Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: 10 Jahre in die…

Vergleich zum iPhone

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich zum iPhone

    Autor: Glitti 01.02.19 - 12:19

    Da ich sehr technikinteressiert bin und früher immer die neusten Handys haben musste, habe ich mir das iPhone 3G angeschafft als es rauskam. Dazu immer wieder ein aktuellen Android Gerät um die Unterschiede auszuloten. Android hat es meiner Meinung nach erst in der Version 4 geschafft überhaupt mit iOS mitzuhalten. Android 2 und 3 waren ein Grauß wie ich finde.
    Das muss man Apple einfach lassen, selbst bei den ersten Geräten konnte man ruckelfrei scrollen, eine Anwendung starten ohne das die Musik anfing zu stocken etc.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 12:21 durch Glitti.

  2. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: Lemo 01.02.19 - 12:37

    Dafür fielen auch viele Späne im Apple HQ.
    Steve Jobs war dafür bekannt öfters mal cholerische Anfälle zu bekommen wenn ein Produkt nicht dem Standard entsprach, den er erwartet hat - zumindest am Anfang.

  3. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: Pecker 01.02.19 - 13:00

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich sehr technikinteressiert bin und früher immer die neusten Handys
    > haben musste, habe ich mir das iPhone 3G angeschafft als es rauskam. Dazu
    > immer wieder ein aktuellen Android Gerät um die Unterschiede auszuloten.
    > Android hat es meiner Meinung nach erst in der Version 4 geschafft
    > überhaupt mit iOS mitzuhalten. Android 2 und 3 waren ein Grauß wie ich
    > finde.
    > Das muss man Apple einfach lassen, selbst bei den ersten Geräten konnte man
    > ruckelfrei scrollen, eine Anwendung starten ohne das die Musik anfing zu
    > stocken etc.

    Ach, dafür konnte man auf iOS auch vieles nicht machen, was bei Android selbstverständlich war. Fängt schon mit Text markieren und kopieren an. Ging bei iOS einfach nicht.

  4. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: bummelbär 01.02.19 - 13:13

    Oh ja das Musikstocken war echt nervig. Und das mit der Ruckeln von Animationen war auch manchmal mehr, manchmal weniger. Aber eigentlich immer präsent. Ansonsten konnte ich mich wenig beschweren. Ich fing mit dem HTC Hero (Telekoms G2 Touch) an. Schön wars. Klein aber funktional. Und man hat hunderte doch eher sinnfreie Apps ausprobiert. Tja und heute könnte man die alle parallel installieren aber da fehlt einem mittlerweile der Grund. Die 10 Apps die ich heute noch verwende könnte theoretisch das G2 locker bedienen. Vielleicht würde es etwas im Browser laggen, aber sonst...

  5. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: AllDayPiano 01.02.19 - 13:29

    Man muss aber auch klar sagen: Das war die Attitüde, die Apple groß gemacht hat. Er war absolut kompromisslos, wenn es um die Qualität ging.

    Davon ist auch bei Apple heute nicht mehr viel übrig.

    Und es fehlen die Visionen, die Jobs hatte. Ich glaube, er wäre schockiert würde er das Apple von heute sehen.

  6. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: Lemo 01.02.19 - 13:38

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss aber auch klar sagen: Das war die Attitüde, die Apple groß gemacht
    > hat. Er war absolut kompromisslos, wenn es um die Qualität ging.
    >
    > Davon ist auch bei Apple heute nicht mehr viel übrig.
    >
    > Und es fehlen die Visionen, die Jobs hatte. Ich glaube, er wäre schockiert
    > würde er das Apple von heute sehen.

    So ist das leider mit Visionären, die Vision ist immer mit der Person verknüpft.

  7. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: dev_null 01.02.19 - 13:46

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür fielen auch viele Späne im Apple HQ.
    > Steve Jobs war dafür bekannt öfters mal cholerische Anfälle zu bekommen
    > wenn ein Produkt nicht dem Standard entsprach, den er erwartet hat -
    > zumindest am Anfang.

    Für den Mitarbeiter (an sich schlecht) für die die Produkt kaufen, gut.

    Wo wir heute wären wenn Steve Jobs noch leben würde, schade das wir das nie erfahren werden.

  8. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: Hanfos 01.02.19 - 14:03

    Das ging alles mit einem jailbreak und die ganzen Funktionen die wir heutzutage in iOS and Android sehen wurden alle im Cydia Store von Hobbyentwicklern erfunden ¯\_(ツ)_/¯

  9. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: deefens 01.02.19 - 15:27

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, dafür konnte man auf iOS auch vieles nicht machen, was bei Android
    > selbstverständlich war. Fängt schon mit Text markieren und kopieren an.
    > Ging bei iOS einfach nicht.

    Oder echtes Multitasking

  10. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: nf1n1ty 01.02.19 - 15:44

    Hanfos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ging alles mit einem jailbreak und die ganzen Funktionen die wir
    > heutzutage in iOS and Android sehen wurden alle im Cydia Store von
    > Hobbyentwicklern erfunden ¯\_(ツ)_/¯

    Ehm ja. Damals nicht mit Android Custom-ROMs auseinandergesetzt, wa?

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  11. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: TrollNo1 01.02.19 - 15:57

    Naja, ich würde mich freuen, wenn mein Android die App nicht einfrieren würde, wenn ich zu einer anderen wechsel. So müsste ich nicht während eines Ingame Downloads der Progress Bar zuschauen und könnte was anderes tun.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  12. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: rabatz 01.02.19 - 16:03

    Das kann Android genauso. Wenn eine App das beschriebene Verhalten an den Tag legt, dann ist die App einfach nur schlecht programmiert.

  13. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: TrollNo1 01.02.19 - 16:18

    Ok, dann wohl eher das :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  14. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: Lumumba 01.02.19 - 17:00

    gibt genug Youtuber die alte iPhones heute noch ausprobieren, das Fazit ist immer Katastrophal weil eigentlich nichts außer telefonieren geht.

  15. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: sofries 01.02.19 - 18:15

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss aber auch klar sagen: Das war die Attitüde, die Apple groß gemacht
    > hat. Er war absolut kompromisslos, wenn es um die Qualität ging.
    >
    > Davon ist auch bei Apple heute nicht mehr viel übrig.
    >
    > Und es fehlen die Visionen, die Jobs hatte. Ich glaube, er wäre schockiert
    > würde er das Apple von heute sehen.

    Das halte ich immer für ein Gerücht. Die meisten Leute labern nur nach, was sie von anderen hören. Ich habe in diesem Jahrtausend alle möglichen Appleprodukte gehabt und es hat sich weder was beim Preis noch bei der Qualität geändert. Leute meckern rum, dass ein MacBook Pro 15“ 2800¤ UVP kostet und Probleme mit Tastatur und Bildschirm hatte. Dabei haben zu Steve Jobs Zeiten die Geräte teilweise bis 2500-3500¤ (17“) gekostet und hatten massive GPU Serienfehler die erst nach 5 (!) Jahren und lange nach seinem Tod behoben wurden. Das iPhone 4 hatte ein unausgereiftes Antennendesign, das erste iPad war extrem langsam und wurde bald eingestampft, das iPad 3 war eine Fehlentwicklung und wurde nach einem halben Jahr durch das iPad ersetzt. Me.com war ein Witz, was Cloud anging.

    Apple ist heute nicht besser und nicht schlechter als unter Jobs. Es gibt immer noch viele gute Produkte und manchmal einige Fehlentscheidungen.

  16. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: unbuntu 02.02.19 - 11:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss aber auch klar sagen: Das war die Attitüde, die Apple groß gemacht
    > hat. Er war absolut kompromisslos, wenn es um die Qualität ging.

    Ja um die Qualität nach seinem Sinne. Da sind dann aber auch ne Menge Sachen entstanden, die er vielleicht toll fand, die für andere aber Schrott sind. Z.B. iMacs und Monitore, die man nicht in der Höhe verstellen kann. Oder dass alles auf der Rückseite versteckt ist und nicht da wo es der Nutzer einfach erreichen kann. Der Finder unter OSX ist ne Totalkatastrophe, da frag ich mich bis heute wie man sowas entwerfen kann. Gute Usability und Ergonomie sieht anders aus.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: unbuntu 02.02.19 - 12:03

    Ich erinnere mich noch als das erste mal jemanden mit WP7 gesehen habe. Singlecore, wenig RAM und alles total flüssig. Bei Android brauchte man erstmal Quadcore und 4GB RAM, bis das auf dem Level war...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Kann ich nicht bestätigen

    Autor: anyone_23 02.02.19 - 12:20

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erinnere mich noch als das erste mal jemanden mit WP7 gesehen habe.
    > Singlecore, wenig RAM und alles total flüssig. Bei Android brauchte man
    > erstmal Quadcore und 4GB RAM, bis das auf dem Level war...


    Das kann ich nicht bestätigen. Das Huawei Ascend Y200 meines Bruders mit seinen 800 Mhz und 256MB Ram lief eigentlich butterweich. Selbst als damals Minecraft rauskam, konnte er das damit sehr flüssig spielen.

    Problematisch war halt, dass es wegen der 256 MB Ram in einer Art 1-App-only Modus lief und so die letzte App geschlossen wurde sobald man eine neue App öffnet. Ganz blöd z. B. wenn man im Browser auf einen Youtube-Link klick und dann der Browser beendet wird damit Youtube starten kann. Selten mal ist z. B auch die Telefon-App während eines Telefonats beendet worden weil im Hintergrund eine andere App gestartet wurde...

    Ansonsten war das Smartphone weder besonders schnell noch besonders langsam aber scrollen war eigentlich durchwegs flüssig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.19 12:20 durch anyone_23.

  19. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: war10ck 02.02.19 - 23:42

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich sehr technikinteressiert bin und früher immer die neusten Handys
    > haben musste, habe ich mir das iPhone 3G angeschafft als es rauskam. Dazu
    > immer wieder ein aktuellen Android Gerät um die Unterschiede auszuloten.
    > Android hat es meiner Meinung nach erst in der Version 4 geschafft
    > überhaupt mit iOS mitzuhalten. Android 2 und 3 waren ein Grauß wie ich
    > finde.
    > Das muss man Apple einfach lassen, selbst bei den ersten Geräten konnte man
    > ruckelfrei scrollen, eine Anwendung starten ohne das die Musik anfing zu
    > stocken etc.

    Damals hatte ich ein HTC Desire das quasi baugleich mit dem Nexus One ist. Android 2.x war sicher nicht perfekt, aber um weniger schlecht als iOS zu sein reicht es wohl selbst heute noch. Zudem hatte das iPhone 3GS eine Auflösung von 480 × 320, damit war es eh für alles außer lustigem Pixel mit Wurstfingern durchzählen ungeeignet.
    Android 3 war übrigens ein reines Tablet-OS, mit Smartphones hat das gar nichts zu tun.

  20. Re: Vergleich zum iPhone

    Autor: redmord 03.02.19 - 16:07

    nf1n1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanfos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ging alles mit einem jailbreak und die ganzen Funktionen die wir
    > > heutzutage in iOS and Android sehen wurden alle im Cydia Store von
    > > Hobbyentwicklern erfunden ¯\_(ツ)_/¯
    >
    > Ehm ja. Damals nicht mit Android Custom-ROMs auseinandergesetzt, wa?

    Windows Phone und WebOS ausgeblendet? ;-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  3. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. (-40%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00