Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Neues Oneplus 6…

Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: the_second 16.05.18 - 20:32

    Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne Aufmerksamkeit her:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Oneplus-loggt-Daten-der-Smartphone-User-3858834.html

  2. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 21:19

    Apple: iCloud Leak, diverse "Gates"
    Samsung: Explodierende Akkus
    Huawei: Sicherheitsupdates die keine waren
    ...

    Die Liste kann man noch weiter führen, wenn du keinem Hersteller vertraust weil sie mal Fehler gemacht oder scheiße gebaut haben, dann kannst du kein Smartphone kaufen. Und wer weiß was die Hersteller noch so machen, was nicht aufgedeckt wurde...

  3. Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: ezadoo 16.05.18 - 21:49

    Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu probieren.
    Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde. Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig beim knacken ist.
    Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

  4. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 22:03

    ezadoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen
    > kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu
    > probieren.
    > Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz
    > gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo
    > die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde.
    > Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen
    > gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    > Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und
    > prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig
    > beim knacken ist.
    > Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

    Trotzdem Apples schuld, wer lässt den bitte unendlich viele Login versuche zu bis das Pw geknackt ist?
    Und wie gesagt, dass ist ja nicht der einzige scheiß den Apple gebaut hat. Vor kurzen war ja noch die Geschichte mit dem Akku und den drosseln.

  5. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: treysis 16.05.18 - 22:21

    Und Akkubrand und Drossel haben wie deine Daten ausspioniert?

  6. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: spyro2000 17.05.18 - 06:28

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne
    > Aufmerksamkeit her:
    >

    Krass. Damit bin ich raus. :(

  7. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Fixel2012 17.05.18 - 08:43

    Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei konfigurierbar.

    Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das Huawei P20 Pro dabei.

    Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu kaufen.
    Bin nun allerdings etwas verunsichert...

    Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?

  8. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Daem 17.05.18 - 10:49

    Fixel2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die
    > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei
    > konfigurierbar.
    >
    > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > Huawei P20 Pro dabei.
    >
    > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > kaufen.
    > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    >
    > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?


    Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes Stück Technik.
    Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP mehr holen.
    Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.

  9. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Delacor 17.05.18 - 16:49

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fixel2012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders
    > die
    > > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles
    > frei
    > > konfigurierbar.
    > >
    > > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > > Huawei P20 Pro dabei.
    > >
    > > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > > kaufen.
    > > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    > >
    > > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?
    >
    > Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes
    > Stück Technik.
    > Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu
    > verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP
    > mehr holen.
    > Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera
    > haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für
    > jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.


    Ist bei dem P20 genauso sichergestellt wie bei bisher jedem OnePlus device, dass das Gerät auch weit nach seiner offiziellen Lebenszeit noch Lineage bekommt? Ich glaube die sind da nicht so hinterher wie bei OnePlus..
    Honor gefiel mir in letzter Zeit, da Sie sowas von schnell mit der Veröffentlichung der Kernel Sources für das View 10 waren. Das war schon echt Hammergeil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. Dataport, Hamburg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27