Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Talk: Datenflatrate mit 300 Gratis…

Die Preise in Deutschland ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Preise in Deutschland ...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.13 - 13:14

    sind ja echt gesalzen.

    Da tun mir meine Nachbarn ja leid. Andererseits zahlt ihr sonst überall weniger als hierzulande (Technik) und verdient im Durchschnitt mehr.

  2. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: darkseth 18.02.13 - 13:26

    Mal so im Vergleich was man in Österreich für nen Tarif zahlt


    http://www.orange.at/Content.Node/tarife/einer-fuer-alle/


    "1.000 Minuten, 1.000 SMS und unlimitiert surfen" Gedrosselt wird ab 1 GB, und das für 7,50¤

  3. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: JoeHomeskillet 18.02.13 - 13:28

    Ich zahle für 3GB und 100 Freiminuten umgerechnet 61¤ hier in der Schweiz. ;)

  4. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: nerdbeere23 18.02.13 - 13:28

    deutschland ist ne mobile apotheke und wird es auch bleiben.

  5. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: neocron 18.02.13 - 14:11

    das kommt aber auch jedes mal wieder!?

    was soll das denn eigentlich?
    in taiwan zahl ich fuer ein abendessen keinen euro ... und?
    verstehe die intention hinter den vergleichen nicht!?

  6. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: darkseth 18.02.13 - 14:31

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das kommt aber auch jedes mal wieder!?
    >
    > was soll das denn eigentlich?
    > in taiwan zahl ich fuer ein abendessen keinen euro ... und?
    > verstehe die intention hinter den vergleichen nicht!?


    Die Intention dieser Vergleiche ist, dass in Österreich ein annähernd Gleicher wenn nicht gar Besserer Standart herrscht wie in Deutschland, daher ist so ein Vergleich angebracht. Vergleich mal das BIP/Einwohner von Deutschland und Österreich

    Deutschland: 43.742 USD
    Österreich: 49.809 USD
    Republik China auf Taiwan: 20.101 USD


    Es ist daher durchaus Angebracht andere EU Länder mit Deutschland zu vergleichen. Jedoch Unverhältnismässig Deutschland mit der Republik China auf Taiwan zu vergleichen.

  7. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: neocron 18.02.13 - 14:47

    darkseth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das kommt aber auch jedes mal wieder!?
    > >
    > > was soll das denn eigentlich?
    > > in taiwan zahl ich fuer ein abendessen keinen euro ... und?
    > > verstehe die intention hinter den vergleichen nicht!?
    >
    > Die Intention dieser Vergleiche ist, dass in Österreich ein annähernd
    > Gleicher wenn nicht gar Besserer Standart herrscht wie in Deutschland,
    > daher ist so ein Vergleich angebracht.
    noe, weshalb sollte der BIP bitte ein indikator dafuer sein, und weshalb sollten diese reinen wirtschaftlichen betrachtungsweisen einen vergleich rechtfertigen?

    > Vergleich mal das BIP/Einwohner von
    > Deutschland und Österreich
    vergleich mal den HDI ...

    vergleiche mal den bip von der schweiz mit oesterreich!?

    >
    > Deutschland: 43.742 USD
    > Österreich: 49.809 USD
    > Republik China auf Taiwan: 20.101 USD
    >
    > Es ist daher durchaus Angebracht andere EU Länder mit Deutschland zu
    > vergleichen. Jedoch Unverhältnismässig Deutschland mit der Republik China
    > auf Taiwan zu vergleichen.
    nein, es ist eine relativ naive herangehensweise lediglich aufgrund des Bip einen Vergleich zu ziehen ...
    wesentlich relevanter sind dabei doch restriktionen, zB. Gesetze, Kultur, Zahlungsbereitschaften, preisniveau, ...

    ein blosser vergleich von preisen eines dienstes sagt ueberhaupt nichts ... sondern steht isoliert als Fakt im raum

  8. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: mr007 18.02.13 - 15:10

    darkseth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so im Vergleich was man in Österreich für nen Tarif zahlt
    >
    > www.orange.at
    >
    > "1.000 Minuten, 1.000 SMS und unlimitiert surfen" Gedrosselt wird ab 1 GB,
    > und das für 7,50¤

    Geht günstiger,
    i besten netz
    3Single
    7¤ im Monat
    3LikeHome ( In anderen Ländern wo 3 auch vertreten ist ohne Mehrkosten den selben Tarif benutzen
    1000min
    1000sms
    ulimitiert surfen, jaja mit geschwindigkeitsdrosselung

  9. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: Stuzzy 18.02.13 - 15:14

    http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/abos-tarife/infinity.html

    Ich habe das "NATEL® infinity M", kann somit mit 7.2MBit runterladen und im aktuellen Monat habe ich bereits 20GB Traffic verbraucht. Gedrosselt wird noch nichts. Ich verstehe nicht, warum es sowas nicht auch in Deutschland geben kann. Mit 500MB kommt man doch nirgends mehr hin, wenn man ab und zu auch mal Filme/Musik (u.a. vom heimischen Server) streamt!

    Edit: Ich wohne übrigens in der Schweiz..

    Edit2: SMS und Anrufe sind übrigens auch dabei. Ohne Beschränkung!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 15:15 durch Stuzzy.

  10. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: Wirelez 18.02.13 - 17:56

    darkseth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so im Vergleich was man in Österreich für nen Tarif zahlt
    >
    > www.orange.at
    >
    > "1.000 Minuten, 1.000 SMS und unlimitiert surfen" Gedrosselt wird ab 1 GB,
    > und das für 7,50¤

    WTF?

    Die Servicepauschale beträgt 19,90 Euro pro Jahr
    Einmaliges Aktivierungsentgelt 49,90
    Rechnungskopie 2,00 pro Rechnung
    Telefonbucheintrag Bearbeitungsgebühr 5,00 Entgelt pro Jahr
    Information zur Rufnummernmitnahme 4,00
    Setzen/Aufheben einer Rufumleitung 5,00
    Anruferkennung 1,00 Euro pro Monat

    Bei mir (Telekom): 0,00¤

    Naja, das sind schon ne ganze Menge Extra-Leistungen o.O

  11. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: mr007 18.02.13 - 19:52

    naja dafür gibt's jedes jahr im frühjahr ne aktion, wo einem das erspart bleibt .

  12. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.13 - 21:01

    ha, da muss ich glatt an Dt. Telekom/T-Mobile Tarife denken, wobei die unter Umständen auch günstiger sein könnten.

    Andererseits, beim starken Franken (bzw. schwachen Euro... ) und dem locker 50% höheren Einkommen, relativiert sich das wieder - solange der Netzbetreiber auch leistet.

    Das ärgerliche mit z.B. diesem E-Plus-Tarife, preislich ist bei dem kaum was zu Kritisieren (Ich habe schon günstigere gesehen, aber maximal im O2-Netz), aber das einzige Netz, das ich noch nützen möchte ist D1, die anderen, selbst Vodafone ist grotten schlecht. Vodafone maximal noch unteres Mittelmaß.

  13. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: Andi2k 19.02.13 - 11:05

    Als im August 2000 die UMTS Lizenzen für 51 Milliarden Euro versteigert wurden hat jeder gejubelt dass der Staat so einfach zu Geld kommt. Dass sich die Provider das Geld vom Kunden wider zurückholen war anscheinend keinem klar... :D
    Schätzung:
    Durchschnittliche Handybesitzer in den Jahren 2000-2010: 50 Millionen Handybesitzer
    Geld für Lizenzen in den Jahren 2000-2010: 50 Milliarden Euronen

    (50 Milliarden Euronen / 50 Millionen Handybesitzer) / 10 Jahre sind 100 Euronen pro Handybesitzer im Jahr

  14. Re: Die Preise in Deutschland ...

    Autor: zwergmaster 19.02.13 - 14:23

    Andi2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als im August 2000 die UMTS Lizenzen für 51 Milliarden Euro versteigert
    > wurden hat jeder gejubelt dass der Staat so einfach zu Geld kommt.
    ...
    > (50 Milliarden Euronen / 50 Millionen Handybesitzer) / 10 Jahre sind 100
    > Euronen pro Handybesitzer im Jahr

    Du kannst noch mal die gleiche Summe für die Infrastruktur rechnen, also ~100 Mrd. Euro. Allerdings sind bereits zwei der sechs Firmen die UMTS-Lizenzen gekauft haben Pleite. Je Firma wurden ca. 8,6 Mrd. Euro für Lizenzen ausgegeben, die Summe ist also nicht ganz so gravierend.
    Und das Beste: Bevor sich UMTS durchgesetzt hat, steht bereits die neue Technologie LTE vor der Tür!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. M. Braun Inertgas-Systeme GmbH, Garching bei München
  4. TUI Group Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. etwa 8,38€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  2. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming
  3. Die Woche im Video Peng, peng, kawumm!

  1. Ericsson: Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
    Ericsson
    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

    In einer 5G-Studie legt Ericsson offen, dass die Nutzer ihr Datenvolumen am Smartphone gar nicht ausnutzen. Über ein Drittel hofft, dass 5G eine gesteigerte Akkulaufzeit und das Ende des Bezahlens für genutzte Gigabyte bringt.

  2. Sieben Touchscreens: Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
    Sieben Touchscreens
    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

    Nissan zeigt mit dem Xmotion, wie Autos aussehen könnten, bei denen weitgehend auf manuelle Bedienelemente verzichtet wird. Nicht weniger als sieben Touchscreens stehen Fahrer und Beifahrer zur Verfügung. Ein Koi-Karpfen fungiert als virtueller Assistent.

  3. Intellimouse Classic: Microsofts beliebte Maus kehrt zurück
    Intellimouse Classic
    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

    Microsoft bringt die klassische Intellimouse in einer Neuauflage auf den Markt. Bei der Bauform hat sich der Hersteller an dem Maus-Erfolgsmodell aus den 1990er Jahren orientiert.


  1. 10:00

  2. 07:44

  3. 07:29

  4. 07:14

  5. 18:28

  6. 17:50

  7. 16:57

  8. 16:19