1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android, iPhone und WebOS bestimmen die…

Komisch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.10 - 15:14

    Nachteile wie:
    - geschlossene App Stores
    - Bindung an einen einzigen Mobilfunkprovider (und da teilweise mit unflexiblen Verträgen)
    - usw.
    werden nicht erwähnt. Ist wohl im Hype-Zeitalter nicht mehr wichtig, dass soetwas noch passt. Wen interessiert schon die freie Provider und Vertragswahl?

    Auch komisch, dass das ach so schlechte Symbian (S60 5th) bei der Konkurrenz in der ct gar nicht so schlecht wegkommt. Wieso sollte es auch - lassen wir mal ein paar Spielereien weg und sehen uns an, was man wirklich braucht und was das dann kostet, dann merkt man ganz schnell dass dieses System eigentlich gar nicht so verkehrt ist. Erweiterbar aufgrund des riesigen Nutzerkreises ist es ebenso.

    Aber bei golem kennt man leider wieder nur die aktuellen Hypes und schließt sich dem Gesang der Allgemeinheit an. Wir kennen ja alle die Tests, wo andere Touchscreens nach kurzem Test negativ bewertet werden, obwohl in diversen Foren die User, die täglich mit den Geräten arbeiten genau das Gegenteil behaupten. War übrigens auch ein Nokia mit S60 5th. Was Mobiltelefone angeht, ist Golem äußerst parteiisch und damit unglaubwürdig.

  2. Re: Komisch ...

    Autor: Trollversteher 04.01.10 - 15:32

    >Nachteile wie:
    >- geschlossene App Stores

    Ist für mich als Kunde eher Vor- als Nachteil...

    >- Bindung an einen einzigen Mobilfunkprovider (und da teilweise mit unflexiblen >Verträgen)

    Wird sich ändern, sobald der Vertrag mit T-Mobile abgelaufen ist (wie in anderen Ländern auch). War für den Beginn auch gar nicht so schlecht, denn vorher gab es in DE gar keine Mobile-Internet Flatrates, und ausser T-Mobile hat ohnehin nur Vodafone eine ausreichend große UMTS/HDSPA Abdeckung in Deutschland, um das sinnvoll anbieten zu können.

    >- usw.

    z.B.?

    >werden nicht erwähnt. Ist wohl im Hype-Zeitalter nicht mehr wichtig, dass soetwas >noch passt. Wen interessiert schon die freie Provider und Vertragswahl?

    Och bitte, nun schlagt doch mal das Buzzword "Hype" nach, bevor ihr es hier ständig unsachgemäss verwendet. Und was die Providerwahl betrifft: Wird sich demnächst ändern, und bröckelt ja auch schon - ePlus bietet im Laden bei mir um die Ecke schon seit einiger Zeit ein iPhone ohne T-Mobile Bindung an...

    Und was das "nicht erwähnen" betrifft: Kann mich nicht daran erinnern, das in jedem Artikel über Android erwähnt würde, dass man bis zur Version 1.5 damit fest an Google gebunden war (und man auch seit der Lockerung auf viele Features verzichten muß, wenn man sich nicht über seinen Google Account einlogged).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.10 15:34 durch Trollversteher.

  3. Re: Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.10 - 16:22

    >Nachteile wie:
    > >- geschlossene App Stores
    >
    > Ist für mich als Kunde eher Vor- als Nachteil...
    Schon klar. Gesperrtes Skype, gesperrtes Tethering, usw. (meine Beispiele hast Du ja gekonnt entfernt) Alles Vorteil. Dafür bekommt man Scheinsicherheit. Die hätte der freiwillige App Store jedoch auch gebracht. Was für ein gewaltiger Vorteil.

    > >- Bindung an einen einzigen Mobilfunkprovider (und da teilweise mit
    > unflexiblen >Verträgen)
    >
    > Wird sich ändern,
    Hat es sich aber noch nicht. Heute ist Fakt: Gehe ich nicht zu T-Mobile, kann ich in Deutschland kein iPhone kaufen. Ich kann schwarz importierte Geräte erstehen oder ins Ausland fahren. Alternativ kann ich mich per Pre-Paid abzocken lassen und dann mein eigenes Handy cracken.
    Aber ich weiß schon - alles kein Problem, und niemand zwingt mich ein iPhone zu kaufen ;-)

    > sobald der Vertrag mit T-Mobile abgelaufen ist (wie in
    > anderen Ländern auch). War für den Beginn auch gar nicht so schlecht, denn
    > vorher gab es in DE gar keine Mobile-Internet Flatrates, und ausser
    > T-Mobile hat ohnehin nur Vodafone eine ausreichend große UMTS/HDSPA
    > Abdeckung in Deutschland, um das sinnvoll anbieten zu können.
    Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass den Quatsch evtl. jemand nicht braucht? Oder dass jeder gar selber entscheiden sollte, ob er so etwas braucht? Mir reicht WLAN vollkommen aus, um zu Hause und in der Arbeit meine Verbindung zu haben. Im Ausland bringt mir die heimische Flat leider nichts - da hätte ich sie brauchen können.
    Hingegen sind die Funktionen, Organizer, Telefon, Navi, mp-3 Player in einem Gerät ein Vorteil.

    > >- usw.
    kein Akku Wechsel, keine Sync Möglichkeit mit Linux. Nur zwei weitere Beispiele - nicht für jeden relevant, aber für den ein oder anderen ein weiterer Grund vom Gesamtkonzept weniger überzeugt zu sein.

    > Und was das "nicht erwähnen" betrifft: Kann mich nicht daran erinnern, das
    > in jedem Artikel über Android erwähnt würde, dass man bis zur Version 1.5
    > damit fest an Google gebunden war (und man auch seit der Lockerung auf
    > viele Features verzichten muß, wenn man sich nicht über seinen Google
    > Account einlogged).
    Android und WebOS werden genauso beworben. Obwohl die im Vergleich zu Symbian schon gleich gar nicht mehr so gut abschneiden. Ich kann nur ct 23 empfehlen. Da ist das Thema mal emotionslos dargestellt.

  4. Re: Komisch ...

    Autor: iApp 04.01.10 - 16:43

    Was hindert Dich eigentlich, Dir ein freies iPhone zu kaufen und dieses mit einer Karte/einem Vertrag Deiner Wahl zu nutzen?! Äh, nichts?!!! ...

    Aber merkbefreit warst Du schon immer. Das machst Du dafür aber locker mit "bah sind alle doof außer mir" wieder wett.

    Leistungsfähige Smartphones kosten Geld. Wer wenig bezahlen will, geht zu einem Provider und lässt sich das Gerät günstig sponsern. In meinem Fall habe ich für mein iPhone 3G 32 GB knapp 40 Euro bezahlt. Der Vertrag von T-Mobile IST teuer. Darauf noch extra rumzureiten ist müßig. Das weiß jeder. Dennoch wäre ich mit der Lösung freies iPhone 3G plus leistungsgleicher Vertrag nicht billiger bei weg gekommen. Mittlerweile hat T-Mobile allerdings die Preise erhöht.

    App Store ist ein Nachteil? So ein Blödsinn! Ich besaß vor dem iPhone zahllose Win-Mobile und Symbian-Smartphones. Alles Oberklasse. Auch Geräte von Palm waren dabei. Die Programme musste man sich zusammensuchen, waren nicht billiger und oft auch totaler Schrott. Ich bin heilfroh, dass es den App-Store gibt, da ich jetzt günstige Smartphone-Software bekomme und einen guten Überblick darüber habe, was es gibt und was interessant für mich ist.

    Du bist einer der ewigen Meckerfritzen. Selbst wenn es das ideale Gerät geben würde: Du fändest immer was zum motzen ... Geh weida ...

  5. Re: Komisch ...

    Autor: Trollversteher 04.01.10 - 17:01

    >Schon klar. Gesperrtes Skype, gesperrtes Tethering, usw. (meine Beispiele hast Du ja gekonnt entfernt) Alles Vorteil. Dafür bekommt man Scheinsicherheit. Die hätte der freiwillige App Store jedoch auch gebracht. Was für ein gewaltiger Vorteil.

    Gesperrtes Skype - wo? OK - über UMTS ist kein VoIP möglich sondern nur über WiFI, aber bitte, muß ich auch nicht haben.
    Ist übrigens eine T-mobile Auflage, hat also nichts mit dem iPhone zu tun. Das gleiche betrifft Tethering - in anderen Ländern auch mit iPhone längst möglich, wird hier sicher auch angeboten, wenn der Vertrag mit T-mobile ausläuft (per Aufpreis gibt es das ja schon jetzt bei T-mobile). Also beides keine Argumente für unabhängige App-Stores, denn diese Features werden nicht von Apple sondern von Providerseite aus unterbunden. Tethering ist ja sogar jetzt schon möglich, wenn man den Abzockeraufpreis von 5 EUR an T-mobile abdrückt.

    >Hat es sich aber noch nicht. Heute ist Fakt: Gehe ich nicht zu T-Mobile, kann ich in Deutschland kein iPhone kaufen. Ich kann schwarz importierte Geräte erstehen oder ins Ausland fahren. Alternativ kann ich mich per Pre-Paid abzocken lassen und dann mein eigenes Handy cracken.

    Oder Angebote mit beschränktem Kontingent der Konkurrenz wählen (O2 hatte es ganz kurz, ePlus laut Laden bei mir um die Ecke immer noch im Angebot).

    >Aber ich weiß schon - alles kein Problem, und niemand zwingt mich ein iPhone zu kaufen ;-)

    Richtig ;-)

    >Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass den Quatsch evtl. jemand nicht braucht? >Oder dass jeder gar selber entscheiden sollte, ob er so etwas braucht? Mir reicht >WLAN vollkommen aus, um zu Hause und in der Arbeit meine Verbindung zu haben. Im >Ausland bringt mir die heimische Flat leider nichts - da hätte ich sie brauchen >können.
    >Hingegen sind die Funktionen, Organizer, Telefon, Navi, mp-3 Player in einem Gerät >ein Vorteil.

    Hä? Also dann sind alle Deine oben aufgezählten Argumente für die Tonne - Skype funktioniert prima mit WLAN, und was willst Du mit Tethering, wenn Du "den Quatsch" nicht brauchst? Übrigens bietet T-Mobile dafür den Complete XS Tarif für 24.95 an, mit einem Datenvolumen von 200 MB. Oder man besorgt sich gleich ein gebrauchtes bei eBay und steckt die SIM-Karte seiner Wahl rein...

    >kein Akku Wechsel

    Sorry, das iPhone ist jetzt mein viertes Smartphone in sieben Jahren, und ich habe noch NIE meinen Akku wechseln müssen. Aber wenn man es trotzdem unbedingt braucht "weil man es kann", naja...

    >keine Sync Möglichkeit mit Linux.

    OK, das hatte ich nicht auf dem Schirm, weil mich Linux nicht die Bohne interessiert. Aber soweit ich weiß, bietet Nokia z.B. auch kein MySync für Symbian unter Linux an - Solltest Du das nicht auch erwähnen, wenn Du dem Artikel schon unvollständigkeit vorwirfst?

    >Nur zwei weitere Beispiele - nicht für jeden relevant, aber für den ein oder anderen ein weiterer Grund vom Gesamtkonzept weniger überzeugt zu sein.

    Klar, jedes Gerät hat seine Macken und man muss halt individuell entscheiden, welches das richtige für einen ist. Aber in Punkto Bedienung und Usability hat Apple mit dem iPhone nun mal Masstäbe gesetzt, die ganz bestimmt nichts mit "Hype" zu tun haben.

  6. Linux Sync?!

    Autor: iLOL 04.01.10 - 17:21

    Mal ganz im Ernst: Wie viele der hunderte oder gar tausende Mobiltelefone/Smartphones lassen sich mit Linux Syncen?! Hey Hias, hoscht ned mehr alle beieinand, odr?! ...

    Von Argumentation keine Ahnung. Von Kommunikation auch nicht und über den Rest (IT) decken wir mal den Mantel des Schweigens. Du bist doch echt n Obernerd ... *LOL*

    Aber wie gut, dass Microsoft, Palm, Symbian und Co. nativen Support für Linux anbieten *LOOOOL*. Mit eigener Software *LOOOOOOOOOL*.

    Mann Alder, der Typ bringts echt :D

  7. Re: Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.10 - 17:26

    > Gesperrtes Skype - wo? OK - über UMTS ist kein VoIP möglich sondern nur
    > über WiFI, aber bitte, muß ich auch nicht haben.
    Du kannst es auch nicht haben. Als iPhone User stellt sich die Frage für Dich nicht. Genau darum geht es.
    Weiteres Beispiel: Southpark App. Die wurde kompplett abgelehnt. Ist zwar nichts wichtiges, aber es zeigt wie es läuft. Was Apple oder dem Provider nicht passt, wird gemeinschaftlich aufgehalten (dafür springt beim Monopolgeschäft was für Apple raus).

    > Ist übrigens eine T-mobile Auflage, hat also nichts mit dem iPhone zu tun.
    Ach? Wieso wohl dann t_Mobile den Traffic bei Skype auf Symbian nicht blockt?

    > Das gleiche betrifft Tethering - in anderen Ländern auch mit iPhone längst
    > möglich, wird hier sicher auch angeboten, wenn der Vertrag mit T-mobile
    > ausläuft (
    Und heute büßen die User, weil sie bei T-Mobile sind. Genau das was ich gesagt habe.
    Deswegen Provider- und Vertragswahl.

    Ich weiß nicht ob Du es gemerkt hast, aber meine Kritik an der Technik war minimal. Es geht um das Konstrukt. Zu große Bindung an den Provider, gegenseitige Absprachen, Monopolvertriebe, alleinige Software-Kontrolle, usw.

    > per Aufpreis gibt es das ja schon jetzt bei T-mobile). Also
    > beides keine Argumente für unabhängige App-Stores, denn diese Features
    > werden nicht von Apple sondern von Providerseite aus unterbunden.
    Bist Du wirklich so naiv zu glauben, dass T-Mobile sich das nicht zusichern hat lassen und dafür Apple irgendetwas anderes zugesichert hat?
    Der Vertrag ist sowohl ein Kontra-Argument. Genauso wie der Zwangs-App-Store.

    > Tethering
    > ist ja sogar jetzt schon möglich, wenn man den Abzockeraufpreis von 5 EUR
    > an T-mobile abdrückt.
    Und? Niemand kontrolliert mein Symbian. Ich bezahle nichts. Aber ne, es gibt absolut KEINE Nachteile. Alles kein Argument.

    > Hä? Also dann sind alle Deine oben aufgezählten Argumente für die Tonne -
    > Skype funktioniert prima mit WLAN, und was willst Du mit Tethering, wenn Du
    > "den Quatsch" nicht brauchst?
    Du hast nicht kapiert was ich sage. Nicht der Hersteller hat zu bestimmen, was der Kunde darf, sondern der Kunde selbst. Jeder soll nutzen dürfen, was er will.
    Diejenigen, die kein UMTS brauchen sollen sich dagegen entscheiden können. Und diejenigen, die die Soutpark App installieren wollen, sollen das dürfen. Ebenso sollte der Hersteller keinen Einfluss auf den Programmierer ausüben um z.B. VoIP unter UMTS zu blocken.

    > Übrigens bietet T-Mobile dafür den Complete
    > XS Tarif für 24.95 an, mit einem Datenvolumen von 200 MB. Oder man besorgt
    > sich gleich ein gebrauchtes bei eBay und steckt die SIM-Karte seiner Wahl
    > rein...
    Kostet also 15 Euro mehr im Monat als das was meinen Anforderungen entspricht. 24x15 = 360 Euro. Hinzu kommt dann noch, dass die SMS schweineteuer sind und ich nochmals mehr bezahle. Für die Sturheit eines Hardware Herstellers, versteht sich - technische Gründe gibts ja nicht.

    > Sorry, das iPhone ist jetzt mein viertes Smartphone in sieben Jahren, und
    > ich habe noch NIE meinen Akku wechseln müssen. Aber wenn man es trotzdem
    > unbedingt braucht "weil man es kann", naja...
    Stell Dir vor - wir haben im dienstlichen Umfeld schon mehrfach Akkus gewechselt. Aber auch die Entscheidung muss jeder für sich treffen.

    > >keine Sync Möglichkeit mit Linux.
    >
    > OK, das hatte ich nicht auf dem Schirm, weil mich Linux nicht die Bohne
    > interessiert. Aber soweit ich weiß, bietet Nokia z.B. auch kein MySync für
    > Symbian unter Linux an - Solltest Du das nicht auch erwähnen, wenn Du dem
    > Artikel schon unvollständigkeit vorwirfst?
    Ok. Ich erwähne, dass Nokia SyncML nutzt. Und nun google mal nach "Linux + syncml". Aber wie gesagt - das ist ne Niesche und damit unwichtig.

    > Klar, jedes Gerät hat seine Macken und man muss halt individuell
    > entscheiden, welches das richtige für einen ist.
    Genau. Und bei der individuellen Entscheidung ist Apple weitaus restriktiver als z.B. Nokia. Daher hat Symbian hier auch Vorteile. Mir geht's noch nicht mal darum, was für wen besser ist. Lediglich darum, dass so getan wird, als wäre Symbian vollkommen unbrauchbarer, veralteter Blödsinn und hätte keinerlei Vorteile.

    > Aber in Punkto Bedienung
    > und Usability hat Apple mit dem iPhone nun mal Masstäbe gesetzt, die ganz
    > bestimmt nichts mit "Hype" zu tun haben.
    Deren Vorsprung aber auch schon geschrumpft ist.
    Übrigens war der Vorsprung kombiniert mit der fehlenden Providerwahl früher noch schlimmer. Es gab ein gutes Gerät, das man nicht erstehen konnte und sonst nur Mittelklasse. Heute gibt es ja zum Glück schon vergleichbare Telefone.

  8. Re: Komisch ...

    Autor: Trollversteher 04.01.10 - 17:41

    >Du kannst es auch nicht haben. Als iPhone User stellt sich die Frage für Dich nicht. >Genau darum geht es.

    Und wieso habe ich Skype auf meinem iPhone installiert (aus dem Appstore) und bereits über Wifi genutzt?

    >Weiteres Beispiel: Southpark App. Die wurde kompplett abgelehnt. Ist zwar nichts >wichtiges, aber es zeigt wie es läuft. Was Apple oder dem Provider nicht passt, wird >gemeinschaftlich aufgehalten (dafür springt beim Monopolgeschäft was für Apple raus).

    Klar, mit Apples regider Zensurpolitik bin ich auch nicht ganz einverstanden - trotzdem ist und bleibt das Angebot im Appstore das mit Abstand größte von allen Systemen und ich habe bisher nichts vermisst, im Gegenteil, das Angebot ist derart groß dass man ohne diverse Tipp-Seiten im Netz schnell den Überblick darüber verliert, was es alles so gibt.

    >Ach? Wieso wohl dann t_Mobile den Traffic bei Skype auf Symbian nicht blockt?

    Weil sie für Symbian Phones keine Datenflat anbieten und sich daher dumm und dämlich an Leuten verdienen, die mit Skype-VoIP den viel teureren Datentarif statt den Gesprächstarif nutzen?

    >Ich weiß nicht ob Du es gemerkt hast, aber meine Kritik an der Technik war minimal. Es geht um das Konstrukt. Zu große Bindung an den Provider, gegenseitige Absprachen, Monopolvertriebe, alleinige Software-Kontrolle, usw.

    OK, das sind, wie gesagt, Nachteile die man einkalkulieren muß. Und die sich hoffentlich in Luft auflösen werden, wenn das T-Mobile Monopol fällt...

    >Deren Vorsprung aber auch schon geschrumpft ist. Übrigens war der Vorsprung kombiniert mit der fehlenden Providerwahl früher noch schlimmer. Es gab ein gutes Gerät, das man nicht erstehen konnte und sonst nur Mittelklasse. Heute gibt es ja zum Glück schon vergleichbare Telefone.

    Klar, sehe ich auch so - aber das haben wir Apple zu verdanken, ob man Apple mag oder nicht, die Konkurrenz hat sich zwei Jahre lang vergeblich bemüht ähnliches auf die Beine zu stellen und nun scheint es endlich langsam zu gelingen.

  9. Re: Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.10 - 09:03

    > Was hindert Dich eigentlich, Dir ein freies iPhone zu kaufen und dieses mit
    > einer Karte/einem Vertrag Deiner Wahl zu nutzen?! Äh, nichts?!!! ...
    Zeig mir mal wo ich das bei o2/ eplus/ vodafone bekomme. Anstatt auf den Punkt der Providerbindung einzugehen, wird wie immer abgelenkt.

    > Dennoch wäre ich mit der Lösung freies iPhone 3G plus
    > leistungsgleicher Vertrag nicht billiger bei weg gekommen.
    Du hast schon gemerkt, dass ich über die Situation spreche, wenn man andere Leistungen will?

    > App Store ist ein Nachteil? So ein Blödsinn!
    Genau. So ein Blödsinn. Ich hab nie den App Store kritisiert, sondern nur, dass er für alles verpflichtend ist. Einfach mal beim Thema bleiben.

    Auf Deine persönlichen Anspielungen gehe ich nicht ein. Wenn Du nicht verträgst, dass jemand auch die negativen Seiten hervorhebt, dann lies es nicht. Du wirst nicht die gesamte Welt missionieren können.

  10. Re: Linux Sync?!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.10 - 09:09

    > Mal ganz im Ernst: Wie viele der hunderte oder gar tausende
    > Mobiltelefone/Smartphones lassen sich mit Linux Syncen?!
    Jedes, dass SyncML unterstützt. Ich würde da echt mal nachlesen.
    Zudem: wie wichtig habe ich den Punkt bewertet?

    > Aber wie gut, dass Microsoft, Palm, Symbian und Co. nativen Support für
    > Linux anbieten *LOOOOL*. Mit eigener Software *LOOOOOOOOOL*.
    Zu was brauch ich ne eigene Software? PDFs kann ich auch ohne Adobe Software öffnen - z.B. in Vorschau.app/ XPDF. Also reciht evtl. doch ne offene Schnittstelle wie SyncML?
    Palm ist übrigens das absolute Negativ-Beispiel. iTunes verwenden und mehrfach ausgesperrt werden, ist schon ne reife Nummer.

  11. Re: Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.10 - 09:17

    > Und wieso habe ich Skype auf meinem iPhone installiert (aus dem Appstore)
    > und bereits über Wifi genutzt?
    Was genau verstehst Du nicht an meinem Kommentar zu "OK - über UMTS ist kein VoIP möglich sondern nur über WiFI, aber bitte, muß ich auch nicht haben. "?

    > Klar, mit Apples regider Zensurpolitik bin ich auch nicht ganz
    > einverstanden - trotzdem ist und bleibt das Angebot im Appstore das mit
    > Abstand größte von allen Systemen und ich habe bisher nichts vermisst, im
    > Gegenteil, das Angebot ist derart groß dass man ohne diverse Tipp-Seiten im
    > Netz schnell den Überblick darüber verliert, was es alles so gibt.
    Dem widerspreche ich nicht. Jedoch löst das die Möglichkeit der Zensur nicht, es erscheinen Programme mit entfernten Funktionen, es ermöglicht Apple alles über die Konfiguration Deines Telefons zu erfahren, es lässt keine Konkurrenz zu.
    Es gibt also Vor- und Nachteile.

    > >Ach? Wieso wohl dann t_Mobile den Traffic bei Skype auf Symbian nicht
    > blockt?
    >
    > Weil sie für Symbian Phones keine Datenflat anbieten und sich daher dumm
    > und dämlich an Leuten verdienen, die mit Skype-VoIP den viel teureren
    > Datentarif statt den Gesprächstarif nutzen?
    T-Mobile bietet keinen generellen Vertrag mit ner Datenflat?
    Dann nimm nen anderen Provider. O2 lässt z.B. bewusst VoIP zu.

    > OK, das sind, wie gesagt, Nachteile die man einkalkulieren muß.
    Danke! Einer der es kapiert hat, dass ich nur aufgrund der Fairness diese Nachteile genauso erwähnt haben will, wie die Nachteile bei Symbian.

    > Klar, sehe ich auch so - aber das haben wir Apple zu verdanken, ob man
    > Apple mag oder nicht, die Konkurrenz hat sich zwei Jahre lang vergeblich
    > bemüht ähnliches auf die Beine zu stellen und nun scheint es endlich
    > langsam zu gelingen.
    Ja, leider haben wir auch Zwangsshops und Providerbindung Apple zu verdanken. Das finde ich von der Vorbildfunktion her, schon gar nicht mehr so positiv.

  12. Re: Komisch ...

    Autor: Trollversteher 05.01.10 - 09:52

    >> Was hindert Dich eigentlich, Dir ein freies iPhone zu kaufen und dieses mit
    >> einer Karte/einem Vertrag Deiner Wahl zu nutzen?! Äh, nichts?!!! ...
    >Zeig mir mal wo ich das bei o2/ eplus/ vodafone bekomme. Anstatt auf den Punkt der >Providerbindung einzugehen, wird wie immer abgelenkt.

    http://www.3gstore.de/tarifvergleich/base-iphone-flatrate.html

  13. Re: Komisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.10 - 12:03

    > >Zeig mir mal wo ich das bei o2/ eplus/ vodafone bekomme.
    -> Antwort: Ein base Vertrag, der wieder eine Flatrate beinhaltet. Hast Du die Fragestellung nicht verstanden? Bei den Konditionen ist das noch nicht mal Pest mit Cholera bekämpfen.
    Und frei zu kaufen ist deswegen noch lange nichts, nur weil es nen Importeur gibt, der Dir nen anderen Knebelvertrag aufzwingt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation W+R GmbH, München
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Hays AG, Berlin
  4. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47