Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: 10 Jahre in die…

Problem war der interne Speicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem war der interne Speicher

    Autor: atomie 01.02.19 - 12:29

    ich hatte so ein handy. das hauptproblem war der geringe interne speicher. die sd karte hat auch nicht viel geholfen da man apps nur bedingt bzw. teilweise auf die karte schieben konnte. dadurch war die anzahl der apps streng limitiert. aber ansonsten ein sehr schönes händy. vor allem der leuchtball. schade das es sowas nicht mehr gibt.

  2. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: Lemo 01.02.19 - 12:36

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hatte so ein handy. das hauptproblem war der geringe interne speicher.
    > die sd karte hat auch nicht viel geholfen da man apps nur bedingt bzw.
    > teilweise auf die karte schieben konnte. dadurch war die anzahl der apps
    > streng limitiert. aber ansonsten ein sehr schönes händy. vor allem der
    > leuchtball. schade das es sowas nicht mehr gibt.

    Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei Sony Smartphones.
    Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht und selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin einzurichten.
    Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die Bedienung ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit Technik auskennt, ist meine persönliche Meinung.

  3. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: superdachs 01.02.19 - 12:42

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hatte so ein handy. das hauptproblem war der geringe interne
    > speicher.
    > > die sd karte hat auch nicht viel geholfen da man apps nur bedingt bzw.
    > > teilweise auf die karte schieben konnte. dadurch war die anzahl der apps
    > > streng limitiert. aber ansonsten ein sehr schönes händy. vor allem der
    > > leuchtball. schade das es sowas nicht mehr gibt.
    >
    > Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei Sony
    > Smartphones.
    > Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht und
    > selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin
    > einzurichten.
    > Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die Bedienung
    > ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit Technik
    > auskennt, ist meine persönliche Meinung.

    Es ist Technik, wenn man Technik bedienen will muss man lernen wie das geht. Ich frage mich ernsthaft woher der Anspruch kommt IT müsse idiotensicher sein und könne alles für einen tun wofür man selbst zu dumm ist.
    Wenn die Leute sich ein Auto kaufen, lernen sie doch auch wie man damit fährt.

    Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als Erweiterung des internen Speichers benutzen. Da muss man dann auch nix mehr verschieben oder so sondern der verfügbare Speicher ist dann einfach intern+sd.
    Ob man das tun möchte, danach wird man gefragt wenn man eine SD-Karte eingelegt hat. Sollte also selbst ein 8 jähriges Kind, das halbwegs lesen kann, hinbekommen. Da muss man nix "von Technik verstehen".

    :)

  4. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: Kaleidosc0pe 01.02.19 - 13:34

    Naja App verschieben auf SD Karte oder so hätte auch gereicht... wie ehemals beim Windows Phone. Ich finde es als SysAdmin auch echt dämlich gelöst. Mit Root und diversen Apps kann man etwas Abhilfe verschaffen. Aber wofür der Aufwand?

    Bei dem heute gebotenen internen Speicherplatz ist das weniger ein Problem. An der Stelle hat Google jedoch nur verschlimmbessert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 13:35 durch Kaleidosc0pe.

  5. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: activeair 01.02.19 - 14:36

    Das mit dem Speicher war grausam und wohl das Hauptproblem der Geräte damals...

    Workaround für mich immer:
    Keine Updates für die Programme installieren, sondern stattdessen die jeweilige App deinstallieren und einfach in neuester (Voll-)Version installieren.

    So konnte man statt vielleicht 5-6 installierten Apps 1-2 mehr draufmachen :D

  6. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: Schrödinger's Katze 01.02.19 - 15:07

    activeair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Workaround für mich immer:
    > Keine Updates für die Programme installieren, sondern stattdessen die
    > jeweilige App deinstallieren und einfach in neuester (Voll-)Version
    > installieren.
    >
    > So konnte man statt vielleicht 5-6 installierten Apps 1-2 mehr draufmachen
    > :D

    Das ging bei mir aber auch häufiger mal in die Hose, alte Version deinstalliert - neue konnte nicht installiert werden. Trotz 20+ GiB freien Speicherplatz auf der SD. Ich denke das war seinerzeit das größte Problem im Androidlager. Jedenfalls wenn man sich die Vielzahl an Google-Anfragen diesbezüglich anschaut.

  7. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: activeair 01.02.19 - 15:30

    Dann war die neue Version einfach größer als die ganz alte Version + ein älteres Update dafür...
    Seien wir froh, darum keine Gedanken mehr verschwenden zu müssen :)

  8. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: Achranon 01.02.19 - 15:44

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei Sony
    > Smartphones.

    Hmm, wurde aber schon um Welten besser. ich habe damit inzwischen keinerlei Probleme mehr, allerdings habe ich auch ein Samsung Smartphone.

    Denke mal mit 64 GB internem Speicher sollte man heutzutage ganz gut über die Runden kommen.

    Gut, wer sehr viele Spiele installiert wird irgendwann immer an eine Grenze kommen, aber damals hat es ja kaum für die Standard Apps gereicht.

    > Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht und
    > selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin
    > einzurichten.

    Das zieht eh eine Menge anderer Probleme nach sich, teilweise wurden bei mir die apps nicht mehr gefunden. Gut, velleicht mittlerweile gepatched.

    > Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die Bedienung
    > ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit Technik
    > auskennt, ist meine persönliche Meinung.

    Das Datei Management unter Android ist nicht die Erleuchtung, aber mit dem richtigen Datei Manager gehts schon.

    Ich würde die SD Karte aber wirklich nur für Daten verwenden und nicht für apps. Backups, Bilder, Filme etc.

  9. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: treysis 01.02.19 - 15:49

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Technik, wenn man Technik bedienen will muss man lernen wie das
    > geht. Ich frage mich ernsthaft woher der Anspruch kommt IT müsse
    > idiotensicher sein und könne alles für einen tun wofür man selbst zu dumm
    > ist.
    > Wenn die Leute sich ein Auto kaufen, lernen sie doch auch wie man damit
    > fährt.

    Weil Technik uns das Leben erleichtern soll, nicht verkomplizieren. Und schau mal: die meisten Leute können zwar mit ihrem Auto fahren (analog: Telefonieren mit dem Smartphone, WhatsApp nutzen), die ganzen Sonderfeatures nutzen viele aber gar nicht, weil man sich da mal mit dem Handbuch ins Auto setzen und durchprobieren müsste (erschwerend kommt hinzu, dass manche Sachen ja die Fahrt betreffen, und Handbuchlesen während der Fahrt ist so ne unangenehme Sache).

    > Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als Erweiterung
    > des internen Speichers benutzen.

    Nö, das kam erst mit Android 6.

  10. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: TrollNo1 01.02.19 - 15:58

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als
    > Erweiterung
    > > des internen Speichers benutzen.
    >
    > Nö, das kam erst mit Android 6.

    Und viele Hersteller haben es direkt wieder verboten, weil die Geschwindigkeit sonst in den Keller gegangen wäre.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  11. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: treysis 01.02.19 - 16:13

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als
    > > Erweiterung
    > > > des internen Speichers benutzen.
    > >
    > > Nö, das kam erst mit Android 6.
    >
    > Und viele Hersteller haben es direkt wieder verboten, weil die
    > Geschwindigkeit sonst in den Keller gegangen wäre.

    Naja, besser gesagt: nicht implementiert. Samsung bspw. (obwohl das da über Umwege doch ging). Kann ich aber auch nachvollziehen: da kommt ne Billig-SD rein, die einmal keine Leistung bringt, zum anderen evtl. nicht viel aushält und abraucht. Und dann ist auf einmal Essig und die Kunden meckern (vermutlich wie mit den explodierenden iPhones, die halt blöderweise mit Billiger-Ladegeräten oder fehlerhaften Zubehör-Akkus betrieben wurden).

  12. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: PerilOS 01.02.19 - 16:34

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei Sony
    > Smartphones.
    > Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht und
    > selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin
    > einzurichten.
    > Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die Bedienung
    > ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit Technik
    > auskennt, ist meine persönliche Meinung.

    Ich hab bis jetzt S2, Xperia Z3, Nexus 5 und Xperia X gehabt. Mein Firmentelefon ist ein iPhone 7.
    Das Z3 kam mit Stock Android und hat mir lange gute Dienste geleistet. Vo rallem der Seitenbutton zum entsperren und die Optik waren der Hammer. Da sehen die heutigen "Topgeräte" heute noch wie Papaufsteller aus. Und mein Xperia X leistet mir auch solide Dienste. Dient zurzeit leider nur als Wecker, weil ich keine zwei Telefone schleppen will.
    Anyway, die Sony Geräte waren immer Top. Sauber verarbeitet, schnelles OS ohne Bloat und man kann auch wirklich alles auf die SD Karte schieben. 32/64GB reichen aber auch intern in der Regel aus.

  13. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: gonzo28 05.02.19 - 11:41

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > atomie schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich hatte so ein handy. das hauptproblem war der geringe interne
    > > speicher.
    > > > die sd karte hat auch nicht viel geholfen da man apps nur bedingt bzw.
    > > > teilweise auf die karte schieben konnte. dadurch war die anzahl der
    > apps
    > > > streng limitiert. aber ansonsten ein sehr schönes händy. vor allem
    > der
    > > > leuchtball. schade das es sowas nicht mehr gibt.
    > >
    > > Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei
    > Sony
    > > Smartphones.
    > > Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht und
    > > selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin
    > > einzurichten.
    > > Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die Bedienung
    > > ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit Technik
    > > auskennt, ist meine persönliche Meinung.
    >
    > Es ist Technik, wenn man Technik bedienen will muss man lernen wie das
    > geht. Ich frage mich ernsthaft woher der Anspruch kommt IT müsse
    > idiotensicher sein und könne alles für einen tun wofür man selbst zu dumm
    > ist.
    > Wenn die Leute sich ein Auto kaufen, lernen sie doch auch wie man damit
    > fährt.
    >
    > Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als Erweiterung
    > des internen Speichers benutzen. Da muss man dann auch nix mehr verschieben
    > oder so sondern der verfügbare Speicher ist dann einfach intern+sd.
    > Ob man das tun möchte, danach wird man gefragt wenn man eine SD-Karte
    > eingelegt hat. Sollte also selbst ein 8 jähriges Kind, das halbwegs lesen
    > kann, hinbekommen. Da muss man nix "von Technik verstehen".
    >
    > :)

    Genau das ist ja das Problem. Android mounted irgendwo die SD-Karte hin und man weiß nie genau wo man sich gerade befindet. Hab neulich versucht Fotos vom Rechner auf die SD-Karte zu kopieren und es ging einfach nicht. Per Kabel wurde nur der interne Speicher angezeigt. Habe dann die Bilder auf Dropbox geladen und auf dem Handy runtergeladen. Diese sind dann wieder im internen Speicher gelandet.

    Auch die 'intelligente' Speicherverwaltung von Android ist absolut Oberflächlich. Ein vernünftiger Dateimanager wäre sinnvoll wo ich klar erkennen kann was ist sd-karte und was ist interner Speicher.

  14. Re: Problem war der interne Speicher

    Autor: treysis 05.02.19 - 15:32

    gonzo28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lemo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > atomie schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ich hatte so ein handy. das hauptproblem war der geringe interne
    > > > speicher.
    > > > > die sd karte hat auch nicht viel geholfen da man apps nur bedingt
    > bzw.
    > > > > teilweise auf die karte schieben konnte. dadurch war die anzahl der
    > > apps
    > > > > streng limitiert. aber ansonsten ein sehr schönes händy. vor allem
    > > der
    > > > > leuchtball. schade das es sowas nicht mehr gibt.
    > > >
    > > > Das Problem ist heute immer noch der geringe interne Speicher zB bei
    > > Sony
    > > > Smartphones.
    > > > Das Verschieben von Apps auf SD-Karte geht mitunter teilweise nicht
    > und
    > > > selbst ich als ITler habe meine Probleme das bei meiner Freundin
    > > > einzurichten.
    > > > Es ist zwar nett, dass man eine SD-Karte nutzen kann, aber die
    > Bedienung
    > > > ist katastrophal. Das versteht fast niemand, der sich nicht mit
    > Technik
    > > > auskennt, ist meine persönliche Meinung.
    > >
    > > Es ist Technik, wenn man Technik bedienen will muss man lernen wie das
    > > geht. Ich frage mich ernsthaft woher der Anspruch kommt IT müsse
    > > idiotensicher sein und könne alles für einen tun wofür man selbst zu
    > dumm
    > > ist.
    > > Wenn die Leute sich ein Auto kaufen, lernen sie doch auch wie man damit
    > > fährt.
    > >
    > > Seit Android 5 kann man die SD-Karte übrigens simplerweise als
    > Erweiterung
    > > des internen Speichers benutzen. Da muss man dann auch nix mehr
    > verschieben
    > > oder so sondern der verfügbare Speicher ist dann einfach intern+sd.
    > > Ob man das tun möchte, danach wird man gefragt wenn man eine SD-Karte
    > > eingelegt hat. Sollte also selbst ein 8 jähriges Kind, das halbwegs
    > lesen
    > > kann, hinbekommen. Da muss man nix "von Technik verstehen".
    > >
    > > :)
    >
    > Genau das ist ja das Problem. Android mounted irgendwo die SD-Karte hin und
    > man weiß nie genau wo man sich gerade befindet. Hab neulich versucht Fotos
    > vom Rechner auf die SD-Karte zu kopieren und es ging einfach nicht. Per
    > Kabel wurde nur der interne Speicher angezeigt. Habe dann die Bilder auf
    > Dropbox geladen und auf dem Handy runtergeladen. Diese sind dann wieder im
    > internen Speicher gelandet.
    >
    > Auch die 'intelligente' Speicherverwaltung von Android ist absolut
    > Oberflächlich. Ein vernünftiger Dateimanager wäre sinnvoll wo ich klar
    > erkennen kann was ist sd-karte und was ist interner Speicher.

    So ist adoptable Storage ja auch nicht gemeint. Für dich soll es weitgehend transparent sein. D.h. das System entscheidet, was wo hin kommt, nicht du. Da wird alles zu einem virtuellen Speicher zusammengefasst und deswegen siehst du da auch keine Unterteilung mehr am PC. Ansonsten könnte man sich das Konzept mit adoptable Storage ja gleich sparen. Es bringt dir auch nix, den Speicherort manuell festzulegen, weil du auf die Karte außerhalb vom Smartphone eh keinen Zugriff hast!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 4,56€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. App-Store-Regeln: Apple schwächt Werbe- und Tracking-Verbot für Kinder-Apps ab
    App-Store-Regeln
    Apple schwächt Werbe- und Tracking-Verbot für Kinder-Apps ab

    Apple beugt sich dem Druck von App-Entwicklern. Ein eigentlich geplantes Werbe- und Tracking-Verbot innerhalb von Kinder-Apps wird es im App Store nicht geben - die Vorgaben für iOS-Apps wurden gelockert.

  2. Autos: Mercedes will alle Plattformen elektrisieren
    Autos
    Mercedes will alle Plattformen elektrisieren

    Die künftigen Mercedes-Fahrzeuge von Daimler sollen alle elektrisch fahren können - sei es als Plugin-Hybrid oder als reines Elektroauto. Die neue Plattformstrategie soll Entwicklungskooperationen mit anderen Herstellern überflüssig machen.

  3. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
    IAA 2019
    PS-Wahn statt Visionen

    IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?


  1. 08:44

  2. 08:38

  3. 07:02

  4. 14:21

  5. 12:41

  6. 11:39

  7. 15:47

  8. 15:11