Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Samsung bestätigt Galaxy Note 8

Bemerkenswert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bemerkenswert...

    Autor: notthisname 25.10.16 - 10:14

    ... wie Samsung mit dieser Panne (selbstverschuldet oder nicht) umgeht. Damit hätte ich bei keinem Smartphonehersteller gerechnet.

  2. Re: Bemerkenswert...

    Autor: karatektus 25.10.16 - 10:22

    jup. und das ist auch die beste strategie. jeder verkackt mal. wenn man zu steht und es fixt passt das schon.

  3. Re: Bemerkenswert...

    Autor: newyear 25.10.16 - 11:57

    notthisname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie Samsung mit dieser Panne (selbstverschuldet oder nicht) umgeht.
    > Damit hätte ich bei keinem Smartphonehersteller gerechnet.

    Du meinst zu versuchen defekte Geräte gegen andere defekte zu tauschen? Oder das Gerät erst vom Markt zu nehmen, nachdem man von den US-Behörden praktisch dazu gezwungen wurde?

  4. Re: Bemerkenswert...

    Autor: _Sascha_ 25.10.16 - 12:54

    newyear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notthisname schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wie Samsung mit dieser Panne (selbstverschuldet oder nicht) umgeht.
    > > Damit hätte ich bei keinem Smartphonehersteller gerechnet.
    >
    > Du meinst zu versuchen defekte Geräte gegen andere defekte zu tauschen?
    > Oder das Gerät erst vom Markt zu nehmen, nachdem man von den US-Behörden
    > praktisch dazu gezwungen wurde?

    Dennoch stehen Sie zu Ihrem Fehler. Ich bezweifle auch sehr, das andere Hersteller besser mit dem Fiasko umgegangen wären, geschweige so faire ausgleiche schaffen würden.

    Für mich war es nur eine Frage der Zeit bis so etwas wie bei Samsung passierte.

    Die Smartphones sind "heute" übertrieben performant geworden, zerren wesentlich heftiger am Akku und damit der Kunde nicht so lange warten muß, wird per Einlauf (tschulidge: Schnell-Ladefunktion) ordentlich Saft in kürzester Zeit in die Akkus gepreßt.

    Das mußte Schlußendlich einfach passieren.

    Bei dem aktuellen Wahn der momentan herrscht, hätte ich erwartet das es einen kleinen Hersteller treffen würde, allerdings ist hier dann doch Samsung ins Fettnäpfchen getreten.

    Ist zwar ein Riesenverlust-Geschäft für sie, aber dank Ihnen können wir davon ausgehen das die Qualitäts- und Sicherheitskontrolle von Smartphones (nicht nur mehr bei Samsung) zukünftig ernster genommen werden.

    Und ich bezweifle bei den nächsten Samsung-Smartphones schon sehr, das diese noch einmal ins Fettnäpfchen treten wollen und werden.

  5. Re: Bemerkenswert...

    Autor: olsen 25.10.16 - 14:24

    Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Wahrnehmung bei Menschen sein kann. Für mich stellen die Reaktionen von Samsung nämlich eher ein Negativbeispiel dar, sowohl aus ökonomischer als auch ökologischer Sicht.

  6. Re: Bemerkenswert...

    Autor: Datenaffe 25.10.16 - 17:21

    karatektus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jup. und das ist auch die beste strategie. jeder verkackt mal. wenn man zu
    > steht und es fixt passt das schon.

    Samsung hat doch gar nichts gefixt. Mit dem Versuch das Problem zu beheben, ist Samsung kläglich gescheitert und hat letztlich aufgegeben und das Produkt vom Markt genommen.

  7. Re: Bemerkenswert...

    Autor: Datenaffe 25.10.16 - 17:24

    _Sascha_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Für mich war es nur eine Frage der Zeit bis so etwas wie bei Samsung
    > passierte.
    >

    Für mich war es nicht eine Frage der Zeit bis so etwas wie bei Samsung passiert, sondern eine Frage der Zeit das es BEI Samsung passiert.
    Ich habe regelmäßig Smartphones bei uns auf den Tisch liegen - aber bei keinem anderen Hersteller sehe ich so oft aufgeblähte Akkus oder Akkus, die beim laden heiß werden, wie bei Samsung. Die hatten einfach Glück, dass noch nichts vorher passiert ist.

  8. Re: Bemerkenswert...

    Autor: M_Q 25.10.16 - 19:41

    So ist es. Wenn man sich da den großen Konkurrenten anschaut, der bei Probleme aller Art eigentlich immer nur die Methode "totschweigen und aussitzen" anwendet, kann man hier vor Samsung durchaus mal den Hut ziehen.

  9. Re: Bemerkenswert...

    Autor: stiGGG 25.10.16 - 22:06

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es. Wenn man sich da den großen Konkurrenten anschaut, der bei
    > Probleme aller Art eigentlich immer nur die Methode "totschweigen und
    > aussitzen" anwendet, kann man hier vor Samsung durchaus mal den Hut ziehen.

    Keine Ahnung was du meinst, aber einen vergleichbaren Fall hatte noch keiner der großen Konkurrenten, nicht mal annähernd.

  10. Re: Bemerkenswert...

    Autor: Jesper 26.10.16 - 00:52

    Den Hut ziehe ich bestimmt nicht vor einer Firma die Bomben verkauft hat.
    Alles was ich sehe sind notgedrungene Schadensbegrenzungen, das Mindeste, das was jeder Hersteller in der Situation gemacht hätte.

    Wo ist die Mehrleistung, die dir den Respekt gegenüber Samsung einbringt?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 00:53 durch Jesper.

  11. Re: Bemerkenswert...

    Autor: _Sascha_ 26.10.16 - 09:56

    @Jasper: Bomben verkaufen? Da hat mal wer Ahnung wo von er redet! (Achtung: Sarkasmus)

    @stiGGG: Doch Apple, nur waren die Kunden hier nicht alle (mit Ausnahmen) so Blöde und liefen gleich alle zu den Medien. Etwas totzuschweigen zahlt sich dann doch mehr aus, anstelle von 5 Minuten Ruhm.

    Letzten Endes bin ich aber auch noch immer skeptisch was die ganze Geschichte anbelangt. Vor allem da viele ihre angeblich in Feuer aufgehenden Notes nicht zur Überprüfung rausgeben wollten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. awinta GmbH, Region Süd-West
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 73,90€ + Versand
  4. 149,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
      Elektromobilität
      Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

      Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.

    2. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    3. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.


    1. 13:45

    2. 13:30

    3. 13:15

    4. 12:43

    5. 12:02

    6. 11:56

    7. 11:51

    8. 11:26