Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple A11 Bionic: KI-Hardware ist so…

Stromverbrauch Face-ID?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: Tuxgamer12 13.10.17 - 11:11

    Jetzt muss ich trotzdem mal fragen - mich wundert nur, wieso ich dazu noch nichts gelesen habe.

    Face-ID bedeutet, Gerät berührungslos zu entsperren - klar, ansonsten könnte man sich den Aufwand ja sparen und nach wie vor auf Fingerabdruck setzen.

    Das bedeutet dann ja aber auch, dass man kontinuierlich Sensor-Daten pullen und auswerten muss. Zumindest Helligkeit (Smartphone in Hülle?) und wenn hell genug, Kamera. Und ich dachte schon, dass Kamera sehr wohl einiges an Strom zieht.

    Dazu dann natürlich der Chip, der natürlich sehr optimiert ist. Aber kontinuierlich Bilddaten auswerten wird auch Strom kosten.

    Weiß da jemand etwas genaueres?

  2. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: curious_sam 13.10.17 - 11:21

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Face-ID bedeutet, Gerät berührungslos zu entsperren - klar, ansonsten
    > könnte man sich den Aufwand ja sparen und nach wie vor auf Fingerabdruck
    > setzen.

    Also von der Apple-Keynote würde ich da nicht ohne weiteres drauf schliessen. Sieht eher so aus, als wäre es durch anheben des Smartphones getrigert (so wie jetzt der Bildschirm an geht)

    Der Hauptgrund für faceID war wohl dass einfach kein Platz für einen Fingerabdrucksensor mehr da war, zusammen vll mit der erhöhten Fälschungssicherheit.

  3. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: FrankM 13.10.17 - 11:55

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bedeutet dann ja aber auch, dass man kontinuierlich Sensor-Daten pullen
    > und auswerten muss. Zumindest Helligkeit (Smartphone in Hülle?) und wenn
    > hell genug, Kamera. Und ich dachte schon, dass Kamera sehr wohl einiges an
    > Strom zieht.

    Das macht jedes Smartphone im Standby. Apple hat unter grossem Marketing-Blabla diese Grundfunktion irgendwann mal mit einem Koprozessor beworben: https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_M7
    Auch der Fingerabdrucksensor wertet staendig Daten aus, sonst weiss er ja nicht wann ein Finger drauf ist.

    Mit so einem energiesparenden Mikrocontroller kann man wirklich nur in bestimmten sehr seltenen Situationen (aus der Huelle (Helligkeitssensor), bestimmte Bewegung die stoppt (Beschleunigungssensor) ) kurz die IR LED einschalten, um zu erkennen ob in dichter Naehe ein Objekt ist, dann vermutlich das IR Muster auswerten ob ein Gesicht davor sein koennte und dann eben bei Bedarf die Kamera einschalten und genauer analysieren und entsperren. Insgesamt werden sich die Auswirkungen auf die Laufzeit sehr in Grenzen halten, denn wenn man es sinnvoll macht, muss man die Kamera meist nur dann einschalten und auswerten, wenn es entsperrt werden soll. D.h. die NPU wird vermutlich hauptsaechlich dafuer verwendet, damit das Gesicht das Smartphone moeglichst schnell ohne grosse Latenz entsperren kann.

  4. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: Tuxgamer12 13.10.17 - 13:29

    curious_sam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Face-ID bedeutet, Gerät berührungslos zu entsperren - klar, ansonsten
    > > könnte man sich den Aufwand ja sparen und nach wie vor auf Fingerabdruck
    > > setzen.
    >
    > Also von der Apple-Keynote würde ich da nicht ohne weiteres drauf
    > schliessen. Sieht eher so aus, als wäre es durch anheben des Smartphones
    > getrigert (so wie jetzt der Bildschirm an geht)
    >
    > Der Hauptgrund für faceID war wohl dass einfach kein Platz für einen
    > Fingerabdrucksensor mehr da war, zusammen vll mit der erhöhten
    > Fälschungssicherheit.

    Gut - akzeptiert.

    Mal abgesehen von Diskussionen, was denn sicherer ist, macht das aber IMHO den ganzen Sinn von Face-ID wieder kaputt. Wenn ich das Handy hochheben muss, kann ich genauso gut das Handy auch hochheben UND meinen Finger auf einen Scanner auf der Rückseite legen (und da wird wohl auch beim iPhone noch Platz sein ;) ).

  5. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: curious_sam 13.10.17 - 13:48

    Tuxgamer12 schrieb:
    > Mal abgesehen von Diskussionen, was denn sicherer ist, macht das aber IMHO
    > den ganzen Sinn von Face-ID wieder kaputt. Wenn ich das Handy hochheben
    > muss, kann ich genauso gut das Handy auch hochheben UND meinen Finger auf
    > einen Scanner auf der Rückseite legen (und da wird wohl auch beim iPhone
    > noch Platz sein ;) ).

    Also ich find Fingerabdruckscanner auf der Rückseite nicht sehr benutzerfreundlich..
    Der Fingerabdrucksensor beim iPhone funktioniert auch mit nassen fingern oder nach dem Klettern (keine Fingerabdrücke mehr) nicht, da sehe ich auf jeden fall den Vorteil von faceID. Der Vorteil davon, ein Telefon zu entsperren ohne es anzufassen erschließt sich mir sowieso nicht ;)

  6. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: No name089 13.10.17 - 14:42

    Was ich nicht ganz verstehe ist, was passiert mit den notification im sperrbildschirm? Sobald ich das ding in so halte das ich es lesen kann wird das ding doch entsperrt. Und wenn nicht, dann wird es viel zu lang dauern bzw beschissen ind der unsetzung sein das faceid das herät entsperrt. Ich gehemal davon ais das es genauso nervig wie bei samsung sein wird und es einfach viel zu umständlich sein wird. Gerade deswegen weil das ganze gesicht gescant werden muß. Stell ich ich mir in der nacht bzw nach dem schlafen echt umständlich vor.

    Apple hat bisher immer ein paar ideen gehabt von denen ich begeistert war, aber zugleich auch nen so dermassen grossen bullshit in einem rausgehauen, so das die guten ideen wieder von dem mist überschattet wurden. Aktuell bestes beispiel: komtrollzentrum veränderbar aber der wlan/bluetooth schwachsinn, iphone10 zephyr/tage (jailbrake tweeks) eingeführt aber der mist mit faceid

  7. Re: Stromverbrauch Face-ID?

    Autor: AussieGrit 13.10.17 - 19:35

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht ganz verstehe ist, was passiert mit den notification im
    > sperrbildschirm? Sobald ich das ding in so halte das ich es lesen kann wird
    > das ding doch entsperrt.

    Sobald dein Gesicht erkannte wurde, öffnet sich das kleine Schloss im oberen Bildschirmbereich. Dann ist dein Gerät "entsperrt", du gelangst allerdings nicht automatisch zum Homescreen, dafür musst du die Swipe-Geste vom unteren Rand durchführen.

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn nicht, dann wird es viel zu lang dauern
    > bzw beschissen ind der unsetzung sein das faceid das herät entsperrt. Ich
    > gehemal davon ais das es genauso nervig wie bei samsung sein wird und es
    > einfach viel zu umständlich sein wird. Gerade deswegen weil das ganze
    > gesicht gescant werden muß. Stell ich ich mir in der nacht bzw nach dem
    > schlafen echt umständlich vor.

    In den Demos, die man bisher gesehen hat, funktionierte Face ID immer ziemlich zuverlässig. Da werden zum Release sicherlich viele weitere Tests folgen, aber da die Technik ja mit Infrarot funktioniert, macht es überhaupt keinen Unterschied, ob du bei Tag oder Nacht entsperrst.

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat bisher immer ein paar ideen gehabt von denen ich begeistert war,
    > aber zugleich auch nen so dermassen grossen bullshit in einem rausgehauen,
    > so das die guten ideen wieder von dem mist überschattet wurden. Aktuell
    > bestes beispiel: komtrollzentrum veränderbar aber der wlan/bluetooth
    > schwachsinn, iphone10 zephyr/tage (jailbrake tweeks) eingeführt aber der
    > mist mit faceid

    Wie gesagt, bislang ist das Gerät nicht mal veröffentlicht. Ich frage mich woher du wissen willst, dass Face ID Mist ist? Die Erkennungsrate wird sicherlich auf einem Niveau mit Touch ID sein. In besonderen Fällen (z.B. nasse Hände) wird Face ID vermutlich sogar besser funktionieren.

    Einfach die ausführlichen Tests nach Release abwarten. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59