Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Kurzfristig Downgrades bis…

iPad 2 praktisch unbrauchbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: cicero 12.01.18 - 15:13

    .

    Mein ehemals verdammt teures iPad 2 ist praktisch unbrauchbar.

    Hätte ich die Möglichkeit gehabt downgraden hätte ich das umgehend getan.
    So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.

    .

  2. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 15:18

    > So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.

    Das iPad 2 von 2011 (!) hat nur 512 MB RAM und kostete 399 Euro, wenn ich mich recht erinnere. Da stimmt doch was nicht.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: das_mav 12.01.18 - 15:22

    Ja, du gehst von einem Ipad Air 2 aus während er ein Ipad 2 meint.

    Genauer wohl das hier in etwa: https://geizhals.de/apple-ipad-2-3g-64gb-schwarz-mc775fd-a-a619699.html

  4. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 15:27

    > Ja, du gehst von einem Ipad Air 2 aus während er ein Ipad 2 meint.

    Ich gehe genau davon aus, dass er ein iPad 2 meint. Das hat aber keine 1.000 Euro gekostet und ist - selbst wenn - nach fast sieben Jahren nichts mehr wert. Und auch nicht deshalb angeblich unbrauchbar, weil das OS oder Apple es verbastelt haben, sondern weil es vergleichsweise miese Specs hat für heutige Minimal-Anforderungen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: hle.ogr 12.01.18 - 17:19

    Das musst du mal begruenden. Das Ipad 2 funktionierete wunderbar. PDF lesen/editieren, Im Netz surfen. Email schreiben. Alles ging wunderbar schnell mit dem Ipad 2. Mit jedem Update wurde es aber langsamer und traeger, obwoh die Aufgaben die gleichen blieben. Ich habe hier auch so ein Ipda 2 rumliegen, es ist unbrauchbar langsam geworden mit jedem Update und ich wuerde sofort zurueck wechseln zu alten Version, wenn es die Moeglichkeit gibt. Und was heisst hier miese Specs. Fuer die beschriebenen Aufgaben sind die technsichen Specs purer Luxus. Und dass es auch funktionierte fuer die gewaehlten Aufgaben ist auch klar, sonst haette ich es mir damals nict gekauft.

    Und genaus durch so etwas bin ich auch zum Updateverweigerer geworden, denn ich moechte das nutzen, fuer was ich auch Geld bezahlt habe. Wenn Apple mi die Moeglichkeit gibt, das Geraet auch nach einem Update zurueckzugeben, weil es dann zu langsam geworden ist, dann gerne. Ich hoffe ja, dass die Klage gegen Apple erfolgt hat, dass man eben auch den Ursprungszustand herstellen kann, fuer den man das Geraete auch erworben hat. Eigentlich ein Unding, dass Apple damit durchkommt, das Geraet nicht in den Originalauslieferungszustand versetzen zu koennen.

  6. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 17:34

    > Ich habe hier auch so ein
    > Ipda 2 rumliegen, es ist unbrauchbar langsam geworden mit jedem Update und
    > ich wuerde sofort zurueck wechseln zu alten Version, wenn es die
    > Moeglichkeit gibt.

    Von einem ganzen iPad auf die gesamte Serie schließen und den "Fehler" exakt und ausschließlich auf Updates des OS zurückführen? Da wäre Dir aber was gelungen, das noch keiner geschafft hat.

    Das iPhone 6 z.B. wurde für die geringe RAM-Ausstattung kritisiert, weil man mit 1GB keine zwei Webseiten offen halten konnte. Wie soll das also 2017/18 mit einem Gerät mit halb so viel RAM aussehen, wenn nicht noch schlimmer? Natürlich werden die Geräte wenigstens gefühlt allein dadurch langsamer, weil alles drumherum schneller und anspruchsvoller wird.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: XoGuSi 12.01.18 - 18:22

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .
    >
    > Mein ehemals verdammt teures iPad 2 ist praktisch unbrauchbar.
    >
    > Hätte ich die Möglichkeit gehabt downgraden hätte ich das umgehend getan.
    > So habe ich halt weiterhin ein ¤1000 Edelschrott-Gerät von Apple.
    >
    > .

    Ich habe auch die dickste Version von dem Teil und zwischendurch war es echt unbrauchbar. Einige Apps funktionierten gar nicht mehr und der Hals wurde immer dicker. Bei mir hatte es dann geholfen, dass ich die Apps neu installiert habe und ab dann konnte ich es wieder normal benutzen. Davor frierte es regelrecht ein und reagierte kaum noch. Wenn man das einem Apple-Fanboy sagte, wurden einem sogar Lügen unterstellt.

    An einen Computer werde ich das Teil auf jeden Fall nie wieder hängen. Jedes Mal führte dies zu einem dicken Absturz und das Gerät musste auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Dieses Verhalten hatte ich unter Windows und am Mac.

    Gruss
    XoGuSi

  8. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: Chaim 12.01.18 - 19:21

    Seltsam. Ich habe mein iPad zwei erfolgreich von iOS 9.3.5 (absolut unbrauchbar, Safari brauchte pro Buchstabe 5 Sekunden zur Eingabe, Einstellungen brauchte 10 Sekunden zum öffnen und von anderen Apps brauche ich nicht zu reden.), auf iOS 6.1.3

    Nach dem Downgrade auf 6.1.3 und dem Jailbreak (paar Lücken geschlossen, siehe Google) der direkte Unterschied:

    Safari kann mehrere Tabs gleichzeitig offen halten (3-4, je nach Content. In meinem Beispiel waren es MacTech, Golem, Heise und news.google)

    Einstellungen braucht eine Sekunde zum öffnen, Mails öffnet direkt und selbst große PDF's werden immens schnell geladen. (Schneller als auf meinem iPhone 6)

    Ich würde nie mehr auf iOS 9 wechseln, 6.1.3 ist ein Traum.


    Bei meinem iPad mini 4 bleibe ich bei iOS 11 auf ewig, mein iPhone 6 hat eh keine Chance auf iOS 12.


    EDIT:

    Laut https://ipsw.me/ ist 6.1.3 für das iPad 2 GSM und Wifi nach wie vor signiert. Lediglich für die 2012er Version nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 19:23 durch Chaim.

  9. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: southy 12.01.18 - 21:07

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von einem ganzen iPad auf die gesamte Serie schließen und den "Fehler"
    > exakt und ausschließlich auf Updates des OS zurückführen? Da wäre Dir aber
    > was gelungen, das noch keiner geschafft hat.

    Unsinn- er hat natürlich absolut recht.
    >
    > Das iPhone 6 z.B. wurde für die geringe RAM-Ausstattung kritisiert, weil
    > man mit 1GB keine zwei Webseiten offen halten konnte. Wie soll das also
    > 2017/18 mit einem Gerät mit halb so viel RAM aussehen, wenn nicht noch
    > schlimmer?

    Also ich kann mich ganz dunkel daran erinnern dass ich mit meinem ipad 2 (nicht air) von Anfang an Webseiten genutzt habe, und zwar mehrere gleichzeitig. Wie habe ich das nur gemacht auf einem Gerät mit 512 RAM? Die Seiten sind nicht wesentlich geändert oder Ressourcen-intensiver als damals.
    Der einzige Unterschied ist die neuere IOS Version.
    Kannst du mir das bitte erklären?

    > Natürlich werden die Geräte wenigstens gefühlt allein dadurch
    > langsamer, weil alles drumherum schneller und anspruchsvoller wird.

    Auch das ist Unfug.
    Es ist keine Übertreibung sondern schlicht Fakt, dass das ipad 2 heute beim eintippen einer URL in Safari 3-5 Sekunden pro Buchstabe braucht. Und: NEIN! Das war am Anfang NICHT so. Nicht nur gefühlt nicht, sondern tatsächlich nicht.

    Jedes einzelne blöde Update von dem Ding habe ich mitgemacht weil ich jedes mal dachte „vielleicht haben sie was optimiert und es wird schneller „. Jedes Mal wurde es langsamer.

    Und als jemand der seine Käufe normal mehr als ein paar Jahre Nutzt, ärgert mich das erheblich. Und ja, es war damals sehr teuer (ist eines mit 3G).

  10. Re: iPad 2 praktisch unbrauchbar

    Autor: Bischi 12.01.18 - 23:15

    Ja, so ein haufen Elektroschrott haben meine Eltern leider auch noch. Damals teuer gekauft (3G Variante) ist es aus Kostengründen immernoch in Benutzung. Wie jeder hier schreibt, mit jedem Update wurde es schlimmer.
    Klar, wenn ich an meinen BMW 318i immer mehr Gewicht hänge (Funktionen) wird er auch langsamer. Aber das Apple hier nicht schon früher die Reißleine gezogen hat und so lange weitere iOS Versionen signiert hat, sagt für mich eigentlich nur eins aus "Hey, kauf Mal ein neues iPad".
    Ich persönlich habe schon bei iOS 7 oder 8 meinen Eltern geraten aufhören zu Updaten. Aber wie das so ist, man liest nicht was man drückt und die Tochter weiß es auch besser wie der Fachinformatiker und Zack war der "Mist" am installieren.

    Das Problem ist mittlerweile so extrem, das manche Webseiten im Safari direkt abstürzen bevor sie geladen werden können, da sie aufgrund der Größe nicht mehr in RAM passen (Vermutung).

    Nachdem ich die letzten Tage die iPad 2017 Aufpreise für das LTE Modul gesehen habe (160¤!!elf1), ist Apple für mich nun komplett gestorben. Auch wenn die iPad Akkulaufzeiten (ohne Drosselung :D) auf einem unvergleichlichbaren Niveau sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 23:17 durch Bischi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15