Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Talk: Aldi erhöht mobiles…

Erschreckend welche Unterschiede...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: ela7ion 09.05.19 - 15:22

    ... es in der Hinsicht zu Österreich gibt.

    Stelle immer wieder schockiert fest, dass die Tarife im Vergleich hinsichtlich Preis/ Leistung zwischen den Ländern so stark auseinanderklaffen.
    Wir haben gerade erst die (nächste) Erhöhung von 6000 auf 8000mb bei HoT im Normaltarif um 9,90¤ hinter uns.
    Dazu kam ein neuer Tarif mit 15000mb um 14,90¤ dazu.

    Also die Preisschlacht bei uns ist in vollem Gange. Die Konkurrenz schläft zudem auch nicht.

    Lg

  2. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: gumnade 09.05.19 - 16:15

    Die Telefonprovider begründen das ja gerne mit der besonderen Topographie in Deutschland, weshalb das hier so teuer sein muss ... ist ja auch klar: in Österreich stellt man einen Mast auf nen Berg und die Daten gleiten wie von selbst herunter zu den Leuten.
    Dass die Politik schon wieder dieselbe Kacke macht und teuer Lizenzen versteigert, wird da natürlich nicht für herangezogen. Irgendwo muss die Kohle ja herkommen. Zum Glück hatten die noch genug Geld für Lobbyisten, die die komplette Abschaffung der Roaminggebühren verhagelt haben, sonst hätte ich schon Längst eine richtige Flatrate für 10-20 ¤ aus dem Baltikum oder den Niederlanden ...

    Sic transit gloria mundi

  3. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: Inori-Senpai 09.05.19 - 18:53

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telefonprovider begründen das ja gerne mit der besonderen Topographie
    > in Deutschland, weshalb das hier so teuer sein muss ... ist ja auch klar:
    > in Österreich stellt man einen Mast auf nen Berg und die Daten gleiten wie
    > von selbst herunter zu den Leuten.
    > Dass die Politik schon wieder dieselbe Kacke macht und teuer Lizenzen
    > versteigert, wird da natürlich nicht für herangezogen. Irgendwo muss die
    > Kohle ja herkommen. Zum Glück hatten die noch genug Geld für Lobbyisten,
    > die die komplette Abschaffung der Roaminggebühren verhagelt haben, sonst
    > hätte ich schon Längst eine richtige Flatrate für 10-20 ¤ aus dem Baltikum
    > oder den Niederlanden ...

    Wie lange glaubst du hätten die Provider aus dem Balkan und den Niederlanden das mitgemacht?

  4. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: floxiii 10.05.19 - 08:24

    Inori-Senpai schrieb:
    > Wie lange glaubst du hätten die Provider aus dem Balkan und den
    > Niederlanden das mitgemacht?

    Baltikum, nicht Balkan!

    Wobei beim österreichischen Tarif nur 1000 Minuten/SMS dabei sind im Gegensatz zur Flatrate bei Aldi Talk!

  5. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: Toleg 10.05.19 - 10:06

    Es gibt auch in D. günstigere Möglichkeiten.
    Z.B. zahlt meine Frau nun für 20 GB (nach Überschreitung wird auf 1 MBit gedrosselt) effektiv 12 Euro im Monat.
    Bis zu 10 Simkarten, die dein Volumen mitnutzen, Festznetznummer.
    Telefon/SMS Flatrate versteht sich von selbst.

    Da bewegt sich auch hier was :)

  6. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: Fun 10.05.19 - 11:25

    So so, "effektiv 12 Euro weil es ein Handy dazu gab oder so". Und wie viel nicht effektiv?

    Du meinst nicht zufällig dieses O2 Free M Boost Angebot was zudem nur für Studenten/Schüler/Azubis unter 28 Jahren gilt und ein 24 Monaten Vertrag ist der danach teurer wird wenn man nicht rechtzeitig kündigt?

    20GB schön und gut aber Verträge mit Prepaid zu vergleichen hinkte schon immer.

  7. Re: Erschreckend welche Unterschiede...

    Autor: randya99 10.05.19 - 12:37

    Fun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So so, "effektiv 12 Euro weil es ein Handy dazu gab oder so". Und wie viel
    > nicht effektiv?
    >
    > Du meinst nicht zufällig dieses O2 Free M Boost Angebot was zudem nur für
    > Studenten/Schüler/Azubis unter 28 Jahren gilt und ein 24 Monaten Vertrag
    > ist der danach teurer wird wenn man nicht rechtzeitig kündigt?
    >
    > 20GB schön und gut aber Verträge mit Prepaid zu vergleichen hinkte schon
    > immer.


    Das hinkt nicht, denn man braucht schließlich so oder so einen Tarif und wirft nicht plötzlich sein Handy weg. Ein jederzeit möglicher Wechsel macht nur Sinn, wenn man was billigeres findet.

    Wenn man über einen Vertrag viel weniger bezahlen kann, weil man sich länger bindet, lohnt sich das dann eben.

    Der Effektivpreis wird entweder durch den Bestpreis des Handys auf geizhals, oder durch den Erlös für den Verkauf berechnet.

    Und ja, die beste Strategie ist, einen Vertrag zu kündigen. Auch wenn er nicht teurer wird. Dann entweder günstige Verlängerung, oder Wechsel. Ein Vertrag muss nicht zum Ende gewechselt werden (Rufnummermitnahme), d.h. man kann ruhig ein paar Wochen 2 Verträge zahlen, wenn das neue Angebot supergünstig ist.

    Ich werfe sofort nach Abschluss die Kündigung ein und schaue mich so 1 Monat vor Ablauf auf mydealz um. Falls ich nichts finde, verwende ich nach Ablauf netzclub (noch nicht vorgekommen).

    O2 free für 0¤ (tatsächlich bezahlt), zweites Mal in Folge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42