Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: 10 Jahre in die…

Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: superdachs 01.02.19 - 12:37

    Imho war das G1 (HTC Dream) das erste Google-Smartphone. Zwar nicht unter dem Namen Nexus aber inklusive Google-Aufdruck. Wurde hierzulande von T-Mobile vertrieben. Anfänglich noch als Entwicklerversion. Das war ein tolles Teil mit seiner massiven mechanischen Tastatur. Einen kleinen Trackball hatte es auch, den hab ich allerdings nie genutzt.
    Könnte ich mal wieder raus kramen.

  2. Re: Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: mwo (Golem.de) 01.02.19 - 12:40

    Ich hab das mal geändert, um Missverständnissen vorzubeugen.

  3. Re: Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: TrollNo1 01.02.19 - 13:53

    Hatte das Gerät auch. Hab erst ich und dann meine Frau genutzt. Die Tastatur war super zum Schreiben. Aber der winzige Speicher war grausam.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: mifritscher 01.02.19 - 15:39

    Und was war am Milestone bitte so unsagbar fett? Es hatte wenigstens eine vernünftige Tastatur... Das war wesentlich besser bedienbar als die anderen tastaturlosen Teile. Das größte Problem von ihm war nur der mangelnde Speicher - sowohl RAM als auch Flash, wobei man letzteres problemlos mit ner sd karte lösen konnte. CM gabs bis 2.3.6, inoffiziell auch noch 4.

  5. Re: Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: mwo (Golem.de) 01.02.19 - 18:25

    Keine Ahnung, warum ich das damals so empfunden habe - vermutlich weil mir mein Nokia 9300i schlanker und leichter vorkam. Wobei ich später ein E90 hatte, das nun wirklich ein Klotz war.

  6. Re: Das erste Google-Smartphone ist für seine Zeit ziemlich gut ausgestattet

    Autor: gadthrawn 04.02.19 - 19:31

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was war am Milestone bitte so unsagbar fett? Es hatte wenigstens eine
    > vernünftige Tastatur... Das war wesentlich besser bedienbar als die anderen
    > tastaturlosen Teile. Das größte Problem von ihm war nur der mangelnde
    > Speicher - sowohl RAM als auch Flash, wobei man letzteres problemlos mit
    > ner sd karte lösen konnte. CM gabs bis 2.3.6, inoffiziell auch noch 4.

    Ich fand die Tastatur im Vergleich zu Psalm oder blackberry extrem schlimm. Wabbelig billig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Stuttgart Vaihingen
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 4,99€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

    3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
      Satellitennavigation
      Galileo ist wieder online

      Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


    1. 17:40

    2. 17:09

    3. 16:30

    4. 16:10

    5. 15:45

    6. 15:22

    7. 14:50

    8. 14:25