1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: LG hat Produktion…

Software ohne Hardware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software ohne Hardware

    Autor: mejo 15.01.13 - 06:00

    Das heisst, für das aktuelle Betriebssystem Android 4.2.1 für mobile Geräte gibt's zurzeit überhaupt kein mobiles Gerät (Smartphone) zu kaufen - echt toll!

  2. Re: Software ohne Hardware

    Autor: Enyaw 15.01.13 - 10:57

    ich denke das Galaxy Nexus ist verfügbar...

  3. Re: Software ohne Hardware

    Autor: ryazor 15.01.13 - 11:14

    Nexus 4 u. Galaxy Nexus haben es nativ. Mit CM 10.1 bekommst du es für viele andere auch. Die Tablets Nexus 7 und Nexus 10 haben es sowieso.

    Die Frage bleibt: Wofür braucht man es? Das einizige richtige "Killerfeature" ist eh Multi-User, was sich auf nem m.E. Smartphone nicht besonders sinnvoll nutzen lässt.

  4. Re: Software ohne Hardware

    Autor: xviper 15.01.13 - 17:16

    Auf Smartphones kann man keinen Multiuser-Betrieb einrichten. (_Noch_ nicht, auch nicht mit CM10.1)

    Ein wirklich nettes Feature sind aber die Lockscreen-Widgets (auch wenn es davon bisher viel zu wenige gibt, da man das explizit im Manifest deklarieren muss).

  5. Re: Software ohne Hardware

    Autor: mejo 15.01.13 - 19:25

    Zum Nexus 4 stand etwas im Leitartikel, Galaxy Nexus ist Geschichte (das gibt's doch nicht mehr im Handel!), Nexus 7 und Nexus 10 sind keine mobilen Smartphones, aus diesem Grund schrieb ich doch:
    "für das aktuelle Betriebssystem Android 4.2.1 für mobile Geräte gibt's zurzeit überhaupt kein mobiles Gerät (Smartphone) zu kaufen"

    Wozu benötige ich Updates?
    Nun, seit Android 4.2 gibt es z.B. ein App-Verifizierungs-Dienst, der am Play Store vorbeiinstallierte Anwendungen auf das Vorhandensein von bekannter Malware untersucht.

    Es ist eigentlich üblich, Software zu aktualisieren, das ist ja der Vorteil von Software gegenüber der Hardware!

    Im Übrigen: Apps können auch aktualisiert werden.

    Wer an der Materie irgendwie interessiert ist, möchte natürlich immer die aktuelle Software, warum Google das bei Android nicht hinbekommt, ist mir nicht verständlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager (w/m/d) Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Funktions- / Softwareentwickler*in (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, Werdohl
  3. Projektleiter (m/w/d) SAP
    Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  4. Senior Data / Analytics Governance Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. 109,90€
  3. (u. a. WoW Shadowlands für 33,99€, Dead by Daylight für 4,99€, Die Sims 4 Landhaus Leben für...
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

VW ID.4 im Test: Schön brav
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

  1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
  2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
  3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter beschlossen Vielen Dank, Herr Voss und Herr Oettinger
  2. Urheberrecht reformiert Bundestag beschließt Uploadfilter und Leistungsschutzrecht
  3. Urheberrechtsreform Koalition verschärft Uploadfilter für Sportsendungen