Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Bye, Bye Kopfhörer-Adapter
  6. Thema

10¤ pro Adapter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: Apfelbaum 13.10.18 - 21:27

    +1 & +1 = 2

  2. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: berritorre 13.10.18 - 22:19

    > Denke eher an eine ökologische Entscheidung. Ich habe z.B. den Adapter nie gebraucht,
    > aber eben doch bezahlt! (auch wenn er beilag, er wurde dennoch in den Preis eingerechnet).
    Das ist aber eher ein ökonomisches Argument, das du hier bringst.

    Das ökologische kommt dann vielleicht in deinem nächsten Satz:
    > Das Teil liegt nun bei mir rum, hat Ressourcen verbraucht und das wars.

  3. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: crazypsycho 13.10.18 - 23:40

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich mag die Richtung, wohin sich alles bewegt. Mein erster iPod
    > Touch hatte durch das ständige Kopfhörergezerre eine zerstörte 3,5mm
    > Buchse,

    Dann war die Buchse wohl schlecht verarbeitet, und/oder der iPod ziemlich alt.
    Ich hatte nur einmal eine Buchse die nen Wackler hatte. Und da ging täglich mehrmals die Klinke rein/raus und das Gerät war schon 5 Jahre alt.

    > ich habe ein Dutzend Kopfhörer im letzten Jahrzehnt durch
    > Kabelbrüche sterben sehen. Jetzt gibt es all die Probleme nicht mehr und
    > BT-Kopfhörer halten locker 3-4 Jahre ehe der Akku dann etwas nachlässt.

    Ein Kopfhörer geht durch einen Kabelbruch nicht kaputt. Das ist ja der große Vorteil an Klinke. Das sind nur zwei Drähte. Selbst wenn das Kabel fest dran ist, einfach vor dem Bruch abschneiden, neues Kabel dranlöten, fertig. Sache von 10min und 3¤ fürs Kabel.
    So hält ein Kopfhörer locker 20 Jahre, während der BT-Kopfhörer nach wenigen Jahren schon nicht mehr vernünftig nutzbar ist.

    > In
    > ein paar Jahren werden sie auch den Ladeanschluss weglassen, wenn Wireless
    > Charging sich durchgesetzt hat und wir werden uns über die Leute lustig
    > machen, die sich damals mit den Kabeln rumgeärgert haben.

    Blöd nur das Wireless Charging wesentlich länger dauert. Jetzt kann man das Gerät ne halbe Stunde ans Ladekabel hängen und kommt damit erstmal wieder ne Weile hin. Wireless hat man in ner halben Stunde nur paar wenige Prozent geladen.

    Zudem ist so ein Wireless-Ladegerät wesentlich teurer. Und viele haben mehrere davon (bspw Zuhause vorm Rechner, neben dem Bett und auf der Arbeit).

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00