Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Erfinder: Andy Rubin plant ein…

Genau wie... nur besser!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau wie... nur besser!

    Autor: Der schwarze Ritter 11.10.18 - 09:43

    Irgendwie hat Rubin nicht wirklich eigene Ideen, sondern nimmt halt irgendwas, verschlimmbessert es und lobt es über den grünen Klee. Ein Essential Phone hab ich genau ein mal in der Hand gehabt, weil ein Bekannter so eins aus dem USA-Urlaub mitbrachte... MeToo-Produkt, das dann noch nicht mal irgendwas besser gemacht hat, sondern manches schlimmer... die Kamera wurde ja schon oft erwähnt.

    Mit Android hat er was richtig großes geschaffen. Aber ein großer Erfolg heißt halt nicht, dass dem weitere folgen müssen. Bisher eher ein one-hit-wonder der IT, der Herr Rubin.

  2. Re: Genau wie... nur besser!

    Autor: redmord 11.10.18 - 11:28

    So sah seine Android-Vision aus:


    Erinnert stark an Blackberry, he? :)

  3. Re: Genau wie... nur besser!

    Autor: pandarino 12.10.18 - 09:04

    Hat er doch immer gemacht. Android war zuerst genau wie Blackberry geplant, wurde dann aber genau wie iPhone OS.

  4. Es ist besser, wenn weniger mehr ist. Gut so.

    Autor: Dave_Kalama 11.11.18 - 21:39

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie hat Rubin nicht wirklich eigene Ideen, sondern nimmt halt
    > irgendwas, verschlimmbessert es und lobt es über den grünen Klee. Ein
    > Essential Phone hab ich genau ein mal in der Hand gehabt, weil ein
    > Bekannter so eins aus dem USA-Urlaub mitbrachte... MeToo-Produkt, das dann
    > noch nicht mal irgendwas besser gemacht hat, sondern manches schlimmer...
    > die Kamera wurde ja schon oft erwähnt.
    >
    > Mit Android hat er was richtig großes geschaffen. Aber ein großer Erfolg
    > heißt halt nicht, dass dem weitere folgen müssen. Bisher eher ein
    > one-hit-wonder der IT, der Herr Rubin.

    Da tauescht du dich. Kein Branding, kein Logo, Android 9 pur. Monatliches Security, OS und App updates. Das Design ist spektakulaer unauffaellig. Jedes Detail ist besser geloest als beim X. Jedes. Der Titaniumrahmen, Keramikrueckseite sind ausserst stabil. Die Audioverstaerker fuer die Kabelhoerer sind eine Klasse fuer sich. Das Phone ist nicht leicht sondern hat eine perfekte Gewichtung. Kamera ist mittleweile genial gut - wie versprochen. 2 Tage ohne Laden brauchbar.

    Es ist ein betont unaufaelliges Phone. Bling am Case und schreiendbuntes interface gewohnt von Sampple? Dann ist das Ph-1 nichts fuer dich und all die anderen OC und wird somit auch nicht reviewbeworben wie LG, S und A.

    Rubin weiss schon was er macht und ich hab erstmals ein Phone, seit meinem Windows-Nokia, dass ich gern brauch. Das Ph-2 wurde vorzeitig beendet weils nur aehnlich gut wie das Ph-1 war aber eben nicht besser. Essential Homeautomatisation ist wohl tot. Ein wirklich gutes Cam phone soll entstehen..man wird gespannt sein duerfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33