1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alte Hardware: iOS 14.2 führt zu…

Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: nuclear 07.12.20 - 08:39

    Um wie viele iPhones reden wir hier? ImApple Forum gab es 35 Antworten. Nicht mal alle von denen haben das Problem. Bei Reddit vielleicht ein paar hundert.
    Apple verkauft jedes Jahr über 150. Millionen iPhone. Nach dem was ich finden kann haben knapp 500 Millionen Smartphones die Möglichkeit auf iOS 14.2 zu wechseln.
    Solche Zahlen sind dann Rauschen.

  2. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 09:23

    Erstens:
    Wichtiger als die reine Zahl der betroffenen Geräte scheint mir, dass Apple sich darum kümmert. Ich würde es erwarten und gehe einfach mal davon aus.

    Zweitens:
    Wie viele der betroffenen schieben einen schnell entladenen Akku auf diesen Effekt, obwohl die Ursache vielleicht eine App ist, die im Hintergund aktiv und hungrig ist?

    Drittens:
    Welche weiteren Zusammenhänge gibt es? Einfach nur "Es kommt vor" scheint mir zu wenig. Ein "Es kommt vor, wenn der Akku des Gerätes ohnehin nur noch xx% seiner Leistungskapazität hat" wäre da schon deutlich hilfreicher.

    Viertens:
    Viele Android-User werden solche Probleme nicht kennen, weil sie kaum 2 Jahre nach Gerätestart keine Updates mehr bekommen ;-).

  3. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Peter V. 07.12.20 - 10:01

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um wie viele iPhones reden wir hier? ImApple Forum gab es 35 Antworten.
    > Nicht mal alle von denen haben das Problem. Bei Reddit vielleicht ein paar
    > hundert.
    > Apple verkauft jedes Jahr über 150. Millionen iPhone. Nach dem was ich
    > finden kann haben knapp 500 Millionen Smartphones die Möglichkeit auf iOS
    > 14.2 zu wechseln.
    > Solche Zahlen sind dann Rauschen.
    Und wie viele davon sind im Apple Forum angemeldet?

  4. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Peter V. 07.12.20 - 10:05

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens:
    > Wichtiger als die reine Zahl der betroffenen Geräte scheint mir, dass Apple
    > sich darum kümmert. Ich würde es erwarten und gehe einfach mal davon aus.
    Was sollen sie sonst machen? Aber interessante Sichtweise.

    > Zweitens:
    > Wie viele der betroffenen schieben einen schnell entladenen Akku auf diesen
    > Effekt, obwohl die Ursache vielleicht eine App ist, die im Hintergund aktiv
    > und hungrig ist?
    Mach eine Umfrage. Viele werden es nicht sein, die sich spontan eine solche App mit dem Update installiert haben.

    > Drittens:
    > Welche weiteren Zusammenhänge gibt es? Einfach nur "Es kommt vor" scheint
    > mir zu wenig. Ein "Es kommt vor, wenn der Akku des Gerätes ohnehin nur noch
    > xx% seiner Leistungskapazität hat" wäre da schon deutlich hilfreicher.
    Kommt vor reicht. Und Apple hat ja mit Betrug rund um Akku und Altgeräte eine einschlägige Vorgeschichte.

    > Viertens:
    > Viele Android-User werden solche Probleme nicht kennen, weil sie kaum 2
    > Jahre nach Gerätestart keine Updates mehr bekommen ;-).
    Updates bekommst Du noch nach vielen Jahren, würde man vielleicht wissen wenn man Ahnung vom Thema hat.

  5. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: nuclear 07.12.20 - 10:21

    > Was sollen sie sonst machen? Aber interessante Sichtweise.
    Was viele Android Hersteller machen? Nichts.

    > Mach eine Umfrage. Viele werden es nicht sein, die sich spontan eine solche App mit dem
    > Update installiert haben.
    Es kann ja auch sein, dass eine App schuldig ist welche nicht richtig für das neue OS konfiguriert worden ist. Es muss nicht unbedingt eine neue sein. Genau es ist sogar relativ wahrscheinlich, dass es irgendeine fehlerhafte Konfiguration ist, wenn man durch Neuaufsetzen das Problem beheben kann.

    > Kommt vor reicht. Und Apple hat ja mit Betrug rund um Akku und Altgeräte eine einschlägige
    > Vorgeschichte.
    Wenn man die Drosselung des Taktes als Betrug nimmt, damit ältere Geräte immer noch eine akzeptable Laufzeit haben ja. Es war echt bescheuert das von Apple nicht direkt zu kommunizieren, aber als Betrug sehe ich das nicht an. Es war ja eine Funktion die den Menschen helfen sollte ältere Geräte länger zu nutzen.

    > Updates bekommst Du noch nach vielen Jahren, würde man vielleicht wissen wenn man
    > Ahnung vom Thema hat.
    Aha. Deswegen haben die meisten Android Geräte in meiner Familie mit absolut veralteten Versionen. Nicht einmal aktuelle Sicherheitspatches werden mehr nachgereicht. Und das nicht mal 2 Jahre nach dem Kauf des Gerätes.
    Gut es kommen ein paar Updates über den PlayStore, vor allem für Browser und so, aber für viele Teile des OS nicht. Wobei man das auch Apple vorwerfen kann.
    Es sollten die Programme von den iOS Updates entkoppelt und auch in den AppStore ausgelagert werden. Sowas ist nicht zeitgemäß.

    > Und wie viele davon sind im Apple Forum angemeldet?
    Selbst wenn es nur 1% sind die es nutzen (denn angemeldet sind alle über die AppleID) dann sind des ein paar hundert bis tausend Betroffene. Bei mehr als 700 Millionen iPhones die 14.2 nutzen können (22% Marktanteil bei 3,5 Mrd. und 92% der iPhones die auf 14.2 updaten können, also alles ab dem ersten SE) ist das ein Anteil, der absolut vernachlässigbar ist. Wir reden da selbst bei 100.000 iPhones mit Problemen von lediglich 0,02%.

  6. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 10:28

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Erstens:
    > > Wichtiger als die reine Zahl der betroffenen Geräte scheint mir, dass
    > Apple
    > > sich darum kümmert. Ich würde es erwarten und gehe einfach mal davon
    > aus.
    > Was sollen sie sonst machen? Aber interessante Sichtweise.
    Sich nicht drum kümmern wäre eine Option. Wie viele Hersteller gibt es, die Jahre nach Ablauf der Herstellergarantie noch auf Fehler reagieren?

    > > Zweitens:
    > > Wie viele der betroffenen schieben einen schnell entladenen Akku auf
    > diesen
    > > Effekt, obwohl die Ursache vielleicht eine App ist, die im Hintergund
    > aktiv
    > > und hungrig ist?
    > Mach eine Umfrage. Viele werden es nicht sein, die sich spontan eine solche
    > App mit dem Update installiert haben.

    Es reicht ja schon eine App, die mit einem Update selbst einen Fehler eingeschleust hat. Würde man vielleicht wissen, wenn man Ahnung vom Thema hat ¯\_(ツ)_/¯.

    > > Drittens:
    > > Welche weiteren Zusammenhänge gibt es? Einfach nur "Es kommt vor"
    > scheint
    > > mir zu wenig. Ein "Es kommt vor, wenn der Akku des Gerätes ohnehin nur
    > noch
    > > xx% seiner Leistungskapazität hat" wäre da schon deutlich hilfreicher.
    > Kommt vor reicht. Und Apple hat ja mit Betrug rund um Akku und Altgeräte
    > eine einschlägige Vorgeschichte.
    Der "Logik" nach zu urteilen dürfte man nie wieder auch nur einem einzigen Automobilhersteller und/oder Zulieferer vertrauen. Nenne mir ein einziges Fahrzeug, dass immer die versprochenen Kraftstoff- oder Energieverbräuche einhält.

    Immerhin muss man Apple zugutehalten, dass durch den Beschiss mit den Akkus kein Mensch ernsthaft gefährdet wurde. Bei Reihenweise abfackelnden Akkus, z. B. in Samsung-Geräten sieht das schnell anders aus.

    Aber klar: Apple hat mal bei Akkus beschissen. Da ist es jetzt natürlich vollkommen unmöglich das ein Akku, der eh schon eine gewisse Alterung zeigt in Zusammenspiel mit einem wie auch immer gearteten Softwarefehler einfach ein Problem ist, ganz klar, Apple hat das absichtlich so programmiert.


    >
    > > Viertens:
    > > Viele Android-User werden solche Probleme nicht kennen, weil sie kaum 2
    > > Jahre nach Gerätestart keine Updates mehr bekommen ;-).
    > Updates bekommst Du noch nach vielen Jahren, würde man vielleicht wissen
    > wenn man Ahnung vom Thema hat.

    Ich red doch nicht vom Update eines Bruchteils des OS, sondern von echten neuen Versionen, die auch neue Funktionen etc. bereitstellen. Wusstest du auch, wolltest aber den scheinbar tiefsitzenden Stachel des schon ewig währenden Themas schlechter Updatepolitik bei vielen Android-Geräten nicht wieder spüren. Schließlich hast du ja Ahnung vom Thema.

  7. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 10:29

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie viele davon sind im Apple Forum angemeldet?

    Ich bin so frei und zitiere dich mal:
    Mach eine Umfrage.

  8. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Kelon 07.12.20 - 11:28

    Können ein Rauschen sein, kann aber auch eine gigantische Menge sein. Forenwerte sind keine plausiblen Ermittlungen.

    Ich selbst als Beispiel hab das Problem. Ich hab das iPad Air 2 einfach nur als Gerät nebenbei laufen. Ausser 3 der grossen Streaming Apps nix drauf. War das Gerät vorher noch am USB-Port dran und lief damit mehr als genügend, braucht's nun das Netzteil, da es sonst am selben Arbeitstag leer ist.

    Gerade weil ichs nur nebenbei laufen lasse und das Netzteil eben reicht, melde ich mich weder bei Reddit, Apple noch sonstwo. Für mich wie für viele Andere ein reines Consumer-Gerät. Und als solcher, nicht darauf angewiesener Benutzer, ists zwar unangenehm, aber auch zu wenig um eine Internetrecherche & Report zu starten.

  9. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 11:45

    Kelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade weil ichs nur nebenbei laufen lasse und das Netzteil eben reicht,
    > melde ich mich weder bei Reddit, Apple noch sonstwo.

    Was ich als Fehler sehe.
    Was das Posten in Foren angeht, ok.
    Zumindest dem Hersteller sollte man sowas aber durchaus melden. Denn nur dann, wenn dort auch eine signifikante Zahl an Meldungen eingeht darf man erwarten das der Hersteller eine Prüfung vornimmt.

    Denn wenn - sagen wir - 100 von 1.000.000 sich melden, dann ist das ein "Rauschen". Melden sich aber 250.000 von der 1 Million, dann hat das einfach ein anderes Gewicht. Auch wenn einige jetzt gleich vermutlich schreiben werden, dass sie erwarten das jede einzelne Meldung überprüft wird.

    Am Ende aber muss man sich schon ein wenig einbringen - finde ich. Und dem Support ein paar Daten mitteilen (z. B. Modell, S/N, Angaben zur Batterie etc.) tut ja nicht weh und ist schnell gemacht. Mag aber auch an mir liegen, ich will mich nicht immer darauf verlassen, dass andere meine Probleme schon lösen werden ohne, dass ich sie benenne.

  10. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Kelon 07.12.20 - 12:56

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich als Fehler sehe.
    > Was das Posten in Foren angeht, ok.
    > Zumindest dem Hersteller sollte man sowas aber durchaus melden. Denn nur
    > dann, wenn dort auch eine signifikante Zahl an Meldungen eingeht darf man
    > erwarten das der Hersteller eine Prüfung vornimmt.

    Seh ich auch so. Aber ich bin mal ehrlich: Ich bin da purer low end Anwender. Ich will das Produkt nur benutzen und keine Zeit für Verbesserungen aufbringen. Also genau das was Anbieter den Käufern beim Kauf ja versprechen, damit ich eben Andere Dinge machen kann.

  11. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 14:19

    Kelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich bin mal ehrlich: Ich bin da purer low end
    > Anwender. Ich will das Produkt nur benutzen und keine Zeit für
    > Verbesserungen aufbringen. Also genau das was Anbieter den Käufern beim
    > Kauf ja versprechen, damit ich eben Andere Dinge machen kann.

    Naja, irgendwer muss sich ja melden. Und wer keine 5 Minuten hat um ein Support-Ticket zu erzeugen, der sollte vom Hersteller keine 5 Minuten erwarten einen Fehler zu suchen, der scheinbar unspezifisch bei einem Bruchteil der Kunden auftritt.

  12. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: tomate.salat.inc 07.12.20 - 14:57

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich als Fehler sehe.
    > Was das Posten in Foren angeht, ok.
    > Zumindest dem Hersteller sollte man sowas aber durchaus melden. Denn nur
    > dann, wenn dort auch eine signifikante Zahl an Meldungen eingeht darf man
    > erwarten das der Hersteller eine Prüfung vornimmt.

    Auch wenn du damit absolut recht hast - so wird das nur ein Bruchteil der Leute machen. In meinem Umfeld sind hauptsächlich Samsung-Nutzer. Glaubst du einer davon ist in einem Samsung-Forum angemeldet + postet dort wenn er ein Problem hat? Ich war auch lange Zeit Samsung-Nutzer. Ich hatte Probleme mit dem Akku. Ich meckere nur gerne ab und an hier auf Golem - aber in einem offiziellen Forum findest du von mir diesbezüglich nichts.

    Deswegen sind Forum-Posts auch alles andere als Repräsentativ. Aber eignen sich halt super um ein Problem runter zu spielen.

  13. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: xobx 07.12.20 - 15:16

    Wieder überdurchschnittlich viele Apple Anwälte hier

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    A. Einstein

  14. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Kelon 07.12.20 - 15:16

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, irgendwer muss sich ja melden. Und wer keine 5 Minuten hat um ein
    > Support-Ticket zu erzeugen, der sollte vom Hersteller keine 5 Minuten
    > erwarten einen Fehler zu suchen, der scheinbar unspezifisch bei einem
    > Bruchteil der Kunden auftritt.


    Das ist es doch: Ich erwarte es auch gar nicht.
    Wieso auch, ich brauchs nicht. Ich nutze es nicht mobil. Akkulaufzeit total egal! Und ich weiss, dass es meinem Vater und meiner Schwester, ebenfalls iPad) genau gleich gehen würde: Es wäre noch nichtmal ein Gesprächsthema unter uns.
    Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es total wenige betrifft - nur dass sich wenige genug drüber ärgern um sich in Foren zu melden. Forenbeitragsmenge hat keine Aussage über die Breite eines Fehlers, nur über die Shitstorm-tauglichkeit.

  15. Re: Gleiche Frage wie bei dem anderen Artikel.

    Autor: Potrimpo 07.12.20 - 17:09

    Die meisten User, dabei ist es unerheblich ob Android, iOS, MacOS, oder Windows, die ich kenne, nutzen nicht einmal irgendwelche Technik-Internet-Seiten, noch jedwede Foren. Ausgenommen sind da nur Linux-Nutzer, die das überwiegend, wenn auch nicht alle, nutzen.

    Eher werde ich zu irgendwelchen Problemen befragt, als dass sich da jemand selbst bemüht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 444,99€
  2. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. 159,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 196,41€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de