Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 4.4: Zehn Galaxy-Modelle…

Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 10:18

    Was viele ja vergessen, es gibt ja Updates von Samsung, nur aktualisieren sie nicht immer die Androidversion ... das ist schon ein Unterschied ggü. "gar keine Updates"!

  2. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: dermamuschka 07.02.14 - 10:57

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was viele ja vergessen, es gibt ja Updates von Samsung, nur aktualisieren
    > sie nicht immer die Androidversion ... das ist schon ein Unterschied ggü.
    > "gar keine Updates"!
    was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?
    fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was exploits angeht

  3. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: LH 07.02.14 - 11:47

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?
    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Das Samsung eine neuen OS-Versionen anbietet bedeutet nicht automatisch, das sie Sicherheitslücken nicht schließen.

  4. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: bastie 07.02.14 - 11:52

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?

    Der Thread-Ersteller spricht nicht nur von den Samsung-Services, sondern von den Standard-Apps wie Internet-Browser, E-Mail-Client und ähnlichem, welche - wie bei anderen Betriebssystemen - nicht nur durch ein OS-Update auf dem neusten und sichersten Stand gehalten werden.
    Auch Schnittstellen wie die Google Play Services werden upgedatet, sodass neue Funktionen trotz OS-Stillstand verteilt werden.

  5. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 12:55

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Bist du echt der Meinung, dass es eine reale Bedrohung für nicht auf Android 4.4 upgedatete Smartphones gibt?
    Mir ist nichts bekannt von aktiv ausgenutzen Sicherheitslücken mit gravierenden Folgen ... aber ich lasse mich gerne überzeugen. Ich kenne keinen einzigen Menschen, der Viren oder Trojaner auf seinem Handy hatte.

  6. Unsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 13:59

    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Das ist alles andere als ein Fakt! Das ist einfach nur Blödsinn!

  7. Re: Unsinn!

    Autor: Sander Cohen 07.02.14 - 14:40

    Na dann beweise mal das Gegenteil ;)

  8. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: gadthrawn 07.02.14 - 14:42

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dermamuschka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > > exploits angeht
    >
    > Bist du echt der Meinung, dass es eine reale Bedrohung für nicht auf
    > Android 4.4 upgedatete Smartphones gibt?
    > Mir ist nichts bekannt von aktiv ausgenutzen Sicherheitslücken mit
    > gravierenden Folgen ... aber ich lasse mich gerne überzeugen. Ich kenne
    > keinen einzigen Menschen, der Viren oder Trojaner auf seinem Handy hatte.

    Ich schon.Neben Trojanern die Daten klauen oder SMS schicken gibt es mittlerweile nicht mal keine Android Botnetze (das zweitgrößte bisher entdeckte bestand 2012 aus 140000 Androids... BBC hat am 31.1. 2013 dann von einer Million infizierter chin. Smartphones berichtet...

    Georg Avanesov hat 2009-2010 mit Android Malware über 100.000 ¤ pro Monat verdient.

    Beispiele gibt es viele, und bei alten Versionen sind die Lücken zur Verbreitung eben nicht geschlossen... (auch wenn die sich meist das Handy ans Ohr hält)

    Es gibt immer noch SMS-of-Death für bestimmte Telefon etc.pp.

  9. Re: Unsinn!

    Autor: nykiel.marek 07.02.14 - 15:02

    Beweis pflichtig wäre normalerweise der, der eine Behauptung aufstellt und nicht der, der sie negiert :)
    LG, MN

  10. Re: Unsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 15:51

    > Na dann beweise mal das Gegenteil ;)

    Wie wäre es wenn derjenige der die Aussage gemacht hat einen Beweis dafür erbringt... ist irgendwie so üblich.

  11. Re: Unsinn!

    Autor: TomasVittek 07.02.14 - 23:08

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann beweise mal das Gegenteil ;)


    du bist ja ein vogel, zuerst behauptest du etwas ohne beweise. aber für die gegenmeinung willst du beweise...

  12. Re: Unsinn!

    Autor: Sander Cohen 10.02.14 - 04:13

    Einmal habe ich diese Behauptung nicht aufgestellt, auf der anderen Seite sollte es doch gerade der geneigte Golem-Leser besser wissen ;)

    Da die Behauptung aber anscheinend nicht widerlegt werden kann, hält man sich wohl lieber an kleinkarierten Blödsinn auf^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.14 04:15 durch Sander Cohen.

  13. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.14 - 09:00

    gadthrawn schrieb:
    > Ich schon.Neben Trojanern die Daten klauen oder SMS schicken gibt es
    > mittlerweile nicht mal keine Android Botnetze (das zweitgrößte bisher
    > entdeckte bestand 2012 aus 140000 Androids... BBC hat am 31.1. 2013 dann
    > von einer Million infizierter chin. Smartphones berichtet...

    Die meisten (zumindest mir bekannten) Schadprogramme nutzen aber keine Schwachstelle aus, sondern bauen darauf, installiert zu werden.


    > Georg Avanesov hat 2009-2010 mit Android Malware über 100.000 ¤ pro Monat
    > verdient.
    Georg Avanesov hat mit Bot-Netzen Geld verdient, aber nicht mit Android - habe zumindest bei meiner kurzen Recherche keinen Beleg dafür gefunden.


    > Beispiele gibt es viele, und bei alten Versionen sind die Lücken zur
    > Verbreitung eben nicht geschlossen... (auch wenn die sich meist das Handy
    > ans Ohr hält)
    >
    > Es gibt immer noch SMS-of-Death für bestimmte Telefon etc.pp.

    Ja, diesen Bug hat Samsung aber gefixt.
    Und ich kenne niemanden, der von so einer SMS betroffen war. Du?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  3. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15