1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher…

Alter Hut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alter Hut?

    Autor: Friedhelm 26.06.17 - 18:21

    Cozmo ist schon seit 9 Monaten auf dem Markt. Anfangs denkt man noch "wow", doch dann sieht man die zahlreichen Mängel. Akku geht schnell zur Neige, er rafft öfter nicht was er macht und wirkt dumm anstatt intelligent, es wiederholt sich so manches was dann schnell langweilig wird. Auf neue Funktionen wartete man lange vergebens.

    Außerdem fehlt ihm eine Stereo-Kamera, ein Mikrofon (bzw. zwei, damit er Personen "orten" kann), auch sollte man sich mit ihm unterhalten können.

    So wie er ist ist er zwar ansehnlich, nett, aber durch die vielen Wiederholungen und Mängel dann doch recht schnell langweilig.

  2. Re: Alter Hut?

    Autor: Mithrandir 27.06.17 - 10:40

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cozmo ist schon seit 9 Monaten auf dem Markt.
    Aber nicht in Deutschland - da erscheint er jetzt erst.

    > Anfangs denkt man noch "wow",
    > doch dann sieht man die zahlreichen Mängel. Akku geht schnell zur Neige, er
    > rafft öfter nicht was er macht und wirkt dumm anstatt intelligent, es
    > wiederholt sich so manches was dann schnell langweilig wird. Auf neue
    > Funktionen wartete man lange vergebens.
    >
    > [...] auch sollte man sich mit ihm unterhalten können.
    >
    > So wie er ist ist er zwar ansehnlich, nett, aber durch die vielen
    > Wiederholungen und Mängel dann doch recht schnell langweilig.

    Dann haben die Entwickler es doch gut getroffen - deine Beschreibung klingt nach einem durchschnittlichen Menschen, wenn die 24 Monate des Kennenlernens vorbei sind.^^ </sarcasm>

  3. Re: Alter Hut?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.17 - 09:26

    Ein Haustier ersetzt das Ding (noch) nicht, aber im Gegensatz dazu kann man diesen Roboter deaktivieren, wenn man mal keine Lust auf ihn hat.
    Und, angeblich gibt es immer wieder Updates die per App geladen und aufgespielt werden. Laut den Aussagen in einigen YouTube-Videos.

    Für mich selber wäre das Teil auf Dauer auch nix. Ein Wellensittich wäre dann wohl doch die interessantere Wahl. Oder ich leg mir gleich eine Konsole zu.

    Ja, diese First World Problems sind manchmal echt anstrengend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11