Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 6.0: Ein großer Haufen…

eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Impuls.Imperator 27.04.16 - 11:30

    ich finde es es schade, dass bei Mobiltelefonen man sich tatsächlich über ein Update freuen muss. Bei x86 und AMD64 basierten Systemen ist es eigentlich normal, dass man sein System nach Wunsch aktualisieren kann. Normal ist hier eher der umgekehrte Fall, dass man sich ärgert, wenn z.B. ein Scanner-Treiber nicht für 64bit Windows 8/10 verfügbar ist. Bei Mobiltelefonen ist es umgekehrt, die Hersteller werden gelobt, wenn wenigstens 2 Jahre Updates angeboten werden. Das ist echt schade, ich traue mich nicht mit meinem Telefon Zahlungen zu tätigen etc. Ich habe einfach das Gefühl, keine Kontrolle über die Gerätesicherheit zu haben. Bei meinem PC kann ich mit Sicherheit auch gehackt werden, dennoch habe ich mehr Kontrollmöglichkeiten und Wege mich zu Schützen. (In anderen Worten: Bei einem PC System mit Windows oder Linux wäre es undenkbar, dass ein Sicherheitsupdate für e.g. ASUS/ACER/DELL PCs usw. nicht direkt vom OS-Hersteller genutzt werden kann, sondern man auf den PC-Hersteller Wochen warten muss, was bei Android leider die Regel ist.) Ich würde mir daher im Moment kein teures Smartphone kaufen, da ich das dann auch gerne einige Jahre auf dem aktuellen Stand halten möchte.
    Wenn ich nicht so ein emotional schlechtes Verhältnis zu iOS (in meinen Augen teurer walled garden) hätte. Und Windows endlich die Desktop Philosophie auf die Smartphones übertragen würde (jeder Nutzer ist ein Admin und darf alles). Wäre ich schon lange Zeit nicht mehr bei Android. Naja so spare ich Geld und nutze mein altes Telefon noch eine Weile, da ich mehr als Websurfen und Navigation sowieso nicht mit Android machen möchte.
    Und vielleicht darf man ja noch davon träumen, dass es einmal so etwas wie Ubuntu (OS Android) für Smartphones gibt - das ist auch nicht das Patentrezept, würde aber das Geschäft beleben. Leider ist eine entsprechend notwendige Vereinheitlichung der Treiber nicht in Sicht und weder die Telefonhersteller, noch die ISPs der Mobilfunknetze haben ein Interesse daran. (Vielmehr befürchte ich, dass ich mein Lieblings Linux/Windows bald auch nicht mehr so ohne Weiteres auf meinem Rechner zum Laufen bekomme.) Und wahrscheinlich ist es den meisten Kunden egal bzw. sie verändern ihre Sichtweise wie es im Artikel klingt: Schön, wenn es mal Updates gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.16 11:31 durch Impuls.Imperator.

  2. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: genussge 27.04.16 - 11:35

    Von Erfolg ist ja keine Rede. Es ist lediglich eine Nachricht. Ich habe zum Beispiel automatische Updates beim Smartphone ausgeschaltet. Hätte ich eines der aufgeführten Geräte wäre ich nun darüber informiert, dass es ein Update gibt.

  3. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: John2k 27.04.16 - 12:07

    Impuls.Imperator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde es es schade, dass bei Mobiltelefonen man sich tatsächlich über
    > ein Update freuen muss. Bei x86 und AMD64 basierten Systemen ist es
    > eigentlich normal, dass man sein System nach Wunsch aktualisieren kann.
    > Normal ist hier eher der umgekehrte Fall, dass man sich ärgert, wenn z.B.
    > ein Scanner-Treiber nicht für 64bit Windows 8/10 verfügbar ist.

    Wenn die Hardware nicht schon uralt ist, dann gibt es sicherlich einen Vistatreiber, der dafür geeignet ist. Ansonsten ist das Zeug doch zu nichts mehr kompatibel oder Hoffnungslos veraltet.

  4. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: unbuntu 27.04.16 - 12:13

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Erfolg ist ja keine Rede. Es ist lediglich eine Nachricht.

    Ja und alleine die Tatsache, dass es solche Nachrichten für jedes einzelne Gerät gibt ist schon traurig... Normalerweise sollte es ein Update für Android geben, das dann auf jedem Gerät installiert werden kann, so wie man es von Windows/Linux/OSX kennt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Tazmaniiac 27.04.16 - 12:29

    Ich finde es gut dass über so etwas berichtet wurde, da manche von den Geräten auch schon ziemlich alt sind. Ich habe zum Beispiel das im Artikel erwähnte Mate 7, welches irgendwann 2014 rauskam. Da würde es mich nicht wundern wenn viele bereits nach dem Lollipop Update im Dezember 2015 die Update Benachrichtigung deaktiviert hätten. War bei mir genauso da ich sowieso regelmäßig auf XDA vorbeischauen.

    Zum Update selbst kann ich nichts negatives sagen, wer nicht länger drauf warten kann kann sich auf XDA direkt das Update holen.

  6. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Gunah 27.04.16 - 14:25

    Update ist hier eigtl das Falsche Wording, es ist ein Upgrade, aber kein Update.

  7. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: exxo 27.04.16 - 16:56

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ja und alleine die Tatsache, dass es solche Nachrichten für jedes einzelne
    > Gerät gibt ist schon traurig... Normalerweise sollte es ein Update für
    > Android geben, das dann auf jedem Gerät installiert werden kann, so wie man
    > es von Windows/Linux/OSX kennt.

    Du liegst hier leider falsch weil viele die Begriffe Update und Upgrade nicht auseinander halten können.

    Der Sprung auf ein neues Major Release ist ein Upgrade, zB auf Android 6.

    Für Windows gab es bisher auch keine kostenlosen Upgrades, das wurde erstmalig mit Windows 10 gemacht.

    Bei Apple sind die Upgrades auch nicht umsonst, sondern haben in der Vergangenheit 30 Euro gekostet.

    Das Google es bis heute nicht hinbekommt einen Update Mechanismus in Android einzubauen der dem von Linux oder Windows entspricht ist wirklich Bullshit.

  8. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Impuls.Imperator 27.04.16 - 17:14

    ich finde es auch gut, dass Golem und andere Seiten über Updates und Upgrades bei Mobilgeräten berichtet. Denn ohne eine solche Berichterstattung geht das tatsächlich an einem vorbei. Aber genau das meine ich. Wenn es bei Windows oder Linux (vermutlich auch Apple OS) ein Update/Upgrade gibt, wird man vom Betriebssystem informiert (vorausgesetzt man hat Internet und die Funktion nicht deaktiviert). Man kann dann entscheiden installieren oder halt nicht. Typischerweise muss man dabei aber nicht darauf achten, ob man sein Gerät von Dell oder Acer gekauft hat. Das Update läuft einfach auf allen Geräten - mit wenigen Ausnahmen...was dann aber in Foren und IT-Portalen als Ärgernis betrachtet wird und das ist der Unterschied. Bei Android bekommt der Hersteller ein Lob wenn er sogar Upgraded und nicht einmal Sicherheitsupdates sind selbstverständlich. Gleichzeitig wird für die Geräte ein Preis verlangt, der in einer Liga mit einfachen Labtops spielt. Ich würde entsprechend einen besseren Support erwarten.
    In meinem Post ging es mir nicht um Details (Upgrade vs Update), mir ist auch Bekannt, dass es diverse nighly-builds von Custom-Roms gibt. Ich erwarte aber eigentlich bei einem so geschlossenen System, dass man wenigstens die Software pflegt und ich nicht auf Hacker angewiesen bin, die in Ihrer Freizeit die Betriebssysteme pflegen, nachdem man vorher die Sicherheitsmechanismen (e.g. locked bootloader) außer Kraft setzt und somit Diskussionen bei Gewehrleitung und Garantie riskiert. Es macht einfach keinen Spaß, Geld in Androidgeräte zu investieren. Ich z.B. habe mir anstatt eines Tablets ein 11" Labtop gekauft, damit ich Ubuntu und Win10 nach meinem Geschmack nutzen kann. Hier bin ich sicher, dass ich Updates bekommen werde und falls nicht, kann ich immer eine andere Distribution wählen und installieren. Daher mir ging es nur darum, dass die miserable Update/Upgrade Politik in Verbindung mit der Walled-Garden-Mentalität (bei mir) dazu führt, keine High-End-Android-Geräte kaufen zu wollen. Ich befürchte, dass das sich tatsächlich zum Problem werden könnte - bzw. sehe hier die Chance von Microsoft: Gebt uns ein Smartphone/Tablet mit freiem Admin-Account, offenem Bootloader und gewohnter Windowsumgebung! Wenn dabei die Hardware noch so verbreitet und offen ist, dass Unix-Systeme laufen könnten (weil es Treiber gibt) - ein Traum!
    Leider wird das nicht passieren, da ja alle nicht mehr Geräte und OS verkaufen wollen, sondern Zugang zu Content - da ist ein offenes System natürlich wenig hilfreich und das Gerät darf nicht zu viel können... wehe wenn einer auf die Idee kommt, fremde Dienste zu nutzen.

    PS: Wenn ein Hersteller für sein OS Upgrade Geld verlangt (bzw. auch für Updates e.g. a la Virenscanner), ist das in Ordnung, so lange das transparent vermittelt wird. Mir geht es um die grundsätzliche Verfügbarkeit, nicht um die Lizenzkosten für ein Update oder Upgrade. Und die typischen Supportzeiten für Windows und iOS sind deutlich länger als 2 Jahre, so dass man sich nach einem Kauf nicht sofort wieder Gedanken über Updates machen muss. Ein Handymarkt, auf dem man das Smartphone kauft und dann Android/Windows/iOS extra dazu kauft und installiert wäre auch nicht schlecht - wenn denn alle Systeme auf den Geräten liefen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.16 17:19 durch Impuls.Imperator.

  9. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Niaxa 28.04.16 - 00:14

    Dann hat Golem ja noch mal Schwein gehabt, dass es hier um kein pillepalle Update geht.

  10. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: unbuntu 28.04.16 - 08:20

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du liegst hier leider falsch weil viele die Begriffe Update und Upgrade
    > nicht auseinander halten können.

    Dann ersetze Update durch Upgrade und die Problematik bleibt dieselbe.

    Wenn es bei Windows/Linux/OSX ein UpGRADE gibt, kann ich das sofort installieren, bei Android muss ich erst hoffen, dass der Hersteller des Geräts eins zur Verfügung stellt, obwohl es das offiziell schon gibt, welches ich aber eben nicht installieren kann.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Niaxa 28.04.16 - 09:02

    Tja, dann musst du ein IPhone oder ein WnPhone nehmen. Android an sich hat nichts mit Herstellerversionen zu tun und kann somit für die Updatepolitik nichts. Wenn ich einen Alienware Rechner besitze, warte ich auch länger. Wie langweilig wäre es denn, wenn alle SPs das gleiche Android hätten? Die Vielfalt macht es doch aus. Solange Sicherheitsupdates kommen, ist mir das MUprade von Android egal. Man benötigt es auch nicht. Und wenn doch hole ich mir eben ein Hersteller-Gerät, vom OS Lieferanten. Da ist nichts verwerfliches daran.

  12. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: wikwam 28.04.16 - 10:02

    Ich führe nicht aller paar Tage ein Disri-Upgrade durch.
    Aber aller paar Tage erhlalte ich Meldungen über verfügbare updates (Pakete).

    Android ist eine mobile Linux-Distri. Auch hier sollte ich erwarten, dass zwar nicht der Kernel, aber die Peripheri regelmäßig updated wird.

    Darum ist und bleibt für mich ein Smartphone eben Kleincomputer mit 'smart functions' für DAUs. Du kannst kaum konfigurieren, aber immer hübsch wischen.

  13. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: unbuntu 28.04.16 - 11:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann musst du ein IPhone oder ein WnPhone nehmen.

    Stimmt.

    > Android an sich hat
    > nichts mit Herstellerversionen zu tun und kann somit für die Updatepolitik
    > nichts.

    Natürlich kann es das (bzw. Google), denn die haben das OS entworfen und legen fest wie es funktioniert und wer was darf und was nicht. So wie jeder andere OS-Hersteller auch.

    > Wie langweilig wäre es denn, wenn alle SPs das gleiche Android hätten? Die
    > Vielfalt macht es doch aus.

    Dann findest du es auch langweilig dass Windows immer Windows ist und OSX immer OSX ist? Vielfalt ist nicht immer besser, Android ist das beste Beispiel dafür.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: Niaxa 28.04.16 - 23:12

    wenn Google Vorgaben machen würde, würden erst recht alle ihr eigenes Süppchen kochen. Und Windows kann ich anpassen wie ich es haben möchte. die Funktionalität von Windows kann ich beliebig erweitern. Bei einem Abgespecktem billig OS wie es auf allen Smartphones zu finden gibt, geht das nicht.

  15. Re: eigentlich sollte so ein Update die Regel sein und nicht eine Erfolgsmeldung

    Autor: unbuntu 29.04.16 - 09:00

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Google Vorgaben machen würde, würden erst recht alle ihr eigenes
    > Süppchen kochen.

    Klar... Die haben wohl kaum alle das Geld und wollen das Risiko aufnehmen, damit zu scheitern, gerade weils ja jetzt Systeme gibt, die sich etabliert haben. Es würde ja schon reichen, wenn Android die Möglichkeit hätte, das Design etc. vom System getrennt anpassen zu können, eben so wie Windows. Und selbst bei Windows halten die Hersteller sich zurück, da werden höchstens ein paar Programme vorinstalliert, aber nicht das komplette Aussehen von Windows verändert.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.16 09:01 durch unbuntu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49