Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter

Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 13.09.17 - 18:07

    Sind wir doch mal ganz ehrlich: Mein Kater würde das blöde Ding ganz schnell zerlegen, wenn es sich bewegt, weil er es für eine potentielle Beute hält. Im stehen dafür deine Tatzen, 18 scharfe Krallen und die Zähnchen zur Verfügung.

    Das harte Plastik mag den Roboter ein wenig schützen, früher oder später geht er aber doch kaputt, spätestens wenn der Kater ihn wiederholt irgendwo runter pfeffert.

    Mal ernsthaft: Wie soll ein technisches Spielzeug ernsthaft mit einem kleinen Lebewesen konkurrieren, das einen viele Jahre durch das Leben begleitet und mit dem man eine tiefe Freundschaft aufbauen kann?

    Schon mal aufgewacht und gemerkt, wie ein Kater seinen kleinen Kopf zum Schlafen in die Hand gelegt hat? Oder sein Pfötchen? Schon mal das warme Tierchen gespürt, wie es sich an einem kalten Tag ankuschelt? Schon mal über den endlosen Blödsinn des kleinen Hauskobolds gelacht?

    Mein Kater kann zählen. Gebe ich ihm längere Zeit zu einer bestimmten Gelegenheit 4 Leckerlis und dann plötzlich nur 3, merkt man deutlich, das er noch ein viertes erwartet.

    Er versteht auch etwas von Marktwirtschaft. Es gibt wertvollere (Putenfleisch) und weniger wertvolle Leckerlis. Zudem ist der Wert von Angebot und Nachfrage abhängig. Hat er Hunger, steigt der Wert der Leckerlis und ist er satt, sinken die Kurse deutlich. Man kann das schön an der Menge der "Bezahlung" erkennen, die notwendig ist, um ihn zu einer Dienstleistung wie etwa "aufstehen und Zimmer verlassen" zu überreden.

    Tut mir leid, ich komme da auf eine andere Punktzahl. Der Roboter mag ja ein lustiges Spielzeug sein, aber er kann kein Lebewesen ersetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.17 18:13 durch motzerator.

  2. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: ArcherV 13.09.17 - 18:21

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, ich komme da auf eine andere Punktzahl. Der Roboter mag ja
    > ein lustiges Spielzeug sein, aber er kann kein Lebewesen ersetzen.


    Deine Meinung. Andere sehen das anders.
    Den Roboter kann ich z.B. ausschalten wenn das Viech nervt.

  3. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 13.09.17 - 19:14

    ArcherV schrieb:
    ----------------------------
    > Deine Meinung. Andere sehen das anders. Den Roboter
    > kann ich z.B. ausschalten wenn das Viech nervt.

    Das tolle an einer Katze ist ja, das sie nicht ohne Grund
    nervt, sondern weil sie ein Bedürfnis hat, etwa Hunger.
    Ein Kater ist ein Familienmitglied und kein lebloses Ding.
    Es hat Bedürfnisse und artikuliert diese auch.

    Sicher gibt es Menschen, die damit nichts anfangen können.
    Das habe ich auch gar nicht angezweifelt.

    Meine Aussage war, das ein Roboter einen Kater halt nicht
    ersetzen kann.

    Du aber willst keinen Kater ersetzen, sondern gar keinen
    haben, sondern ein Spielzeug. Ein Spielzeug kann der
    Roboter natürlich sein.

  4. Nicht vergessen

    Autor: mhstar 13.09.17 - 21:31

    Wenn's hart auf hart geht kannst du eine Katze notfalls verwursten.

    Das geht mit dem Roboter nicht.

  5. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: ArcherV 13.09.17 - 22:50

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ----------------------------
    > > Deine Meinung. Andere sehen das anders. Den Roboter
    > > kann ich z.B. ausschalten wenn das Viech nervt.
    >
    > Das tolle an einer Katze ist ja, das sie nicht ohne Grund
    > nervt, sondern weil sie ein Bedürfnis hat, etwa Hunger.
    > Ein Kater ist ein Familienmitglied und kein lebloses Ding.
    > Es hat Bedürfnisse und artikuliert diese auch.
    >
    > Sicher gibt es Menschen, die damit nichts anfangen können.
    > Das habe ich auch gar nicht angezweifelt.
    >
    > Meine Aussage war, das ein Roboter einen Kater halt nicht
    > ersetzen kann.
    >
    > Du aber willst keinen Kater ersetzen, sondern gar keinen
    > haben, sondern ein Spielzeug. Ein Spielzeug kann der
    > Roboter natürlich sein.

    Naja, versteh mich nicht falsch. Katzen finde ich schon toll. Finde die wirklich genial. Aber ich möchte keine, weil

    a) zu viel arbeit & zu teuer
    b) hätte ich angst das die mir in der Wohnung alles kaputt machen (TV etc)

  6. Re: Nicht vergessen

    Autor: ArcherV 13.09.17 - 22:51

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's hart auf hart geht kannst du eine Katze notfalls verwursten.
    >
    > Das geht mit dem Roboter nicht.

    Ja aber an einer Katze ist nicht viel dran, das reicht nichtmal für ein Frühstück.
    Wenn schon, dann das Pferd von nebenan :)

  7. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: blaub4r 13.09.17 - 23:06

    es gibt aber auch genug leute die zb allergisch sind gegen tiere. für die wäre sowas ein guter ersatz ..

  8. Re: Nicht vergessen

    Autor: motzerator 14.09.17 - 03:33

    ArcherV schrieb:
    ----------------------------
    > Ja aber an einer Katze ist nicht viel dran, das reicht nichtmal für ein
    > Frühstück. Wenn schon, dann das Pferd von nebenan :)

    Hier funktioniert die Nahrungskette so: Pferd in der Dose als Futter
    für den Kater. :D

  9. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 14.09.17 - 03:50

    ArcherV schrieb:
    ----------------------------
    > Naja, versteh mich nicht falsch. Katzen finde ich schon toll.
    > Finde die wirklich genial. Aber ich möchte keine, weil
    > a) zu viel arbeit & zu teuer
    > b) hätte ich angst das die mir in der Wohnung alles kaputt
    > machen (TV etc)

    Das kann ich soweit sehr gut nachvollziehen. Ich war hier auch aus genau
    den gleichen Gründen lange dagegen, habe mich aber überreden lassen
    und bin heute froh darüber.

    Die Arbeit hält sich aber definitiv in Grenzen. Man muss dem Kobold
    halt sein Futter geben und einmal die Woche die Krümelkisten sauber
    machen. Der Rest ist ja keine Arbeit.

    Angst vor der Beschädigung von Technik hatte ich auch. Da ist aber nix
    passiert. Allerdings darf er nicht in mein Zimmer, wenn ich schlafe. Die
    ursprüngliche Regel war eigentlich: Nicht ins Schlafzimmer und nicht in
    mein Zimmer. Aber die hatten wir eben noch gemacht, bevor er geholt
    wurde und als er da war, passten ihm die Regeln gar nicht.

    Er saß dann vor meinem Zimmer, tapste an die Tür und mauzte ganz
    traurig. Da hab ich ihn halt reingelassen und die Regel so abgeändert,
    das er nicht unbeaufsichtigt hier rein darf. Dafür hab ich jetzt ganz oft
    den Kater auf dem Schoss, wenn ich hier sitze und tippe. Der folgt mir
    auch den ganzen Tag durch die Wohnung.

    Manchmal haben wir auch eine Meinungsverschiedenheit, dann sind
    wir mal sauer aufeinander und dann ist wieder frieden. Einer kommt
    immer an und sucht die Versöhnung. Mal ist er das, mal bin ich das.

    Sicher geht auch hin und wieder etwas kaputt, aber das trifft eher die
    Tapeten und Deko Artikel, die für ihn halt Spielzeug sind. Wie soll er
    auch erkennen, das ein Kratzbaum zum spielen ist und eine Figur aus
    ähnlichem Material nicht zerpflückt werden darf? Eines aber ist sicher,
    der kleine Kerl bringt einen ständig zum Lachen mit seinem Blödsinn.
    Das ist wirklich ein kleiner Pumuckel mit 4 Pfoten.

    Der Fernseher interessiert ihn nicht, aber ich habe darauf bestanden,
    das darüber aller Dekokram entfernt wird, damit nix drauf fallen kann.
    Was wiederum unnötig war, er ist kräftig gebaut und taugt daher nicht
    so richtig als Kamikatze.

    Solche Dinge kann so ein Roboter einfach nicht bieten, der hat keinen
    eigenen kleinen Charakter. Versteh mich nicht falsch, das ist ein Tier
    und kein Mensch, aber er ist eben dennoch ein Individuum mit ganz
    eigenen Stärken und Schwächen und Vorlieben und Abneigungen.

  10. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: divStar 14.09.17 - 09:45

    Noch mag der Roboter eine begrenzte KI aufweisen - wobei diese durchaus auf dem Niveau einer Katze sein könnte.
    Bei all den Aussagen bzgl. Blechbüchse etc. darf man objektiv gesehen die Vorteile nicht vergessen. Und davon hat selbst dieser kleine Roboter reichlich.

    Wer das nicht akzeptiert, der lebt halt in der Vergangenheit. Ich finde das Teil vom Video her recht spaßig und da ich Allergiker bin, kommt mir weder Hund noch Katz ins Haus - so ein Roboter wäre allerdings eine Möglichkeit.

  11. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: lieblingsbesuch 14.09.17 - 10:07

    Bin mir nicht sicher, was dieser Erguss deiner Persönlichkeit mit dem Thema zu tun hat, stimme dir aber zu.

    Haustiere mit Robotern zu vergleichen geht allerhöchstens auf dem Papier. Faktisch wüsste ich nicht einmal, was man da als "ähnlich" betrachten soll - ich denke, allgemein wird steht hier vordergründig die Bindung zum Gegenstand.

    Es ist natürlich bitter zu lesen, dass es Leute gibt die glauben, diese Bindungen wären gleichwertig. Leute, die sich nicht allzu gern von zwei variablen Kreisen auf einem Display ("Augen") illusionieren lassen. Wie kann man so etwas nur mit Gefühlen für andere Wesen vergleichen?

    Und die Argumentation "Ist für Leute, die keine Lust auf den Dreck haben" und "man kann es jederzeit ausschalten" ist eigentlich noch trauriger. Diese Art von "Dreck" gehört quasi per Definition zum Haustier dazu. Ebenso, dass man es nicht ausschalten kann. Wenn es beide Bestände nicht erfüllt, ist es auch kein Lebewesen und somit kein Haustier.

    Von mir aus kann man so einen Roboter als Ersatz für irgendwas bezeichnen, aber ganz bestimmt nicht als Ersatz für ein Lebewesen!

  12. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: ArcherV 14.09.17 - 10:26

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mir nicht sicher, was dieser Erguss deiner
    > Von mir aus kann man so einen Roboter als Ersatz für irgendwas bezeichnen,
    > aber ganz bestimmt nicht als Ersatz für ein Lebewesen!

    Doch, die Industrie macht es vor.

  13. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: Bassa 14.09.17 - 11:19

    Einmal die WOCHE sauber machen? WTF?!

  14. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: AntiiHeld 14.09.17 - 11:58

    Leute, der Beitrag schreit doch förmlich danach gerade nicht ernstgenonnen zu werden. Schade das dies einige nicht erkennen. @Golem nehmt beim nächsten Mal einfach Kim Jong Un das nächste Mal wenn ihr irgendein Gadget gegen was lebendiges antreten lassen wollt, das verstehen denke ich dann auch die letzten.

  15. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 14.09.17 - 15:10

    ArcherV schrieb:
    -----------------------------
    >> Von mir aus kann man so einen Roboter als Ersatz für irgendwas
    >> bezeichnen, aber ganz bestimmt nicht als Ersatz für ein Lebewesen!
    > Doch, die Industrie macht es vor.

    Aber auch nur auf der Ebene des reinen Sachnutzens und selbst da
    ist der Roboter einer Katze haushoch unterlegen. Katzen wurden ja
    früher vor allem als Schädlingsbekämpfer gehalten.

    Ich würde mal gerne sehen, wie der Robotmäc einer Motte, einer
    Spinne oder gar einer Maus beikommen soll.

  16. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 14.09.17 - 15:27

    divStar schrieb:
    ---------------------------
    > Noch mag der Roboter eine begrenzte KI aufweisen - wobei diese
    > durchaus auf dem Niveau einer Katze sein könnte.

    Der Vergleich ist lächerlich. Alleine schon die beweglichkeit der Katze
    zeugt von einer deutlich höheren Leistungsfähigkeit. Immerhin müssen
    dabei ja diverse Sinneseindrücke und diverse Muskeln geschickt mit
    einander koordiniert werden und das schafft das kleine Gehirn des
    Tierchens mit erstaunlichem Tempo.

    Der komische Robotmäc hingegen hat ein paar Ketten, auf denen er
    durch die Gegend rollt. Auf den Küchentisch oder das Bett kommt
    er damit nicht.

    > Bei all den Aussagen bzgl. Blechbüchse etc. darf man objektiv
    > gesehen die Vorteile nicht vergessen. Und davon hat selbst
    > dieser kleine Roboter reichlich.

    Der Begriff Plastikdose würde es wohl eher treffen. Außerdem ist
    der kleine Roboter einfach blöd. Ich mag ihn nicht. Weil er halt nur
    ein Fake Haustier ist statt ein netter kleiner Roboter.

    Der kann ja nicht mal alleine "fressen" sondern muss vom Besitzer
    geladen werden. Mein Kater frisst ganz von alleine, man muss nur
    das Futter bereit stellen. Er kommt sogar an und quengelt, wenn
    der Ladestand im Bauch zu niedrig wird.

    > Wer das nicht akzeptiert, der lebt halt in der Vergangenheit.

    Was ist das denn für ein lächerliches Argument? Man kann mit
    moderner Technik viele tolle Sachen machen, aber manches ist
    eben auch absoluter Quatsch.

    > Ich finde das Teil vom Video her recht spaßig und da ich
    > Allergiker bin, kommt mir weder Hund noch Katz ins Haus -
    > so ein Roboter wäre allerdings eine Möglichkeit.

    Ein Roboter mag durchaus interessant sein, aber nicht so ein
    komischer Haustier Fake.

    Das fängt schon mit dem Display mit Augen an. Kann man dem
    Ding nicht einfach eine Sensor Einheit mit zwei Kameras geben,
    mit denen es dann auch richtig gucken kann? Ein Display, das
    irgendwelche komischen Gesichter anzeigt, finde ich genauso
    lächerlich wie simulierte Emotionen eines Roboters!

    Vor allem aber kann der Roboter eine wichtige Funktion der
    Katze nicht erfüllen und das ist Kuscheln. Wusstest Du, das
    der Körper einer Katze etwa 2 Grad wärmer ist, als beim
    Menschen? Was meinst Du, wie gut so eine Kuschelrunde
    in der kalten Jahreszeit tut?

  17. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: ArcherV 14.09.17 - 15:28

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > . Katzen wurden ja
    > früher vor allem als Schädlingsbekämpfer gehalten.

    Ich habe erst Schalldämpfer gelesen ..aber auch das ist ein adäquater Anwendungsbereich wie Postal es demonstriert hat :D

  18. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: motzerator 14.09.17 - 15:31

    Bassa schrieb:
    ------------------------
    > Einmal die WOCHE sauber machen? WTF?!

    Der Kater sorgt selber dafür, das in den Krümelkisten Ordnung
    herrscht. Das "Stinki-Stinki" wird immer fein verbuddelt.

  19. Re: Kater vs. Robotmäc: 1000 zu 0

    Autor: 1ras 16.09.17 - 03:38

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bassa schrieb:
    > ------------------------
    > > Einmal die WOCHE sauber machen? WTF?!
    >
    > Der Kater sorgt selber dafür, das in den Krümelkisten Ordnung
    > herrscht. Das "Stinki-Stinki" wird immer fein verbuddelt.

    Katzenklos sollten täglich gereinigt werden. Wenn man es schon nicht seiner Katze zu liebe tut (diese benutzt auch lieber ein sauberes Klo), dann sollte man es seiner eigenen Gesundheit zu liebe tun, um Toxoplasma-Sporen zu vermeiden, welche auch für den Menschen ansteckend sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.17 03:42 durch 1ras.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Apple: Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2
    Apple
    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

    Für iPhone, iPad und Mac: Xcode 9 bringt einen überarbeiteten Editor, der schneller und übersichtlicher sein soll. Außerdem können Entwickler ihre Apps mit maschinellen Lernmodellen und Metal 2 entwickeln - damit Apps für die neuen Apple-Geräte auch möglichst schnell kommen.

  2. Messenger: Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
    Messenger
    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

    Bald sollen Nutzer einen eigenen Wire-Server betreiben können, der auch mit dem Rest des Netzwerks kommunizieren kann. Bis es so weit ist, müssen noch ein paar Abhängigkeiten geändert werden. Der Code selbst steht aber ab sofort unter freier Lizenz.

  3. Smart Glass: Amazon plant Alexa-Brille
    Smart Glass
    Amazon plant Alexa-Brille

    Eine erste Alexa-Brille könnte noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Das Amazon-Konzept unterscheidet sich dabei grundlegend von dem Ansatz der Google Glass. Zudem ist eine Smart-Home-Kamera bei Amazon in der Mache.


  1. 11:17

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:55

  7. 08:45

  8. 08:32