1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Yotaphone mit…

Schade. zu klein. kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade. zu klein. kwt

    Autor: flasherle 10.09.13 - 11:16

    kwt

  2. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: zonk 10.09.13 - 11:49

    fuer mich nicht.

  3. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: flasherle 10.09.13 - 11:53

    und bei der größe brauchst du ein e-ink display wofür? zum lesen von ebooks ja nicht...

  4. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: zZz 10.09.13 - 12:25

    das telefon ist ja auch nicht als ebook reader positioniert

  5. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: zonk 10.09.13 - 13:39

    Erstens das, und zweitens lese ich auf meinem Galaxy S(chrott) II auch ebooks, das geht erstaunlich gut und besser als alles Andere, was man mit dem Telefon machen kann.

  6. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: flasherle 10.09.13 - 14:52

    für was macht ein display was als buch ersatz entwickelt wurde sonst sinn?

  7. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: Bassa 10.09.13 - 15:01

    Im Artikel ist wiederholt eben davon die Rede.

    Davon ab, ein Gerät von Kindle-Größe taugt als Telefon nix, da scheint mir das Gerät hier schon besser ^^ Mein Galaxy Nexus ist eigentlich auch zu groß.

  8. Re: Schade. zu klein. kwt

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.13 - 16:48

    Na ja, ein paar Milliarden Smartphones unter 5 zoll werden aktuell nicht nur zum Lesen sogar noch zum Schreiben verwendet.
    Jetzt kommt ein Gerät mit der besten Display-Technik fürs Lesen und soll aber doch wieder so groß wie ein Ebook-Reader sein? Wo soll denn da die Innovation sein? Einen Ebook-Reader haben doch eh schon die meisten Interessenten.
    Ich finde Yota macht es genau richtig und hoffe in Zukunft öfter von denen zu hören. Genau solche Innovationen wagt sich von den Marktführern doch keiner mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SOMATEX Medical Technologies GmbH, Berlin
  3. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring
  4. HERMA GmbH, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner