Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Updates: Asus top, Sony und HTC…

Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Seelbreaker 27.12.12 - 10:51

    Immerhin ist das neben den offiziellen Updates die letzte (und meistens die schnellste) Möglichkeit in den Genuss neuer Updates zu kommen.

    HTC ist an sich für mich gestorben. Zum einem das Updatedesaster mit dem Desire HD und dann noch der Mist, dass man neuerdings fürs rooten sein Gerät bei HTC registrieren und unlocken muss, was dafür sorgt, dass die Hardware-Garantie definitv hinüber ist ohne die Möglichkeit es zu "vertuschen"

    Momentan habe ich mein Galaxy Note und bin damit zufrieden (vorher htc hero). Rooting war am Anfang etwas schwerer weils anders als bei den HTCs ist, aber mittlerweile kein Problem mehr und als nächstes kommt definitv ein Smartphone vom gleichen Kaliber :) Ob es das Note 3 aus der Gerüchteküche wird, wird sich zeigen wenn es auf dem Markt ist und wie sich die 6,3" in der Hand machen :)

  2. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.12 - 13:00

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin ist das neben den offiziellen Updates die letzte (und meistens die
    > schnellste) Möglichkeit in den Genuss neuer Updates zu kommen.

    Ja, aber nur für 1% (wenn überhaupt) der Android-Smartphone-Besitzer.
    Der Rest kann (und vor allem will) sich damit garnicht auseinandersetzen, alles viel zu kompliziert etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 13:00 durch labtexc.

  3. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Seelbreaker 27.12.12 - 13:23

    Ich denke nicht, dass der Anteil so klein ist. Bei xda-developers gibt es 4,7 Millionen Accounts. Selbst wenn 500.000 Accounts von Devs sind, gibts noch genug die sich auf User aufteilen die zumindest ein Interesse an der Sache zeigen.

    Klar auf die Weltbevölkerung hast du dann 0,07% aber Kleinkinder rennen hoffentlich nicht selbst schon mit Iphones und Co. rum sondern beschäftigen sich lieber mit Lego und Puppen :)

  4. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: baldur 27.12.12 - 16:39

    Wobei nur ein *sehr* geringer Anteil derer, die sich Custom Roms installieren, sich auch bei XDA anmelden. Die Downloads funktionieren auch ohne, das "reine" Cyanogen gibts auch direkt vom Downloadserver.
    Die User, die in XDA angemeldet sind, sind schon eher die Hardcore-User, die sich auch instabile/alpha-Versionen installieren und sich dementsprechend an der Entwicklung und den Diskussionen beteiligen, bzw. Hilfe suchen.

    Ich glaube irgendwo gabs auch mal eine Statistik, wie viele "aktive" Cyanogen-Installationen es gibt.. wäre mal wirklich interessant.

  5. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Midian 27.12.12 - 17:11

    baldur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich glaube irgendwo gabs auch mal eine Statistik, wie viele "aktive"
    > Cyanogen-Installationen es gibt.. wäre mal wirklich interessant.

    http://stats.cyanogenmod.com/

  6. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Cohaagen 28.12.12 - 00:31

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass der Anteil so klein ist. Bei xda-developers gibt es
    > 4,7 Millionen Accounts.

    Bei 500 Mio. Android-Geräten wäre das aber nur 1 Prozent. Aber selbst wenn es 5 Android-Geräte pro Account wären (was äußerst hochgegriffen ist), verbleiben immer noch 95%, für die ein Custom-Rom keine Option ist.

  7. Re: Root und Custom-Rom hat mir etwas gefehlt...

    Autor: Casandro 28.12.12 - 09:01

    Das mit dem Hardware-Garantie verlieren ist wahrscheinlich rechtlich nicht haltbar. Deshalb steht in den Bedingungen ja auch ein anderer Absatz drin, dass die Dir den Mehraufwand bei der Reparatur ggf. in Rechnung stellen, das ist schon eher haltbar. Sprich evtl. stellen die Dir erst das neu-flaschen mit deren Image in Rechnung damit die ihre Testwerkzeuge haben. (Die vielleicht im offiziellen Image irgendwo versteckt sind)

    Was wir halt bräuchen wäre eine offizielle und geräteunabhängige Möglichkeit Betriebssysteme von der SD-Karte zu starten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.

  2. Datenbank: Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen
    Datenbank
    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

    Das MongoDB-Unternehmen hat sich wie zuvor vermutet bei der US-Börsenaufsicht SEC für den Aktienverkauf an der Nasdaq registriert. Irritierenderweise werden Investoren dabei unter anderem vor der Community-Version der Datenbank gewarnt.

  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S: Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen
    NH-L9a-AM4 und NH-L12S
    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Wer bisher sehr kompakte und leistungsstarke CPU-Kühler für den Sockel AM4 suchte, hatte wenig Auswahl. Die zwei neuen Noctua-Modelle eignen sich sogar für Ryzen-Chips mit 95 Watt.


  1. 16:55

  2. 16:39

  3. 16:12

  4. 15:30

  5. 15:06

  6. 14:00

  7. 13:40

  8. 13:26