Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Bye, Bye Kopfhörer-Adapter
  6. Thema

10¤ pro Adapter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: Apfelbaum 13.10.18 - 21:27

    +1 & +1 = 2

  2. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: berritorre 13.10.18 - 22:19

    > Denke eher an eine ökologische Entscheidung. Ich habe z.B. den Adapter nie gebraucht,
    > aber eben doch bezahlt! (auch wenn er beilag, er wurde dennoch in den Preis eingerechnet).
    Das ist aber eher ein ökonomisches Argument, das du hier bringst.

    Das ökologische kommt dann vielleicht in deinem nächsten Satz:
    > Das Teil liegt nun bei mir rum, hat Ressourcen verbraucht und das wars.

  3. Re: 10¤ pro Adapter

    Autor: crazypsycho 13.10.18 - 23:40

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich mag die Richtung, wohin sich alles bewegt. Mein erster iPod
    > Touch hatte durch das ständige Kopfhörergezerre eine zerstörte 3,5mm
    > Buchse,

    Dann war die Buchse wohl schlecht verarbeitet, und/oder der iPod ziemlich alt.
    Ich hatte nur einmal eine Buchse die nen Wackler hatte. Und da ging täglich mehrmals die Klinke rein/raus und das Gerät war schon 5 Jahre alt.

    > ich habe ein Dutzend Kopfhörer im letzten Jahrzehnt durch
    > Kabelbrüche sterben sehen. Jetzt gibt es all die Probleme nicht mehr und
    > BT-Kopfhörer halten locker 3-4 Jahre ehe der Akku dann etwas nachlässt.

    Ein Kopfhörer geht durch einen Kabelbruch nicht kaputt. Das ist ja der große Vorteil an Klinke. Das sind nur zwei Drähte. Selbst wenn das Kabel fest dran ist, einfach vor dem Bruch abschneiden, neues Kabel dranlöten, fertig. Sache von 10min und 3¤ fürs Kabel.
    So hält ein Kopfhörer locker 20 Jahre, während der BT-Kopfhörer nach wenigen Jahren schon nicht mehr vernünftig nutzbar ist.

    > In
    > ein paar Jahren werden sie auch den Ladeanschluss weglassen, wenn Wireless
    > Charging sich durchgesetzt hat und wir werden uns über die Leute lustig
    > machen, die sich damals mit den Kabeln rumgeärgert haben.

    Blöd nur das Wireless Charging wesentlich länger dauert. Jetzt kann man das Gerät ne halbe Stunde ans Ladekabel hängen und kommt damit erstmal wieder ne Weile hin. Wireless hat man in ner halben Stunde nur paar wenige Prozent geladen.

    Zudem ist so ein Wireless-Ladegerät wesentlich teurer. Und viele haben mehrere davon (bspw Zuhause vorm Rechner, neben dem Bett und auf der Arbeit).

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  4. MEDIAHAUS WALFORT Holding GmbH & Co. KG, Ahaus

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...
  2. 439,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Elektrokleinstfahrzeuge: Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
      Elektrokleinstfahrzeuge
      Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

      E-Scooter und E-Boards sind sinnvolle Verkehrskonzepte für Städte - davon ist Verkehrsminister Alexander Scheuer überzeugt und will die Elektrokleinstfahrzeuge zulassen, trotz Bedenken von Ministeriumsmitarbeitern.

    2. 5G: Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot
      5G
      Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

      In Großbritannien wird es kein Verbot von Huawei geben. Das Mitglied des Five-Eyes-Geheimdienstpaktes konnte von der NSA nicht überzeugt werden, sondern bleibt laut MI5 "souverän".

    3. Niantic: Maßnahmen gegen Massenaufläufe bei Pokémon Go beschlossen
      Niantic
      Maßnahmen gegen Massenaufläufe bei Pokémon Go beschlossen

      Eigenheimbesitzer haben ein Recht auf 40 Meter Abstand zum nächsten Pokéstop, ab zehn Trainern am gleichen Ort blendet die App einen Hinweis ein. Niantic hat einer Reihe von Maßnahmen bei AR-Games zugestimmt, die wegweisend für die Branche sein dürften.


    1. 11:26

    2. 11:11

    3. 10:57

    4. 10:23

    5. 10:07

    6. 09:00

    7. 08:29

    8. 07:48