilindustrie, der aber noch nie auf einem Fahrzeug stand - das soll sich ändern: Anton Piëch, Sohn des ehemaligen VW-Chefs Ferdinand Piëch, stellt im kommenden Monat bei der Genfer Automesse den Elektrosportwagen Piëch Mark Zero vor.

  2. Verwaltungsgericht Köln: Auch Telekom stellt Eilantrag zum Stopp der 5G-Auktion
    Verwaltungsgericht Köln
    Auch Telekom stellt Eilantrag zum Stopp der 5G-Auktion

    Als letzter der drei Netzbetreiber hat auch die Deutsche Telekom einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Köln gestellt, um die 5G-Auktion zu stoppen. Jetzt liegt es bei den Richtern, ob der Zeitplan sich verschiebt.

  3. Browser: Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
    Browser
    Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    Für seinen Edge-Browser pflegt Microsoft eine Whitelist für Flash-Inhalte. Diese enthielt obskure Domains und war anfällig für Fehler. Nach einem Update verbleibt nur noch Facebook auf der Whitelist.


  1. 15:20

  2. 14:58

  3. 14:50

  4. 14:28

  5. 13:58

  6. 13:00

  7. 12:40

  8. 12:25