Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anaheim: Microsoft arbeitet an Browser…

Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Sinnfrei 04.12.18 - 12:59

    Zum Beispiel einem Updater der nicht andauern Neuinstalltionen durchführt, und für jede kleinste Aktion unnötig lange braucht. Das ist ein totaler Krampf was die da veranstalten.

    __________________
    ...

  2. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 04.12.18 - 13:07

    Und warum sollte das Browser-Team das machen?
    Ich behaupte einfach mal, dass die dafür nicht qualifiziert sind, da das nicht deren Thema ist...

  3. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: bennob87 04.12.18 - 13:16

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum sollte das Browser-Team das machen?
    > Ich behaupte einfach mal, dass die dafür nicht qualifiziert sind, da das
    > nicht deren Thema ist...
    "Browser Team" entlassen und neue OS Leute anstellen.
    Warum zwei offene Baustellen wenn man auch eine dicht machen kann?
    Internet Explorer/Edge will eh niemand.

  4. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: nolonar 04.12.18 - 17:54

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Browser Team" entlassen und neue OS Leute anstellen.
    > Warum zwei offene Baustellen wenn man auch eine dicht machen kann?

    Warum offene Baustellen, wenn man sie alle dicht machen kann?


    > Internet Explorer/Edge will eh niemand.

    Grüsse von niemand.
    Und hier geht's ins Niemandsland: [forum.golem.de]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.18 17:55 durch nolonar.

  5. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 05.12.18 - 12:09

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet Explorer/Edge will eh niemand.
    Und zu dieser Annahme bist du genau WIE gekommen?

    -> Grüße von Niemand!

    Als Entwickler nehme ich auch andere Browser (da die F12-Tools immer noch nicht optimal sind), aber zum privaten Surfen gibt es nichts komfortableres und übersichtlicheres als den IE. Mit Firefox, Chrome & Co. kriegt man echt die Krise! Hätte man damals in den 50ern Fernsehgeräte mit einem derartigen Bedienkonzept auf die Menschheit losgelassen, hätte sich das nicht durchgesetzt.

  6. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: developwork 05.12.18 - 15:10

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Entwickler nehme ich auch andere Browser (da die F12-Tools immer noch
    > nicht optimal sind), aber zum privaten Surfen gibt es nichts komfortableres
    > und übersichtlicheres als den IE. Mit Firefox, Chrome & Co. kriegt man echt
    > die Krise! Hätte man damals in den 50ern Fernsehgeräte mit einem derartigen
    > Bedienkonzept auf die Menschheit losgelassen, hätte sich das nicht
    > durchgesetzt.

    Wahre Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit Wine unter Arch Linux.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.

  7. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Naresea 05.12.18 - 17:46

    Also laut ein paar willkürlich ergoogelten Statistiken [1] hat Edge + IE zusammen ca. 10% Marktanteil. Das deckt sich auch mit meinem persönlichen Eindruck aus privatem und beruflichem Umfeld.

    Das ist nicht unbedingt "niemand", aber schon recht wenig und ich frage mich, ob sich die Entwicklung von IE und Edge für MS überhaupt noch lohnt. Ein tolles Feature zum Kunden locken scheinen die Browser ja eher nicht zu sein...

    [1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157944/umfrage/marktanteile-der-browser-bei-der-internetnutzung-weltweit-seit-2009/

  8. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Jakelandiar 06.12.18 - 10:55

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahre Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit
    > Wine unter Arch Linux.

    Hast du das Wort "Profis" mit "Sadisten" verwechselt?

  9. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 06.12.18 - 14:35

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ware Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit
    > Wine unter Arch Linux.
    Da hast du dir aber eine schöne Diskussionsstrategie ausgedacht! Einfach mal deine Meinung als "profihaft" betiteln ohne jede Möglichkeit dies zu wiederlegen und schon wagt es niemand mehr zu widersprechen. Will ja niemand "kein Profi" sein. Glückwunsch! :-D
    Da bist bei mir aber an der falschen Adresse. Ich lasse mich nicht so einfach zu einer anderen Meinung erpressen. Da muss schon noch ein bisschen Substanz kommen.

    A pro pos "Substanz": Ich will dann auch mal antworten!
    Weiter oben ging es um die Benutzbarkeit für die Menschheit als Ganzes. Glaubst du allen Ernstes ich könnte meinem über 70-jährigen Vater ein Linux auf seinen Rechner aufspielen, mit dem er problemlos und komfortabel klar kommen wird? Wohl kaum.
    WIR hier sind größtenteils Programmierer und andere ITler. Da ist das was anderes. Wir arbeiten sozusagen "hinter Kulissen" mit der Technik. Aber wenn ich abends nach Hause komme und meine PS4/meinen Bluray-Player und meinen Projektor einschalte um Netflix zu schauen und mir mein Essen im Ofen oder der Mikrowelle mit Pizza-Programm warm mache und mir Eiswürfel aus meinem vernetzten Kühlschrank "zapfe", dann möchte ich nicht über irgendwelche Entwickler-Tools stolpern oder Netzwerkdaten konfigurieren.
    Der ganze Kram hat zu funktionieren und meinem Willen zu gehorchen und zwar durch einfachstes Tasten-Drücken! Dies zu erreichen liegt absolut in der Befähigung der Programmierer. Deshalb aber die Arroganz zu besitzen, das jeder andere die Technik genauso zu verstehen hat, ist meilenweit am Thema vorbei.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Personalmangel: Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran
    Personalmangel
    Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran

    Von 40 neuen Stellen im Innenministerium, die bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen helfen sollen, ist erst eine besetzt: Experten halten das Ziel, ab 2022 digitale Verwaltungsdienste anbieten zu können, entsprechend für gefährdet.

  2. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

  3. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
    Netzausbau
    Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

    Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.


  1. 15:36

  2. 14:45

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15