1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Samsung erlaubt…

Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: oSu. 05.10.11 - 12:20

    ... und diese Werbung im TV schalten würde, könnten sie bestimmt eine Menge Leute neugierig machen.

    Andererseits, da das Gerät gerüchteweise mit einem Display >4" daherkommt, wird es für die breite Masse eher uninteressant sein.

  2. Re: Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: neocron 05.10.11 - 19:54

    wow, das waren tatsächlich berechtigte aussagen ... ich bin beeindruckt!

    Sehe ich auch so ... 4zoll ist für die meisten Leute nen totschlagargument!
    Auch ultrasuperduper flach hat meines Erachtens eine Grenze!
    Ich habe nicht nur einmal von Leuten gehört, ihnen wäre zb. mein SGS2 zu flach ... gibt halt solche und solche ...
    Viele, so denke ich, sind auch schon mit der masse an Apps überfordert ... oder dem Market an sich, Standardfunktionen sind meist bereits nützlich genug ... bisserl Wetter, etwas internet, telefonieren, sms und schon sind viele sehr viele glücklich ...
    ka ob das nun unbedingt nen smartphone rechtfertigt ... aber nungut ....

  3. Re: Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: malachi54 05.10.11 - 21:31

    größer als 4zoll ist echt ein no.go für ein smartphone finde ich.
    und außerdem braucht das samsung doch jetzt dank "note" nicht. das ist doch DIE PERFEKTE ergänzung.
    ein smartphone <=4zoll + note + 10zoll tablet + netbook/chromebook + 17zoll notebook.

    was braucht man mehr? xD ach ja desktop pc... XD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.11 21:31 durch malachi54.

  4. Re: Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: neocron 05.10.11 - 23:10

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > größer als 4zoll ist echt ein no.go für ein smartphone finde ich.
    > und außerdem braucht das samsung doch jetzt dank "note" nicht. das ist doch
    > DIE PERFEKTE ergänzung.
    > ein smartphone <=4zoll + note + 10zoll tablet + netbook/chromebook + 17zoll
    > notebook.
    >
    > was braucht man mehr? xD ach ja desktop pc... XD
    würde ich nicht mal sagen ...
    mit online wird das in Zukunft auch überflüssig ... ausser in der Spielleitung gibt es wohl nur seltene private anwenderbereiche wo man einen PC noch benötigen würden!

  5. Re: Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: oSu. 05.10.11 - 23:47

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nicht nur einmal von Leuten gehört, ihnen wäre zb. mein SGS2 zu
    > flach ...

    Geht mir auch so, wenn das Gerät eine gewisse Dicke unterschreitet, fängt es an zu kippeln und ist nicht mehr sicher in der Hand halten.

    Scheint aber eine Geschmackssache zu sein, denn viele finden's gut.

    Ich warte erstmal die Bewertungen zum Defy+ ab. Wenn das Ding nicht solche verheerenden Hardware-Probleme wie das Vorgängermodell aufweist, kaufe ich es diesmal.
    Denn ich brauche kein High Tech Smart Phone, nur klein, leicht und stabil sollte es sein.

  6. Re: Wenn Samsung jetzt so schlau wäre ...

    Autor: neocron 06.10.11 - 00:28

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe nicht nur einmal von Leuten gehört, ihnen wäre zb. mein SGS2 zu
    > > flach ...
    >
    > Geht mir auch so, wenn das Gerät eine gewisse Dicke unterschreitet, fängt
    > es an zu kippeln und ist nicht mehr sicher in der Hand halten.
    >
    > Scheint aber eine Geschmackssache zu sein, denn viele finden's gut.
    ich finde flach auch gut ... nur im falle von Samsung ist es leider flaches Plastik ... ich warte nur drauf, dass es irgend wann mal knackt ... :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  3. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  2. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr