Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aluminium-Schutzrahmen: Bumper für das…

Vor 20 Jahren...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor 20 Jahren...

    Autor: Casandro 07.01.13 - 08:59

    ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft wenn es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.

  2. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: tomate.salat.inc 07.01.13 - 09:19

    +1

  3. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: hypron 07.01.13 - 09:37

    Und in 5-10 Jahren sammeln die Leute bestimmt für Apple Geld damit die noch schneller noch bessere, magische und erstaunliche, hochinnovative Geräte bauen können. ^^

  4. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Hösch 07.01.13 - 10:15

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft wenn
    > es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.


    Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch eine Sturz unbrauchbar wurde.

  5. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: djlostwave 07.01.13 - 10:39

    > Casandro schrieb:
    > ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft
    > wenn es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.


    > Hösch schrieb:
    > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch
    > eine Sturz unbrauchbar wurde.


    Meins hat 2 Stockwerke auf Marmortreppen ausgehalten & is nach 2 m flug mit der Kante auf den Boden geknallt & dann noch mal mit dem Display. Einziger Schaden -> kratzer am Rand mehr nicht !! (Model iPhone 5)

  6. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 07.01.13 - 11:20

    Hösch schrieb:

    >
    > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch
    > eine Sturz unbrauchbar wurde.

    Dann haben die Leute, die du kennst, entweder viel Glück, oder eine hohe Toleranz bezüglich der Benutzbarkeit eines Smartphones.

    Ich kenne kaum einen iPhone(4)-Besitzer, der nicht schon ein zerbrochenes Glas hatte. Bei einer Freundin von mir ist sogar das Display unter dem Glas kaputtgegangen (wobei das Glas gehalten hat), und das bei einem Sturz vom Bett auf Laminat.

  7. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: kaymvoit 07.01.13 - 11:39

    Meins ist sogar magisch wieder hochgeschwebt und in meiner Hand gelandet.

  8. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: asic 07.01.13 - 12:17

    Ich hab meins mal vom Mond auf die Erde fallen lassen, dem Handy ging's danach noch gut, nur die Dinos waren weg. :(

  9. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: tomate.salat.inc 07.01.13 - 13:08

    Der Akku von meinem alten Handy ist explodiert. Schade, das war echt super, aber immerhin ist dadurch das Weltall und die Urknalltheorie entstanden.

  10. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: showed11 07.01.13 - 13:41

    Bei mir war damals ein 10 auf 10 Meter großes Loch im Fußboden!
    Das Display war ganz und nur der Alu-Rand hatte nen Kratzer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 13:43 durch showed11.

  11. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: j4rted 07.01.13 - 13:51

    ICh hatte meines in der Badehose und war Schwimmen. Auseinandergebaut trockenen lassen und es hat wieder funktioniert. Und stürtze hat es auch schon viele überlebt. Bin iPhone User seit der ersten Generation und hatte noch nie ein kaputtes Display.

  12. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Maxiklin 07.01.13 - 15:07

    werauchimmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hösch schrieb:
    >
    > >
    > > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone
    > durch
    > > eine Sturz unbrauchbar wurde.
    >
    > Dann haben die Leute, die du kennst, entweder viel Glück, oder eine hohe
    > Toleranz bezüglich der Benutzbarkeit eines Smartphones.
    >
    > Ich kenne kaum einen iPhone(4)-Besitzer, der nicht schon ein zerbrochenes
    > Glas hatte. Bei einer Freundin von mir ist sogar das Display unter dem Glas
    > kaputtgegangen (wobei das Glas gehalten hat), und das bei einem Sturz vom
    > Bett auf Laminat.

    Dann würde ich mich an deren Stelle aber mal fragen, warum sie 1.) kein Schutzcover verwenden wie eigentlich jeder und 2.) warum sie ihr Gerät dauernd fallen lassen. Ich habe eine durchsichtige Siliconhülle, genial griffig alles und selbst der Sturz vom Wolkenkratzer würde nix ausmachen xD

  13. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Karl-Heinz 07.01.13 - 18:20

    Ihr spinnt doch alle, mit euren erfundenen Geschichten. Mein iphone5 ist mir neulich vor den Panzer gefallen - kaputt. Der Panzer natürlich.

  14. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: xviper 07.01.13 - 18:59

    Sollte ein so teures Gerät nicht auch allein überlebensfähig sein?
    Vor allem bei der immer als besonders hochwertig angepriesenen Materialauswahl?

  15. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 08.01.13 - 13:57

    j4rted schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ICh hatte meines in der Badehose und war Schwimmen. Auseinandergebaut
    > trockenen lassen und es hat wieder funktioniert. Und stürtze hat es auch
    > schon viele überlebt. Bin iPhone User seit der ersten Generation und hatte
    > noch nie ein kaputtes Display.


    Mir selbst ist auch noch keins kaputt gegangen. Mir fällt meins aber auch nicht runter ;)
    Außerdem ist das große Glassterben ja erst mit dem iPhone 4 losgegangen, die alten waren ja nicht so empfindlich.

  16. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 08.01.13 - 14:00

    Maxiklin schrieb:

    >
    > Dann würde ich mich an deren Stelle aber mal fragen, warum sie 1.) kein
    > Schutzcover verwenden wie eigentlich jeder und 2.) warum sie ihr Gerät
    > dauernd fallen lassen. Ich habe eine durchsichtige Siliconhülle, genial
    > griffig alles und selbst der Sturz vom Wolkenkratzer würde nix ausmachen xD


    Frage 1 kann ich beantworten: die meisten hatten ein Schutzcover drauf. Ich finde es aber, wie xviper, schade, dass man so ein schickes und teures Gerät durch so ein dämliches Cover verunstalten muss, damit es dem Alltag stand hält.

    zu 2.: mei, manchmal fällts halt runter. Natürlich gibts Kandidaten, die besonders ungeschickt sind, aber ich bin der Meinung, dass ein Handy auch einen (kleineren) Sturz halbwegs unbeschadet überleben sollte.

  17. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: __destruct() 12.01.13 - 17:06

    Ich dagegen frage mich, wieso so viele Leute eine Schutzhülle verwenden. Ich wurde auch schon oft gefragt, wieso ich keine verwende.

    Imo macht es einfach keinen Sinn. Ich habe mir ein schickes, dünnes Handy gekauft und nun soll ich es mit einer Schutzhülle fett und hässlich machen!? Man kauft sich doch auch kein teures Auto und steckt es dann erst mal in eine hässliche Hülle. Obwohl ... manche Leute machen das ja. Bei Sofas genauso ... -.-

    Man kann sich ja eine Schutzhülle für sein Handy kaufen und sein Auto folieren, wenn es nicht mehr so toll aussieht. Dann kann man natürlich auch neue Bezüge für das Sofa kaufen. Aber ich zahle doch nicht dafür, dass ein teuer erstandene schönes Produkt hässlich wird.

    Bei den meisten Hüllen verschlechtert sich auch noch die Bedienbarkeit, denn entweder gibt es einen störenden Rand, oder man muss vor und nach jeder Benutzung den Verdeck-Lappen hoch-, bzw. herunterklappen.

    Ich könnte mit einem derart verstümmelten Gerät keinen Spaß haben und ich werde ganz sicher nicht dafür bezahlen, mit etwas keinen Spaß zu haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Berlin
  4. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Apple: App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab
    Apple
    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

    Wem die Touch Bar des neuen Macbook Pro überflüssig erscheint, kann sie mit einem Hilfsprogramm abschalten. Das Touchdisplay ist beim Macbook Pro 15 Zoll seit Ende 2016 anstelle der Funktionstasten eingebaut.

  2. Deutscher Computerspielpreis: Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017
    Deutscher Computerspielpreis
    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

    Der Genremix Portal Knights des Frankfurter Entwicklerstudios Keen Games hat in der wichtigsten Kategorie beim Deutschen Computerspielpreis gewonnen. Zum Eklat kam es bei der Verleihung für das beste Gamedesign.

  3. Sledgehammer Games: Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa
    Sledgehammer Games
    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

    Erst die Landung in der Normandie, dann Paris und zum Finale in die Nordeifel: Im nächsten Call of Duty kämpfen Spieler im Szenario des Zweiten Weltkriegs als US-Amerikaner in Europa - und im Multiplayermodus in fast der ganzen Welt.


  1. 07:12

  2. 23:39

  3. 20:59

  4. 18:20

  5. 18:20

  6. 18:05

  7. 17:46

  8. 17:20