Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Talk: Mehr ungedrosseltes…

Man zahlt 13 mal pro Jahr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man zahlt 13 mal pro Jahr

    Autor: Kondom 13.02.18 - 14:02

    Auch bei Aldi gibt es jetzt die 28 Tage Verarschung. Statt 12 mal monatlich zahlt man hier 13 mal im Jahr.

  2. Re: Man zahlt 13 mal pro Jahr

    Autor: KraftKlotz 13.02.18 - 14:51

    Dafür bekommst du ja aber auch dann 13 mal ein volles Monatsvolumen, also gleicht es sich wieder aus.

  3. Re: Man zahlt 13 mal pro Jahr

    Autor: _Winux_ 13.02.18 - 21:35

    Aber nur wenn man 13x ein Monatsvolumen benötigt.

    Die Konzerne machen aber mit den meisten Kunden vermutlich mit 28 Tagen statt einem Monat zusätzlichen Gewinn - sonst würden sie es nicht tun.

  4. Re: Man zahlt 13 mal pro Jahr

    Autor: plutoniumsulfat 13.02.18 - 23:35

    KraftKlotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bekommst du ja aber auch dann 13 mal ein volles Monatsvolumen, also
    > gleicht es sich wieder aus.

    Falsch, man bekommt eben kein volles Monatsvolumen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. FTI Ticketshop GmbH, München
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLAYTOWIN (max. 50€ Rabatt) - z. B. ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 Advanced...
  2. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  3. 5,00€
  4. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
        Streaming
        Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

        Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

      2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
        Netzbetreiber
        Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

        Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

      3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
        Ubuntu-Sicherheitslücke
        Snap und Root!

        Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


      1. 19:17

      2. 18:18

      3. 17:45

      4. 16:20

      5. 15:42

      6. 15:06

      7. 14:45

      8. 14:20