Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Kurzfristig Downgrades bis…

iPad 2 praktisch unbrauchbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.18 - 15:13

    .

    Mein ehemals verdammt teures iPad 2 ist praktisch unbrauchbar.

    Hätte ich die Möglichkeit gehabt downgraden hätte ich das umgehend getan.
    So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.

    .

  2. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 15:18

    > So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.

    Das iPad 2 von 2011 (!) hat nur 512 MB RAM und kostete 399 Euro, wenn ich mich recht erinnere. Da stimmt doch was nicht.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: das_mav 12.01.18 - 15:22

    Ja, du gehst von einem Ipad Air 2 aus während er ein Ipad 2 meint.

    Genauer wohl das hier in etwa: https://geizhals.de/apple-ipad-2-3g-64gb-schwarz-mc775fd-a-a619699.html

  4. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 15:27

    > Ja, du gehst von einem Ipad Air 2 aus während er ein Ipad 2 meint.

    Ich gehe genau davon aus, dass er ein iPad 2 meint. Das hat aber keine 1.000 Euro gekostet und ist - selbst wenn - nach fast sieben Jahren nichts mehr wert. Und auch nicht deshalb angeblich unbrauchbar, weil das OS oder Apple es verbastelt haben, sondern weil es vergleichsweise miese Specs hat für heutige Minimal-Anforderungen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: hle.ogr 12.01.18 - 17:19

    Das musst du mal begruenden. Das Ipad 2 funktionierete wunderbar. PDF lesen/editieren, Im Netz surfen. Email schreiben. Alles ging wunderbar schnell mit dem Ipad 2. Mit jedem Update wurde es aber langsamer und traeger, obwoh die Aufgaben die gleichen blieben. Ich habe hier auch so ein Ipda 2 rumliegen, es ist unbrauchbar langsam geworden mit jedem Update und ich wuerde sofort zurueck wechseln zu alten Version, wenn es die Moeglichkeit gibt. Und was heisst hier miese Specs. Fuer die beschriebenen Aufgaben sind die technsichen Specs purer Luxus. Und dass es auch funktionierte fuer die gewaehlten Aufgaben ist auch klar, sonst haette ich es mir damals nict gekauft.

    Und genaus durch so etwas bin ich auch zum Updateverweigerer geworden, denn ich moechte das nutzen, fuer was ich auch Geld bezahlt habe. Wenn Apple mi die Moeglichkeit gibt, das Geraet auch nach einem Update zurueckzugeben, weil es dann zu langsam geworden ist, dann gerne. Ich hoffe ja, dass die Klage gegen Apple erfolgt hat, dass man eben auch den Ursprungszustand herstellen kann, fuer den man das Geraete auch erworben hat. Eigentlich ein Unding, dass Apple damit durchkommt, das Geraet nicht in den Originalauslieferungszustand versetzen zu koennen.

  6. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 17:34

    > Ich habe hier auch so ein
    > Ipda 2 rumliegen, es ist unbrauchbar langsam geworden mit jedem Update und
    > ich wuerde sofort zurueck wechseln zu alten Version, wenn es die
    > Moeglichkeit gibt.

    Von einem ganzen iPad auf die gesamte Serie schließen und den "Fehler" exakt und ausschließlich auf Updates des OS zurückführen? Da wäre Dir aber was gelungen, das noch keiner geschafft hat.

    Das iPhone 6 z.B. wurde für die geringe RAM-Ausstattung kritisiert, weil man mit 1GB keine zwei Webseiten offen halten konnte. Wie soll das also 2017/18 mit einem Gerät mit halb so viel RAM aussehen, wenn nicht noch schlimmer? Natürlich werden die Geräte wenigstens gefühlt allein dadurch langsamer, weil alles drumherum schneller und anspruchsvoller wird.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: XoGuSi 12.01.18 - 18:22

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .
    >
    > Mein ehemals verdammt teures iPad 2 ist praktisch unbrauchbar.
    >
    > Hätte ich die Möglichkeit gehabt downgraden hätte ich das umgehend getan.
    > So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.
    >
    > .

    Ich habe auch die dickste Version von dem Teil und zwischendurch war es echt unbrauchbar. Einige Apps funktionierten gar nicht mehr und der Hals wurde immer dicker. Bei mir hatte es dann geholfen, dass ich die Apps neu installiert habe und ab dann konnte ich es wieder normal benutzen. Davor frierte es regelrecht ein und reagierte kaum noch. Wenn man das einem Apple-Fanboy sagte, wurden einem sogar Lügen unterstellt.

    An einen Computer werde ich das Teil auf jeden Fall nie wieder hängen. Jedes Mal führte dies zu einem dicken Absturz und das Gerät musste auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Dieses Verhalten hatte ich unter Windows und am Mac.

    Gruss
    XoGuSi

  8. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: Chaim 12.01.18 - 19:21

    Seltsam. Ich habe mein iPad zwei erfolgreich von iOS 9.3.5 (absolut unbrauchbar, Safari brauchte pro Buchstabe 5 Sekunden zur Eingabe, Einstellungen brauchte 10 Sekunden zum öffnen und von anderen Apps brauche ich nicht zu reden.), auf iOS 6.1.3

    Nach dem Downgrade auf 6.1.3 und dem Jailbreak (paar Lücken geschlossen, siehe Google) der direkte Unterschied:

    Safari kann mehrere Tabs gleichzeitig offen halten (3-4, je nach Content. In meinem Beispiel waren es MacTech, Golem, Heise und news.google)

    Einstellungen braucht eine Sekunde zum öffnen, Mails öffnet direkt und selbst große PDF's werden immens schnell geladen. (Schneller als auf meinem iPhone 6)

    Ich würde nie mehr auf iOS 9 wechseln, 6.1.3 ist ein Traum.


    Bei meinem iPad mini 4 bleibe ich bei iOS 11 auf ewig, mein iPhone 6 hat eh keine Chance auf iOS 12.


    EDIT:

    Laut https://ipsw.me/ ist 6.1.3 für das iPad 2 GSM und Wifi nach wie vor signiert. Lediglich für die 2012er Version nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 19:23 durch Chaim.

  9. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: southy 12.01.18 - 21:07

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von einem ganzen iPad auf die gesamte Serie schließen und den "Fehler"
    > exakt und ausschließlich auf Updates des OS zurückführen? Da wäre Dir aber
    > was gelungen, das noch keiner geschafft hat.

    Unsinn- er hat natürlich absolut recht.
    >
    > Das iPhone 6 z.B. wurde für die geringe RAM-Ausstattung kritisiert, weil
    > man mit 1GB keine zwei Webseiten offen halten konnte. Wie soll das also
    > 2017/18 mit einem Gerät mit halb so viel RAM aussehen, wenn nicht noch
    > schlimmer?

    Also ich kann mich ganz dunkel daran erinnern dass ich mit meinem ipad 2 (nicht air) von Anfang an Webseiten genutzt habe, und zwar mehrere gleichzeitig. Wie habe ich das nur gemacht auf einem Gerät mit 512 RAM? Die Seiten sind nicht wesentlich geändert oder Ressourcen-intensiver als damals.
    Der einzige Unterschied ist die neuere IOS Version.
    Kannst du mir das bitte erklären?

    > Natürlich werden die Geräte wenigstens gefühlt allein dadurch
    > langsamer, weil alles drumherum schneller und anspruchsvoller wird.

    Auch das ist Unfug.
    Es ist keine Übertreibung sondern schlicht Fakt, dass das ipad 2 heute beim eintippen einer URL in Safari 3-5 Sekunden pro Buchstabe braucht. Und: NEIN! Das war am Anfang NICHT so. Nicht nur gefühlt nicht, sondern tatsächlich nicht.

    Jedes einzelne blöde Update von dem Ding habe ich mitgemacht weil ich jedes mal dachte „vielleicht haben sie was optimiert und es wird schneller „. Jedes Mal wurde es langsamer.

    Und als jemand der seine Käufe normal mehr als ein paar Jahre Nutzt, ärgert mich das erheblich. Und ja, es war damals sehr teuer (ist eines mit 3G).

  10. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: Bischi 12.01.18 - 23:15

    Ja, so ein haufen Elektroschrott haben meine Eltern leider auch noch. Damals teuer gekauft (3G Variante) ist es aus Kostengründen immernoch in Benutzung. Wie jeder hier schreibt, mit jedem Update wurde es schlimmer.
    Klar, wenn ich an meinen BMW 318i immer mehr Gewicht hänge (Funktionen) wird er auch langsamer. Aber das Apple hier nicht schon früher die Reißleine gezogen hat und so lange weitere iOS Versionen signiert hat, sagt für mich eigentlich nur eins aus "Hey, kauf Mal ein neues iPad".
    Ich persönlich habe schon bei iOS 7 oder 8 meinen Eltern geraten aufhören zu Updaten. Aber wie das so ist, man liest nicht was man drückt und die Tochter weiß es auch besser wie der Fachinformatiker und Zack war der "Mist" am installieren.

    Das Problem ist mittlerweile so extrem, das manche Webseiten im Safari direkt abstürzen bevor sie geladen werden können, da sie aufgrund der Größe nicht mehr in RAM passen (Vermutung).

    Nachdem ich die letzten Tage die iPad 2017 Aufpreise für das LTE Modul gesehen habe (160¤!!elf1), ist Apple für mich nun komplett gestorben. Auch wenn die iPad Akkulaufzeiten (ohne Drosselung :D) auf einem unvergleichlichbaren Niveau sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 23:17 durch Bischi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Kepler Communications: Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet
      Kepler Communications
      Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet

      Die Deutsche Bahn setzt auf IoT über ein globales Satellitennetzwerk von Kepler Communications. Darüber sollen Waren weltweit beim Transport mit Güterzügen verfolgt werden können.

    2. Microsoft: Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X
      Microsoft
      Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X

      Ein Half-Life 3 ist nach wie vor nicht in Sicht, aber immerhin können Besitzer einer Xbox One X nun die vermutlich schönste Konsolenversion von Half-Life 2 samt der beiden Episoden spielen. Ebenfalls neu veröffentlicht ist unter anderem der Klassiker Portal.

    3. Nach Datenskandalen: Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen
      Nach Datenskandalen
      Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen

      Facebook reagiert auf die jüngsten Datenskandale mit der Kaufabsicht einer großen Sicherheitsfirma. Der ehemalige britische Vize-Premierminister wird außerdem Facebooks neuer PR-Chef. Das soziale Netzwerk versucht Vertrauen zurückzugewinnen.


    1. 13:53

    2. 13:33

    3. 13:14

    4. 12:52

    5. 12:06

    6. 12:03

    7. 11:56

    8. 11:48