1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android, iPhone und WebOS bestimmen die…

na, mal wieder ein ordentlicher Artikel, was?...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na, mal wieder ein ordentlicher Artikel, was?...

    Autor: hiersolleinsnamestehen 31.12.09 - 21:04

    Mal wieder einer dieser sinnlosen, und Entschuldigung, oberflächlichen "Artikel".

    Ich frage mich immer, was diese "Journalisten" gelernt haben, um sowas zu schreiben.

    Absolut oberflächlich geschrieben, auf den Medienhype um Apple, Android und WebOS, und kaum - imho - Ahnung von was die eigentlich schreiben.

    Z.B. Blackberry - gewaltiges Wachstum in diesem Jahr, bei Umsatz und noch mehr bei Gewinn. Die Strategie kann ja also zumindest kurz und evtl. mittelfristig nicht total falsch sein, nicht wahr?

    Ich persönlich bin kein Fan (es muss nicht sein) um den Hype bei Touchscreen, hatte ich schon, wenn auch nicht ganz so "mordern" wie heute, und komme mit einem Touchpad bei BB Tour oder einer Kugel wie bei den etwas älteren Geräten von RIM gut klar (Hat der Pre ja auch ;) ). Für mich persönlich geht es um eine gute, angenehm zu benutzende Tastatur, damit ich meine Emails und IMs schnell verfassen und auch ausdauernd bedienen kann - bisher ist hier der Blackberry Bold für mich das Maß der Dinge. Blindschreiben ist hier etwas, was ich einfach nicht missen möchte, hierzu braucht man aber Feedback ;-)

    Ein Gerät was nur auf Touchscreentechnik aufbaut wird für mich nie in Frage kommen, eine Kombination ist sicher in Ordnung, solange es nicht dafür eine Seite vernachlässigt. Mit einem Touchpad (oder der etwas empfindlicheren Kugel) bleibt aber die Frage, wann verwende ich den Touchscreen wirklich? Sicherlich ist eine Kombination die Eierlegende Wollmilchsau, hat aber sicherlich einen noch höheren Energiebedarf (da sind die neuen Blackberrys leider auch keine Ausdauergeräte mehr) und es ist schwer, beides wirklich perfekt zu implementieren.

    Ich habe schon viele Artikel gelesen, und stelle immer wieder fest, wie wenig wirkliche Ahnung doch Tester haben.

    Hier kann ich natürlich am ehesten bei Blackberrys mit reden, und bin sicherlich nicht ganz unvoreingenommen, aber auch kein wirklicher blinder Fanboy oder ähnliches.

    Ein Beispiel, was ich einfach mal "los werden" möchte ;-)

    Es wird immer kritisiert, dass das OS von Blackberry zu viele Icons hat, und dies überladen wirkt.

    Das ist wirklich ein selten dämliches Ding - denn man kann alle nicht benötigten Icons (Apps) ausblenden, oder in Ordnern verschieben. Ich persönlich habe alle benötigten Apps/Icons sofort auf dem Display, 18 Stück genau - darunter ein Ordner, in welchem noch ein paar weitere, sehr selten genutzte Apps liegen.

    Das wirft natürlich schon ein wenig die Frage auf, wie viele Minuten beschäftigt sich ein "Tester" mit einem Gerät?

    Der Blackberry eigene Browser ist sicherlich nicht der Beste, auch wenn er stetig weiterentwickelt wird, und auch in den nächsten Jahren durch den erwähnten Kauf einer Firma mit einem Browser auf webkitbasis ersetzt werden wird, sicherlich ein guter Schritt. MiniOpera 5 (aktuell 2. Beta drausen) ist aber zumindest temporär ein wirklich sehr gut gelungener Ersatz.

    Optisch sind ab 4.5 oder 4.6 die Oberflächen aufpoliert, mit 5.0 innerlich verbessert, und sollten zumindest optisch dem Hype gerecht werden - optisch kann man wirklich nichts sagen.

    Sicherlich ist das OS von RIM aktuell die größte Schwachstelle, und im Idealfall wäre ein von grundauf neu Entwickeltes OS besser - hat aber auch immer ein paar Nachteile, und Risiken.

    Es wird aber schon etwas getan - Entwickler für Apps bekommen mehr Hilfestellung/Möglichkeiten, z.B. soll die Grafikschnittstelle besser werden (openGl usw.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. mateco GmbH, Stuttgart, später Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Drucker: Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären
    Drucker
    Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären

    Xerox redet offiziell mit HP-Investoren über die geplante Übernahme des Herstellers. Laut einer Präsentation, die von HP veröffentlicht wurde, sollen Cross-Selling und eine einheitliche Plattform für Kunden ein geschätztes Umsatzwachstum von 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar erbringen.

  2. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.

  3. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.


  1. 16:32

  2. 16:26

  3. 15:59

  4. 15:29

  5. 14:27

  6. 13:56

  7. 13:33

  8. 12:32