Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anaheim: Microsoft arbeitet an Browser…

Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Sinnfrei 04.12.18 - 12:59

    Zum Beispiel einem Updater der nicht andauern Neuinstalltionen durchführt, und für jede kleinste Aktion unnötig lange braucht. Das ist ein totaler Krampf was die da veranstalten.

    __________________
    ...

  2. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 04.12.18 - 13:07

    Und warum sollte das Browser-Team das machen?
    Ich behaupte einfach mal, dass die dafür nicht qualifiziert sind, da das nicht deren Thema ist...

  3. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: bennob87 04.12.18 - 13:16

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum sollte das Browser-Team das machen?
    > Ich behaupte einfach mal, dass die dafür nicht qualifiziert sind, da das
    > nicht deren Thema ist...
    "Browser Team" entlassen und neue OS Leute anstellen.
    Warum zwei offene Baustellen wenn man auch eine dicht machen kann?
    Internet Explorer/Edge will eh niemand.

  4. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: nolonar 04.12.18 - 17:54

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Browser Team" entlassen und neue OS Leute anstellen.
    > Warum zwei offene Baustellen wenn man auch eine dicht machen kann?

    Warum offene Baustellen, wenn man sie alle dicht machen kann?


    > Internet Explorer/Edge will eh niemand.

    Grüsse von niemand.
    Und hier geht's ins Niemandsland: [forum.golem.de]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.18 17:55 durch nolonar.

  5. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 05.12.18 - 12:09

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet Explorer/Edge will eh niemand.
    Und zu dieser Annahme bist du genau WIE gekommen?

    -> Grüße von Niemand!

    Als Entwickler nehme ich auch andere Browser (da die F12-Tools immer noch nicht optimal sind), aber zum privaten Surfen gibt es nichts komfortableres und übersichtlicheres als den IE. Mit Firefox, Chrome & Co. kriegt man echt die Krise! Hätte man damals in den 50ern Fernsehgeräte mit einem derartigen Bedienkonzept auf die Menschheit losgelassen, hätte sich das nicht durchgesetzt.

  6. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: developwork 05.12.18 - 15:10

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Entwickler nehme ich auch andere Browser (da die F12-Tools immer noch
    > nicht optimal sind), aber zum privaten Surfen gibt es nichts komfortableres
    > und übersichtlicheres als den IE. Mit Firefox, Chrome & Co. kriegt man echt
    > die Krise! Hätte man damals in den 50ern Fernsehgeräte mit einem derartigen
    > Bedienkonzept auf die Menschheit losgelassen, hätte sich das nicht
    > durchgesetzt.

    Wahre Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit Wine unter Arch Linux.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.

  7. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Naresea 05.12.18 - 17:46

    Also laut ein paar willkürlich ergoogelten Statistiken [1] hat Edge + IE zusammen ca. 10% Marktanteil. Das deckt sich auch mit meinem persönlichen Eindruck aus privatem und beruflichem Umfeld.

    Das ist nicht unbedingt "niemand", aber schon recht wenig und ich frage mich, ob sich die Entwicklung von IE und Edge für MS überhaupt noch lohnt. Ein tolles Feature zum Kunden locken scheinen die Browser ja eher nicht zu sein...

    [1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157944/umfrage/marktanteile-der-browser-bei-der-internetnutzung-weltweit-seit-2009/

  8. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: Jakelandiar 06.12.18 - 10:55

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahre Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit
    > Wine unter Arch Linux.

    Hast du das Wort "Profis" mit "Sadisten" verwechselt?

  9. Re: Die sollten lieber an einem ordentlichen Betriebssystem arbeiten.

    Autor: MickeyKay 06.12.18 - 14:35

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ware Profis benutzen ausschließlich die Windowsversion von Safari 5 mit
    > Wine unter Arch Linux.
    Da hast du dir aber eine schöne Diskussionsstrategie ausgedacht! Einfach mal deine Meinung als "profihaft" betiteln ohne jede Möglichkeit dies zu wiederlegen und schon wagt es niemand mehr zu widersprechen. Will ja niemand "kein Profi" sein. Glückwunsch! :-D
    Da bist bei mir aber an der falschen Adresse. Ich lasse mich nicht so einfach zu einer anderen Meinung erpressen. Da muss schon noch ein bisschen Substanz kommen.

    A pro pos "Substanz": Ich will dann auch mal antworten!
    Weiter oben ging es um die Benutzbarkeit für die Menschheit als Ganzes. Glaubst du allen Ernstes ich könnte meinem über 70-jährigen Vater ein Linux auf seinen Rechner aufspielen, mit dem er problemlos und komfortabel klar kommen wird? Wohl kaum.
    WIR hier sind größtenteils Programmierer und andere ITler. Da ist das was anderes. Wir arbeiten sozusagen "hinter Kulissen" mit der Technik. Aber wenn ich abends nach Hause komme und meine PS4/meinen Bluray-Player und meinen Projektor einschalte um Netflix zu schauen und mir mein Essen im Ofen oder der Mikrowelle mit Pizza-Programm warm mache und mir Eiswürfel aus meinem vernetzten Kühlschrank "zapfe", dann möchte ich nicht über irgendwelche Entwickler-Tools stolpern oder Netzwerkdaten konfigurieren.
    Der ganze Kram hat zu funktionieren und meinem Willen zu gehorchen und zwar durch einfachstes Tasten-Drücken! Dies zu erreichen liegt absolut in der Befähigung der Programmierer. Deshalb aber die Arroganz zu besitzen, das jeder andere die Technik genauso zu verstehen hat, ist meilenweit am Thema vorbei.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 19,99€
  3. 24,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Asus: Nach CEO-Abgang wird Asus' Smartphonesparte umstrukturiert
    Asus
    Nach CEO-Abgang wird Asus' Smartphonesparte umstrukturiert

    Der Asus-CEO Jerry Shen verlässt nach 25 Jahren das Unternehmen. Gleichzeitig wird der Konzern viel Geld in seine Smartphone-Sparte stecken und diese umstrukturieren. Das werde erst einmal negative Zahlen zur Folge haben, soll sich aber letztlich lohnen.

  2. US-Kampagne: Vodafone sieht keine Sicherheitsprobleme mit Huawei
    US-Kampagne
    Vodafone sieht keine Sicherheitsprobleme mit Huawei

    Vodafone unterzieht seine Netzwerkausrüstung mit Sicherheitstests. Doch Technik von Huawei wird nicht im Kernnetzwerk eingesetzt.

  3. Gerichtshof der Europäischen Union: Deutscher Rundfunkbeitrag ist legal und zwangsvollstreckbar
    Gerichtshof der Europäischen Union
    Deutscher Rundfunkbeitrag ist legal und zwangsvollstreckbar

    Die Gegner des Rundfunkbeitrags haben vor dem Gerichtshof der Europäischen Union eine Niederlage erlitten. Die Zwangsgebühr sei rechtens und dürfe auch zwangseingetrieben werden.


  1. 14:35

  2. 14:23

  3. 13:34

  4. 13:30

  5. 12:00

  6. 11:55

  7. 11:40

  8. 10:55