Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alpha-One: Lamborghini-Smartphone für…

Liquid Metal???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liquid Metal???

    Autor: skyynet 24.08.17 - 02:15

    Bei jedem Smartphone, das im Luxusbereich verkauft wird, gibt es Diskussionen über den Sinn. Zumindest stimmt hier mal halbwegs die Technik, wenn man davon absieht, dass die in Deutschland üblichen LTE Bänder 3/7/20 alle fehlen.

    Was mich wundert, ist, dass kein Aufschrei zu "Liquid Metal" erfolgt. Dieses Wundermaterial wurde exklusiv von Apple testweise genutzt und es gibt meines Wissens ein Exklusivrecht zugunsten Apple, dies für Mobiltelefone einzusetzen.

    Im Artikel wird auf den Widerspruch beim Ursprungsland Italien und den Versand aus Südkorea eingegangen. Dies wird auf der Haupt-Website zumindest transparent dargestellt. Auf der britischen Unterseite hingegen findet man auch alle Details zur Ausstattung.

    Wer nicht lange suchen will, finde hier die technische Ausstattung. Das Gedöns zum Automythos , usw. liest man besser bei den marketinglastigen Seiten :-)

    https://www.skyynet.de/db/tonino_lamborghini/alpha_one

  2. Re: Liquid Metal???

    Autor: Kondratieff 24.08.17 - 08:56

    skyynet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Smartphone, das im Luxusbereich verkauft wird, gibt es
    > Diskussionen über den Sinn. Zumindest stimmt hier mal halbwegs die Technik,
    > wenn man davon absieht, dass die in Deutschland üblichen LTE Bänder 3/7/20
    > alle fehlen.

    Für 2000¤+ hätte ich mir, wie vom Redakteur des Artikels bzgl. des Prozessors angedeutet, schon noch etwas mehr versprochen. Oneplus schafft es schließlich auch, einen Snapdragon 835 und 8GB Ram zu verbauen. Dabei ist es, meiner Meinung nach, unerheblich, ob ich den Prozessor und Speicher brauche - für 2000¤ würde ich persönlich verlangen, dass alles drin ist, was geht.

    > Was mich wundert, ist, dass kein Aufschrei zu "Liquid Metal" erfolgt.
    > Dieses Wundermaterial wurde exklusiv von Apple testweise genutzt und es
    > gibt meines Wissens ein Exklusivrecht zugunsten Apple, dies für
    > Mobiltelefone einzusetzen.
    >
    Da ich mich in dieser Sache überhaupt nicht auskenne und früher immer mal wieder habe ich erst einmal gegoogelt. Zumindest Wikipedia deutet nicht auf eine exklusive Nutzung durch Apple hin, denn es wurden bereits andere Smartphones aus Liquidmetal hergestellt.

  3. Re: Liquid Metal???

    Autor: skyynet 24.08.17 - 09:36

    Kondratieff schrieb:

    > Für 2000¤+ hätte ich mir, wie vom Redakteur des Artikels bzgl. des
    > Prozessors angedeutet, schon noch etwas mehr versprochen. Oneplus schafft
    > es schließlich auch, einen Snapdragon 835 und 8GB Ram zu verbauen. Dabei
    > ist es, meiner Meinung nach, unerheblich, ob ich den Prozessor und Speicher
    > brauche - für 2000¤ würde ich persönlich verlangen, dass alles drin ist,
    > was geht.

    Bei Smartphones im Luxussegment wirst Du oft Technik vorfinden, die wir Technikinteressierte als völlig veraltet ansehen. Daher finde ich dies beim Alpha One erstaunlich gut.

    > Da ich mich in dieser Sache überhaupt nicht auskenne und früher immer mal
    > wieder habe ich erst einmal [zu Liquid Metal] gegoogelt. Zumindest Wikipedia deutet nicht
    > auf eine exklusive Nutzung durch Apple hin, denn es wurden bereits andere
    > Smartphones aus Liquidmetal hergestellt.

    Die Meldung der Exklusivnutzungsverlängerung, die ich noch im Kopf hatte stammte in der Tat von Mitte 2015 und wäre - wenn nicht verlängert - Mitte 2016 ausgelaufen.
    https://www.mactechnews.de/news/article/Liquidmetal-Apple-verlaengert-Exklusivlizenz-161676.html

    Welche anderen Smartphones sind denn aus Liquid Metal? Habe nur Hinweise aufs "Turing Phone" gefunden, das aber aus einem laut Hersteller "Liquidmorphium" genannten ähnlichen Material hergestellt sein soll. Bisher hieß es stets, die Herstellung eines ganzen Telefons aus dem Material sei zu teuer. Bei 2.500 Euro fürs Alpha One, müsste sich der Hersteller darum keine Gedanken machen, aber beim Turing Phone für 650 Euro müssten die Herstellungskosten von Liquidmorphium deutlich unter denen von Liquid Metal liegen. Wie gesagt, finde ich diesen Aspekt ab Artikel wesentlich spannender, als ein weiteres Luxusphone und hätte mich über weitere Details gefreut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42