1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anki Overdrive angespielt: Carrera-Bahn…

Das braucht kein Mensch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das braucht kein Mensch

    Autor: shani 12.03.15 - 16:58

    Das sieht ja alles ganz nett aus, nur erschließt sich mir der Sinn oder gar Mehrwert nicht.
    Wozu all den Aufwand, wenn es doch nur wie ein Videospiel ist?
    Da spiele ich doch lieber Mario Kart (oder irgendein Rennspiel).

    Carrerabahnen fand ich als Kind auch interessant, bis es Rennspiele wie Mario Kart 1 gab. Mir sehe einfach nicht, warum man jetzt diesen Rückschritt machen sollte.
    Es hat doch nur Nachteile, man muss erst die Strecke aufbauen, die Autos aufladen und hat auch keine tollen Effekte wie in der digitalen Welt. Online zocken kann man damit wohl auch nicht.
    Wie gesagt, vollkommen überflüssig das Ganze, da es schon viel bessere Alternativen gibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 17:01 durch shani.

  2. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: Ach 12.03.15 - 17:17

    >Es hat doch nur Nachteile, man muss erst die Strecke aufbauen, die Autos aufladen und hat auch keine tollen Effekte wie in der digitalen Welt.

    It's not a bug, it's a feature. Auflösung sag ich nur, die Anzahl der Pixel = der Anzahl der Atome, und das alles noch im Voxelformat. Zudem gibt es Spielzeuge, da geht es um nichts anderes als nur um den Aufbau. Ist der erledigt, stellt man sich das Objekt ins Regal und ist glücklich.

    >Online zocken kann man damit wohl auch nicht.

    Wieso? :D

  3. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.15 - 17:23

    Bolzen auf dem Bolzplatz fand ich als Kind auch immer interessant, bis ich Fussball auf der Playstation entdeckt habe. Ich sehe einfach nicht ein, warum ich wieder einen Rückschritt machen soll!
    Es hat doch nur Nachteile, man muss zum Bolzplatz fahren, Freunde zusammentrommeln und schwitzt dann beim bolzen auch so richtig echt und wird schmutzig dabei. Fussball an der PS zocken kann man währenddessen auch nicht.
    Wie gesagt, vollkommen überflüssig das echte Bolzen, da es schon viel bessere Alternativen für aufa Couch gibt.

    Oder anders gesagt: Du vergleichst Äpfel und Birnen.

  4. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: space invader 12.03.15 - 17:26

    Ich persönlich finde das Physische, das Reale und Anfasbare interessant. Greade, wenn virtuelle Systeme in Verbindung stehen. Das im Raum eine richtige Strecke abgebildet wird, die es zu befahren gilt. Die Vermengung mit den digitalen Inhalten, wie Upgrades finde ich nur eine nette Spielerei.

  5. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.15 - 18:43

    Spielzeug braucht kein Mensch, Mensch will es einfach - das unterscheidet nunmal Spielzeug von Werkzeug ;-)

  6. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: Steggesepp 12.03.15 - 18:46

    Ich habe Anki Overdr. noch nicht gespielt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dem Spiel ein richtiges "racing" gefühl aufkommt. Alleine schon dass es keinen "Gas geben" knopf gibt, sondern einen "Schieberegler" für die Geschwindigkeit, damit kann man ja nicht gescheit bremsen oder gas geben. Es ist warscheinlich auch garnicht das Ziel vom Entwickler, dass es die Nerds erfreut.. Also mein Interesse hat es als "racing" fan und carrera-freund nicht wirklich geweckt.

    Aber wer weiß .. ich müsste es eben mal gespielt haben um es wirklich beurteilen zu können.

  7. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: BenSei 13.03.15 - 20:12

    Sehr schön, Du weisst wohl nicht, das man vom dauernden starren auf den Bildschirm quadratische Augen bekommt.
    Mal im ernst, selbst die gute, alte Carrerabahn ist inzwischen digital, auch da lässt sich ein PC anschliessen und Daten auswerten. Kostet zwar ein Schweine Geld, aber immerhin gibt's da auch Controller.
    Das mit Mario Kart (gibt's auch von Carrera) zu vergleichen, ist n Witz.

    Nebenbei, irgendeine Spielkonsole braucht nun wirklich überhaupt kein Mensch.

  8. Vieles brauch der Mensch nicht

    Autor: tingelchen 14.03.15 - 17:13

    Old Timer brauch er nicht.
    Elektrische Fensterheber brauch er nicht.
    Kopfhöhrer brauch er nicht.
    Ein Dach übern Kopf brauch er nicht.
    Videospiele brauch er auch nicht.
    Telefon brauch er nicht.
    eMails brauch er nicht.
    ....

    Alles was der Mensch wirklich braucht ist Sauerstoff, Trinkwasser und Nahrung. Der Rest ist lediglich Bequemlichkeit und Verbesserung der Lebensqualität ;)

  9. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: Keridalspidialose 16.03.15 - 10:13

    Musst du es kaufen und nutzen?

    Mich interessiert Tennis nicht, trotzdem werden Tennisschläger hergestellt und verkauft. Was erlauben die sich!?

    ___________________________________________________________

  10. Re: Das braucht kein Mensch

    Autor: neocron 16.03.15 - 11:24

    nein, eigentlich vergleichst du aepfel und birnen ...
    waehrend beim Fussball die Technik, die Kondition und das Koennen real sind und ueberhaupt nichts mit den Bewegungen zu tun haben, die man bei FIFA auf der Konsole hat, ist es etwas voellig anderes.
    Das vorgestellte Spiel, jedoch, wird genau so gesteuert, wie im Komputerspiel ...
    der Unteschied ist lediglich die Darstellung...

    Also bitte den Vergleich mit Fussball ueberarbeiten, denn er hat sein Ziel voellig verfehlt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  3. REALIZER GmbH, Bielefeld
  4. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39