Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Kurzfristig Downgrades bis…

Sollte das verlockend sein¿

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte das verlockend sein¿

    Autor: leed 12.01.18 - 09:04

    Ja klar ärgerten sich ein paar über ein langsames UI, kann ich gut verstehen. Feierlich auf alte OS Versionen zurückzugreifen, die schon lange keine Security Patches mehr erhalten ist trotzdem eine saudumme Idee.

  2. Re: Sollte das verlockend sein¿

    Autor: Overlord 12.01.18 - 09:06

    Saudumm würde ich das nicht unbedingt nennen. Unter alten iOS Versionen ist z.B. noch ein Jailbreak möglich. Lieber dann die Security selber in die Hand nehmen! ;) Vorausgesetzt natürlich, man weiß was man tut :D

  3. Re: Sollte das verlockend sein¿

    Autor: ttloop 12.01.18 - 10:52

    Entscheidend ist doch was man mit seinem Gerät tun will.
    Die ganze Sicherheitsdebatte ist ohnehin völlig überbewertet.
    Auf meinem iPad ist iOS9 oben und das bleibt auch so.
    Kein Update wird mir jemals mehr sinnlos Speicherplatz
    und Performance kosten. Die ersten iPads wurden auf diese
    Weise regelrecht geschrottet.

  4. Re: Sollte das verlockend sein

    Autor: Multiplex 12.01.18 - 11:22

    > Die ganze Sicherheitsdebatte ist ohnehin völlig überbewertet.
    So ist es! Zumindest für IT-erfahrene Nutzer.

  5. Re: Sollte das verlockend sein

    Autor: TrollNo1 12.01.18 - 11:55

    Niemals! Terroristen könnten durch nicht upgedatete Geräte irgendwelche bösen Dinge tun, die mir grad nicht einfallen wollen. Ich verlange aufgrund erhöhter Terrorgefahr Zwangsupdates für alle elektronischen Geräte!!!

    Klingt komisch? Sonst klappt das mit dem Terror doch auch. Siehe z.B. Verschlüsselung

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Sollte das verlockend sein¿

    Autor: MasterBlupperer 12.01.18 - 14:20

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Saudumm würde ich das nicht unbedingt nennen. Unter alten iOS Versionen ist
    > z.B. noch ein Jailbreak möglich. Lieber dann die Security selber in die
    > Hand nehmen! ;) Vorausgesetzt natürlich, man weiß was man tut :D

    nur hast du es nicht in der Hand, da du nicht in der Lage bist die entsprechenden Librarys auf den aktuellsten Sicherheitstand zu bringen. Das gleiche gilt zum Beispiel auch für die Webkit-Komponente aus dem CocoaTouch Framework etc.pp.

    Solange diese Komponenten nicht sicher sind, kannst du dich noch so auf die Hinderfüsse stellen … sicher wird damit iOS durch nichts, was du machen könntest (außer vielleicht nichts drauf installieren und jegliche Netzwerk-Devices komplett deaktivieren :-P).

  7. Re: Sollte das verlockend sein¿

    Autor: ve2000 12.01.18 - 15:37

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entscheidend ist doch was man mit seinem Gerät tun will.
    > Die ganze Sicherheitsdebatte ist ohnehin völlig überbewertet.

    Exakt so siehts aus.
    Welche "dramatischen, klaffenden Sicherheitslücken" sind in mobilen Geräten (Android/Apple/whatever), jemals in erwähnenswerten Umfang ausgenutzt worden, oder haben einen _realen_ messbaren Schaden verursacht?

    Abgesehen von dubiosen "Sicherheitsforschern", die unter völlig esoterischen Bedingungen, (zehn nackte Jungfrauen in einer Vollmondnacht - Saturn, Jupiter und die Enterprise müssen zudem in einer Linie stehen, etc,) "irgendwas", natürlich ohne jemals Details zu benennen, "demonstriert" haben, ist mir persönlich nichts bekannt.
    Bullshit.
    So einfach, bzw. lohnenswert scheints dann wohl doch nicht zu sein...
    Gleiches gilt imho auch für Spectre/Meltdown...nehme noch Wetten an ;-)

  8. Re: Sollte das verlockend sein¿

    Autor: tschick 12.01.18 - 17:42

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar ärgerten sich ein paar über ein langsames UI, kann ich gut
    > verstehen. Feierlich auf alte OS Versionen zurückzugreifen, die schon lange
    > keine Security Patches mehr erhalten ist trotzdem eine saudumme Idee.

    Nicht immer muss ein Sicherheitsupdate von Apple kommen.
    Poodle/Wannacry Patches gab es auch aus diversen Cydia Repositories.
    Bei den aktuell vorliegenden Problemen kann das aber freilich nicht so einfach bewerkstelligt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Information Factory Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 244,90€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Festnetz und Mobilfunk: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike
    Festnetz und Mobilfunk
    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

    Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen sind noch nicht erreichbar.

  2. God of War: Papa Kratos kämpft ab April 2018
    God of War
    Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Sony hat den Veröffentlichungstermin für das nächste God of War bekanntgegeben: Ende April 2018 wird sich Hauptfigur Kratos auf der Playstation 4 in Kämpfe mit anderen Göttern stürzen - und versuchen, seinem Sohn ein guter Papa zu sein.

  3. Domain: Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de
    Domain
    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

    Wegen ausstehender Kosten für eine einstweilige Verfügung hat Richard Gutjahr die Domain Compact-online.de pfänden lassen. Das Magazin hatte wahrheitswidrige Behauptungen über den Journalisten verbreitet.


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14