Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anaheim: Microsoft arbeitet an Browser…

Lieber IE11 weiter einstampfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: Xiut 04.12.18 - 14:47

    Ich finde den Edge nicht gut, aber zumindest war er aus Sicht eines Entwicklers nicht so schlimm wie der Internet Explorer.

    Mir wäre es trotzdem lieber, wenn Microsoft noch mehr dafür tun würde, dass der Internet Explorer nicht immer noch aktiv verwendet wird.

    Ich kann verstehen, wenn er in einigen Unternehmen für bestimmte Anwendungen im Intranet oder ähnliches verwendet werden muss, weil die Anwendungen für den IE entwickelt wurden und nicht mehr weiterentwickelt werden, aber wieso muss die Übergangsfrist so lange sein? Und wieso kann man das nicht so umsetzen, dass man den dann auch wirklich nur für diese Webseiten verwendet bzw. verwenden kann und nicht noch damit auf Webseiten wie golem.de usw. unterwegs sein kann?

    Der Internet Explorer 11 nervt nämlich bis heute wirklich sehr.. :D

  2. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.18 - 18:52

    bei was denn ganz konkret genau?

  3. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: Xiut 04.12.18 - 19:20

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei was denn ganz konkret genau?

    Falls die Frage so gemeint war, was denn beim IE 11 so alles nervt...

    Aus sicht eines Entwicklers:
    - Promise Polyfill notwendig, bei allen anderen modernen Browsern nicht. Ist bei einigen anderen Funktionen auch der Fall, aber Promise ist einfach etwas inwzsichen sehr grundlegendes in der Entwicklung
    - Flexbox wird zwar unterstützt, hat aber einige Bugs, die mich schon öfters mal genervt haben
    - Bei vielen Features wie z.B. dem CSS Grid werden nur in einer alten Version des Standards unterstüzt, weswegen man entweder den IE11 komplett ignorieren oder wieder anfangen muss für diesen extra Code zu schreiben, was heutzutage eigentlich echt nicht mehr notwendig sein sollte...
    - responsive Images werden nicht unterstützt. Ja, ein Fallback ist leicht möglich, ist aber eben nur ein plumper Fallback ohne entsprechende Funktion, wenn man nicht wieder zusätzlichen JavaScript Code laden möchte, was ja nicht der Sinn der Sache ist
    - ES6 wird nicht unterstützt, also muss gerne mal bis zu 30% mehr Code ausgeliefert werden, was eigentlich nicht notwendig wäre

    Aber das größe Problem am IE11 ist ja einfach auch, dass er nicht weiterentwickelt wird. Das heißt, alles was noch an neuen Standards kommt, wird er nicht implementiert haben. Entsprechend wird mit der Zeit die Extrawurst für den IE11 immer nur noch größer und in vielen Unternehmen wird eben nur IE11 als Browser erlaubt.

  4. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: hoben 04.12.18 - 19:21

    Es ist ja nicht mal ein Ende in Sicht. IE11 wird anscheinend noch mindestens 7 Jahre unterstützt und es gibt bisher kein ganz so offizielles Enddatum wie bei den anderen IEs. Das ist mittlerweile schlimmer als der IE6 damals.

    Wir entwickeln Business-Software fürs Intranet, die auch Admins verwenden, und die läuft problemlos mit allen modernen Browsern, aber IE11 muss auch immer unterstützt werden, z.B. weil es auf den verbreiteten MS Server OSs keinen Edge und somit als Bordmittel nur den IE gibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.18 19:24 durch hoben.

  5. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: Xiut 04.12.18 - 19:28

    hoben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht mal ein Ende in Sicht. IE11 wird anscheinend noch
    > mindestens 7 Jahre unterstützt und es gibt bisher kein offizielles
    > Enddatum. Das ist mittlerweile schlimmer als der IE6 damals.

    Ja, so wie ich das verstehe, wird der IE11 noch so lange wie Windows 10 supportet, was echt ein Alptraum wäre...

    > Wir entwickeln Business-Software fürs Intranet, die auch Admins verwenden,
    > und die läuft problemlos mit allen modernen Browsern, aber IE11 muss auch
    > immer unterstützt werden, z.B. weil es auf den verbreiteten MS Server OSs
    > keinen Edge und somit als Bordmittel nur den IE gibt.

    Ich kann gut verstehen, wenn Microsoft den IE11 für solche Fälle zumindest zusätzlich installiert hat und auch noch grob supportet. Aber wieso muss dann nur der IE11 installiert sein? Würde es so einen großen Unterschied machen, wenn auch ein modernerer Browser zusätzlich installiert wäre? Oder eben ein moderner, der wie der IE11 auch mehrere IE Versionen beinhaltet?

    Aber abgesehen von solchen schon recht speziellen Fällen, könnte Microsoft doch wenigstens versuchen den IE11 als normalen Browser zum Surfen im Internet einzustampfen.
    Allgemein liegt der Marktanteil laut einigen Statistiken vielleicht bei 2% oder so um den Dreh, aber auf einzelnen Seiten liegt der Wert deutlich darüber. Das muss ja nicht mehr sein...

  6. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: bstea 04.12.18 - 20:56

    Bin ich froh das es noch den IE gibt.
    Der Edge ist Sondermüll unterstützt auch nur Dinge halb, kann kein Silverlight ein Nogo für bestehende Intranet-Anwendungen.
    Da Firefox ähnlich kaputt ist, kann man zum entwickeln eigentlich nur Chrome empfehlen, der funktioniert meist, was man von Firebug nicht sagen kann.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: hoben 04.12.18 - 22:38

    Laber net. Firebug ist tot und die Fx Dev Tools sind hervorragend.

  8. Re: Lieber IE11 weiter einstampfen

    Autor: BLi8819 05.12.18 - 22:46

    Firebug ist letztes Jahr gestorben.
    Silverlight wird 2021 sterben. Dann endet der Support. Und ich denke auch nicht das da noch eine neue Version kommen wird, da es von keinem Browser mehr unterstützt wird.

    Wer auch immer noch Webanwendungen damit entwickelt oder verkauft, sollte langsam aufwachen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.

  2. Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen
    Semmi
    Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

    Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.

  3. Swansong: Weitere Vampire schleichen sich an
    Swansong
    Weitere Vampire schleichen sich an

    Nach jahrelanger Pause für Vampire: The Masquerade wurde nun das dritte Spiel innerhalb kurzer Zeit angekündigt: Swansong wird ein handlungsbasiertes Rollenspiel. Außerdem erscheinen Bloodlines 2 und ein interaktives Adventure namens Coteries of New York.


  1. 11:31

  2. 11:16

  3. 11:01

  4. 10:37

  5. 10:10

  6. 09:51

  7. 09:33

  8. 09:09