1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Akkuprobleme nerven iPhone-Nutzer

Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: plastikschaufel 29.11.16 - 10:33

    Oh, hoppla.

  2. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: magl1te 29.11.16 - 10:39

    Unter Steve hätte es das....

  3. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.16 - 10:44

    Genau wegen diesem Mist, dass mit einem Update, das man nicht mehr rückgängig machen kann(!!), ein Computer, Tablet oder Smartphone quasi unbenutzbar wird, wende ich mich mehr und mehr von Apple ab. Und jetzt kommt mir keiner damit, dass MS oder Android da besser sind. Doch, sind sie. Ich bin auf anderen Plattformen als Apple mindestens genauso produktiv, aber wesentlich weniger Geld- und Nervenintensiv.

  4. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: mainframe 29.11.16 - 10:58

    Die Probleme hast Du bei jedem Hersteller... und meiner Meinung nach hat Apple noch mit das beste QM...

    Ich finde es aber auch schade, dass der original Akkutausch so teuer ist. Aber Akkus sind halt "Verschleißteile" Oft wird darauf auch nur eine 6 Monatige Garantie gegeben.

  5. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: pythoneer 29.11.16 - 11:06

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Probleme hast Du bei jedem Hersteller...

    Auf meinem tuxedo Laptop kann ich jede Windows/Linux/BSD etc.. Version aufspielen die ich will. Genauso kann ich mein Nexus6P auch wieder downgraden.

  6. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: My1 29.11.16 - 11:28

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Probleme hast Du bei jedem Hersteller... und meiner Meinung nach hat
    > Apple noch mit das beste QM...
    >
    > Ich finde es aber auch schade, dass der original Akkutausch so teuer ist.
    > Aber Akkus sind halt "Verschleißteile" Oft wird darauf auch nur eine 6
    > Monatige Garantie gegeben.

    da der akku aber nicht wechselbar ist (also durch den user, geht der akku iirc in die selben 24 monate rein.

  7. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 29.11.16 - 12:05

    Mit *meinem* iPhone ist das noch nie passiert.

  8. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 29.11.16 - 12:06

    >Auf meinem tuxedo Laptop kann ich jede Windows/Linux/BSD etc.. Version aufspielen die ich will. Genauso kann ich mein Nexus6P auch wieder downgraden.

    Nicht jeder Freak ist derart hyper-nerdig, dass er sein Laptop als Smartphone benutzt...
    Und bei den Android-Smartphones ist nicht das Downgraden das Problem, sondern das Upgraden nach mehr als 1-2 Jahren...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.16 12:07 durch Trollversteher.

  9. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.16 - 12:13

    PedroKraft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt
    > kommt mir keiner damit, dass MS oder Android da besser sind. Doch, sind
    > sie. Ich bin auf anderen Plattformen als Apple mindestens genauso
    > produktiv, aber wesentlich weniger Geld- und Nervenintensiv.

    Nein glaube mir - das ist nicht wahr. Vielleicht auf Android - aber definitiv nicht auf Windows Phone. Ich liebe mein Windows Phone - umso mehr freue ich mich aber auf mein iPhone. Das Windows Phone - und ich habe wirklich einige ausprobiert - raubt einem den letzten Nerv. Da ist so ein Problem mit dem Akku ein Witz gegen das, was alles auf dem WP auftritt. Daher fange ich damit auch nicht an - wird zu viel. Aber definitiv "Nein" - nicht WP - Android ok - wenn man das will.

  10. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: pythoneer 29.11.16 - 17:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht jeder Freak ist derart hyper-nerdig, dass er sein Laptop als
    > Smartphone benutzt...

    Wie kommst du darauf, dass ich das tun würde?

    > Und bei den Android-Smartphones ist nicht das Downgraden das Problem,
    > sondern das Upgraden nach mehr als 1-2 Jahren...

    Das konnte ich bei meinem vorherigen Gerät, dem Nexus5, ohne Probleme.

  11. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: grslbr 29.11.16 - 18:01

    Auf meinem BlackBerry... Ach das nehme ja nicht mal ich selbst mehr ernst. :(

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  12. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Squirrelchen 29.11.16 - 19:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Auf meinem tuxedo Laptop kann ich jede Windows/Linux/BSD etc.. Version
    > aufspielen die ich will.

    >
    > Nicht jeder Freak ist derart hyper-nerdig, dass er sein Laptop als
    > Smartphone benutzt...

    muhahaha ROFL lol +111111111elf

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  13. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 30.11.16 - 09:46

    >Wie kommst du darauf, dass ich das tun würde?

    Weil Du bei einem reinen Smartphone-Thema mit Deinem Tuxedo Laptop kommst?


    >> sondern das Upgraden nach mehr als 1-2 Jahren...

    >Das konnte ich bei meinem vorherigen Gerät, dem Nexus5, ohne Probleme.

    Aha? Nach mehr als zwei Jahren? Afaik ist der Support-Zeitraum für das Nexus 5 im Oktober 2015 abgelaufen, das waren genau zwei Jahre...

  14. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Baron Münchhausen. 30.11.16 - 10:27

    PedroKraft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wegen diesem Mist, dass mit einem Update, das man nicht mehr
    > rückgängig machen kann(!!), ein Computer, Tablet oder Smartphone quasi
    > unbenutzbar wird, wende ich mich mehr und mehr von Apple ab. Und jetzt
    > kommt mir keiner damit, dass MS oder Android da besser sind. Doch, sind
    > sie. Ich bin auf anderen Plattformen als Apple mindestens genauso
    > produktiv, aber wesentlich weniger Geld- und Nervenintensiv.

    In 100 jahren hast du dich sicher "endlich" fertig abgewendet

  15. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: pythoneer 30.11.16 - 10:34

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wie kommst du darauf, dass ich das tun würde?
    >
    > Weil Du bei einem reinen Smartphone-Thema mit Deinem Tuxedo Laptop kommst?

    Ich habe das Thema Computer doch gar nicht aufgebracht. PedroKraft hat – völlig richtig – angemerkt, dass man bei Apple mit jedem ihrer Produkte das Problem hat nach einem Update oder generell nicht mehr auf eine vorherige Version der darauf laufenden Software zurück zu kommen. Daraufhin merkte mainframe an, dass es doch bei jedem Hersteller so sei. Ich widersprach und widerlegte diese Aussage mit meinen zwei Beispielen. Einmal mit dem Tuxedo Laptop vs. macBook, da ich auf dem Tuxedo jede beliebige Version von Windows/Linux/BSD etc. aufspielen kann, wohingegen ich auf dem macBook nicht jede Version von macOS auf und/oder zurück spielen kann, selbiges beim iPhone und Nexus. Ich bin also völlig beim Thema geblieben das meine zwei Vorposter eröffnet haben. Kritik an Themensprünge und offtopic sind bitte an diese beiden zu richten, danke.

    > >> sondern das Upgraden nach mehr als 1-2 Jahren...
    >
    > >Das konnte ich bei meinem vorherigen Gerät, dem Nexus5, ohne Probleme.
    >
    > Aha? Nach mehr als zwei Jahren? Afaik ist der Support-Zeitraum für das
    > Nexus 5 im Oktober 2015 abgelaufen, das waren genau zwei Jahre...

    Das neuste offizielle factory image [M4B30X] (was auch OTA verteilt wird) ist vom Oktober 2016.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 10:35 durch pythoneer.

  16. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 30.11.16 - 10:57

    >Ich habe das Thema Computer doch gar nicht aufgebracht. PedroKraft hat – völlig richtig – angemerkt, dass man bei Apple mit jedem ihrer Produkte das Problem hat nach einem Update oder generell nicht mehr auf eine vorherige Version der darauf laufenden Software zurück zu kommen.

    Das war aber eine Lüge, weil es nur auf iPads und iPhones zutrifft, niemand hindert Dich daran, auf einem Mac ein älteres Mac OS oder gar ein alternatives Betriebssystem wie Linux oder Windows zu installieren. Daher hat das Thema Desktop/Laptop hier *überhaupt nichts* zu suchen.

    >Daraufhin merkte mainframe an, dass es doch bei jedem Hersteller so sei. Ich widersprach und widerlegte diese Aussage mit meinen zwei Beispielen. Einmal mit dem Tuxedo Laptop vs. macBook, da ich auf dem Tuxedo jede beliebige Version von Windows/Linux/BSD etc. aufspielen kann, wohingegen ich auf dem macBook nicht jede Version von macOS auf und/oder zurück spielen kann,

    Stimmt doch gar nicht. Du kannst jederzeit auch ältere Mac OS Versionen installieren. Gut, bei den ganz alten Motorola/PowerPC Versionen wirst Du wohl Probleme bekommen, aber die bekommst Du auch, wenn Du versuchst eine ARM-Linux-Distri auf ein x86 System zu installieren...

  17. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: pythoneer 30.11.16 - 14:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war aber eine Lüge, weil es nur auf iPads und iPhones zutrifft, niemand
    > hindert Dich daran, auf einem Mac ein älteres Mac OS oder gar ein
    > alternatives Betriebssystem wie Linux oder Windows zu installieren. Daher
    > hat das Thema Desktop/Laptop hier *überhaupt nichts* zu suchen.

    Nein, das war keine Lüge. Wenn du das anders siehst, dann solltest du dicht etwas genauer informieren weil du da nämlich falsch liegst.

    >
    > >Daraufhin merkte mainframe an, dass es doch bei jedem Hersteller so sei.
    > Ich widersprach und widerlegte diese Aussage mit meinen zwei Beispielen.
    > Einmal mit dem Tuxedo Laptop vs. macBook, da ich auf dem Tuxedo jede
    > beliebige Version von Windows/Linux/BSD etc. aufspielen kann, wohingegen
    > ich auf dem macBook nicht jede Version von macOS auf und/oder zurück
    > spielen kann,
    >
    > Stimmt doch gar nicht. Du kannst jederzeit auch ältere Mac OS Versionen
    > installieren.

    Nein, kann ich nicht!

    > Gut, bei den ganz alten Motorola/PowerPC Versionen wirst Du
    > wohl Probleme bekommen, aber die bekommst Du auch, wenn Du versuchst eine
    > ARM-Linux-Distri auf ein x86 System zu installieren...

    Völlig irrelevant. Inkompatible Hardware außen vor gelassen kann man das bei Macs eben nicht. Bitte sorgfältiger informieren. Wir sehen uns hier in der Firma fast wöchentlich mit dem Thema konfrontiert.

  18. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: grslbr 30.11.16 - 15:37

    Jo, viel Spaß beim Downgrade von Sierra auf eine der frühen Großkatzen.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  19. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 30.11.16 - 18:56

    >Nein, das war keine Lüge. Wenn du das anders siehst, dann solltest du dicht etwas genauer informieren weil du da nämlich falsch liegst.

    Natürlich war das eine Lüge, weil man jederzeit ältere Mac OS Versionen wieder einspielen kann. Hat ein Freund von mir gemacht, und das web ist voll von Anleitungen dazu.

    >Völlig irrelevant. Inkompatible Hardware außen vor gelassen kann man das bei Macs eben nicht. Bitte sorgfältiger informieren. Wir sehen uns hier in der Firma fast wöchentlich mit dem Thema konfrontiert.

    Ihr habt wöchentlich in der Firma einen Fall, bei dem ein Mac auf eine ältere OS Version zurückgesetzt werden muss? Was läuft da schief bei euch?

    Dass mit dem sorgfältiger informieren kann ich nur zurückgeben. Es ist nicht mehr so einfach wie früher, weil man dazu das alte System erst "platt" machen muss, geht aber ohne Probleme. Einfach mal "Downgrade Mac OS" googelt...

  20. Re: Mit einem iPhone wäre das nicht passiert

    Autor: Trollversteher 30.11.16 - 18:56

    http://www.macworld.co.uk/how-to/mac-software/how-downgrade-from-macos-sierra-el-capitan-remove-macos-sierra-3581872/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach
  2. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  3. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  4. Polizeipräsidium Oberpfalz, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45