Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 4.4: Zehn Galaxy-Modelle…

Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 10:18

    Was viele ja vergessen, es gibt ja Updates von Samsung, nur aktualisieren sie nicht immer die Androidversion ... das ist schon ein Unterschied ggü. "gar keine Updates"!

  2. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: dermamuschka 07.02.14 - 10:57

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was viele ja vergessen, es gibt ja Updates von Samsung, nur aktualisieren
    > sie nicht immer die Androidversion ... das ist schon ein Unterschied ggü.
    > "gar keine Updates"!
    was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?
    fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was exploits angeht

  3. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: LH 07.02.14 - 11:47

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?
    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Das Samsung eine neuen OS-Versionen anbietet bedeutet nicht automatisch, das sie Sicherheitslücken nicht schließen.

  4. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: bastie 07.02.14 - 11:52

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll das denn bringen wenn die samsung-services aktualisiert werden?

    Der Thread-Ersteller spricht nicht nur von den Samsung-Services, sondern von den Standard-Apps wie Internet-Browser, E-Mail-Client und ähnlichem, welche - wie bei anderen Betriebssystemen - nicht nur durch ein OS-Update auf dem neusten und sichersten Stand gehalten werden.
    Auch Schnittstellen wie die Google Play Services werden upgedatet, sodass neue Funktionen trotz OS-Stillstand verteilt werden.

  5. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 12:55

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Bist du echt der Meinung, dass es eine reale Bedrohung für nicht auf Android 4.4 upgedatete Smartphones gibt?
    Mir ist nichts bekannt von aktiv ausgenutzen Sicherheitslücken mit gravierenden Folgen ... aber ich lasse mich gerne überzeugen. Ich kenne keinen einzigen Menschen, der Viren oder Trojaner auf seinem Handy hatte.

  6. Unsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 13:59

    > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > exploits angeht

    Das ist alles andere als ein Fakt! Das ist einfach nur Blödsinn!

  7. Re: Unsinn!

    Autor: Sander Cohen 07.02.14 - 14:40

    Na dann beweise mal das Gegenteil ;)

  8. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: gadthrawn 07.02.14 - 14:42

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dermamuschka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > fakt ist, dass das smartphone offen wie ein scheunentor bleibt, was
    > > exploits angeht
    >
    > Bist du echt der Meinung, dass es eine reale Bedrohung für nicht auf
    > Android 4.4 upgedatete Smartphones gibt?
    > Mir ist nichts bekannt von aktiv ausgenutzen Sicherheitslücken mit
    > gravierenden Folgen ... aber ich lasse mich gerne überzeugen. Ich kenne
    > keinen einzigen Menschen, der Viren oder Trojaner auf seinem Handy hatte.

    Ich schon.Neben Trojanern die Daten klauen oder SMS schicken gibt es mittlerweile nicht mal keine Android Botnetze (das zweitgrößte bisher entdeckte bestand 2012 aus 140000 Androids... BBC hat am 31.1. 2013 dann von einer Million infizierter chin. Smartphones berichtet...

    Georg Avanesov hat 2009-2010 mit Android Malware über 100.000 ¤ pro Monat verdient.

    Beispiele gibt es viele, und bei alten Versionen sind die Lücken zur Verbreitung eben nicht geschlossen... (auch wenn die sich meist das Handy ans Ohr hält)

    Es gibt immer noch SMS-of-Death für bestimmte Telefon etc.pp.

  9. Re: Unsinn!

    Autor: nykiel.marek 07.02.14 - 15:02

    Beweis pflichtig wäre normalerweise der, der eine Behauptung aufstellt und nicht der, der sie negiert :)
    LG, MN

  10. Re: Unsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.14 - 15:51

    > Na dann beweise mal das Gegenteil ;)

    Wie wäre es wenn derjenige der die Aussage gemacht hat einen Beweis dafür erbringt... ist irgendwie so üblich.

  11. Re: Unsinn!

    Autor: TomasVittek 07.02.14 - 23:08

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann beweise mal das Gegenteil ;)


    du bist ja ein vogel, zuerst behauptest du etwas ohne beweise. aber für die gegenmeinung willst du beweise...

  12. Re: Unsinn!

    Autor: Sander Cohen 10.02.14 - 04:13

    Einmal habe ich diese Behauptung nicht aufgestellt, auf der anderen Seite sollte es doch gerade der geneigte Golem-Leser besser wissen ;)

    Da die Behauptung aber anscheinend nicht widerlegt werden kann, hält man sich wohl lieber an kleinkarierten Blödsinn auf^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.14 04:15 durch Sander Cohen.

  13. Re: Nicht vergessen: es gibt ja Updates - nur nicht immer eine aktuelle Android-Version

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.14 - 09:00

    gadthrawn schrieb:
    > Ich schon.Neben Trojanern die Daten klauen oder SMS schicken gibt es
    > mittlerweile nicht mal keine Android Botnetze (das zweitgrößte bisher
    > entdeckte bestand 2012 aus 140000 Androids... BBC hat am 31.1. 2013 dann
    > von einer Million infizierter chin. Smartphones berichtet...

    Die meisten (zumindest mir bekannten) Schadprogramme nutzen aber keine Schwachstelle aus, sondern bauen darauf, installiert zu werden.


    > Georg Avanesov hat 2009-2010 mit Android Malware über 100.000 ¤ pro Monat
    > verdient.
    Georg Avanesov hat mit Bot-Netzen Geld verdient, aber nicht mit Android - habe zumindest bei meiner kurzen Recherche keinen Beleg dafür gefunden.


    > Beispiele gibt es viele, und bei alten Versionen sind die Lücken zur
    > Verbreitung eben nicht geschlossen... (auch wenn die sich meist das Handy
    > ans Ohr hält)
    >
    > Es gibt immer noch SMS-of-Death für bestimmte Telefon etc.pp.

    Ja, diesen Bug hat Samsung aber gefixt.
    Und ich kenne niemanden, der von so einer SMS betroffen war. Du?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.

  2. Macbook Pro: Core i9 immer noch langsamer als Core i7
    Macbook Pro
    Core i9 immer noch langsamer als Core i7

    Apple bietet das Macbook Pro auch mit Core i9 mit sechs Kernen statt mit Core i7 mit ebenfalls sechs an. Der Aufpreis von gleich 340 Euro ist verschwendet, weil der Hexacore praktisch keine Mehrleistung liefert.

  3. Elektromobilität: Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019
    Elektromobilität
    Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019

    Die Bundesregierung lässt sich weiter Zeit mit dem gesetzlichen Anspruch auf Ladesäulen am heimischen Parkplatz. Bayern lehnt einen Anspruch ohnehin ab und schlägt hohe Zustimmungshürden vor.


  1. 17:00

  2. 16:19

  3. 16:03

  4. 16:00

  5. 15:52

  6. 15:26

  7. 15:09

  8. 14:56