Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Song mit 10 Minuten Stille…

„Apple-Fehler“

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Apple-Fehler“

    Autor: Beeblox 16.08.17 - 23:29

    So die Überschrift. Und unten dann:

    „Eventuell sind fehlerhafte Implementierungen bei einzelnen Autoherstellern schuld.“

    Es ist also gar nicht klar, dass es ein Apple-Fehler ist, aber man schreibt es mal fein in die Überschrift?

    Ich nutze übrigens etliche verschiedene Autos über Carsharing und *jedes* dieser Autos fährt mit dem zuletzt angehörten Song meines iPhones fort, selbst wenn zwischenzeitlich 10 andere Menschen das Auto genutzt haben.

  2. Re: „Apple-Fehler“

    Autor: DY 17.08.17 - 07:26

    Beeblox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So die Überschrift. Und unten dann:
    >
    > „Eventuell sind fehlerhafte Implementierungen bei einzelnen
    > Autoherstellern schuld.“
    >
    > Es ist also gar nicht klar, dass es ein Apple-Fehler ist, aber man schreibt
    > es mal fein in die Überschrift?
    >
    > Ich nutze übrigens etliche verschiedene Autos über Carsharing und *jedes*
    > dieser Autos fährt mit dem zuletzt angehörten Song meines iPhones fort,
    > selbst wenn zwischenzeitlich 10 andere Menschen das Auto genutzt haben.


    OK.
    Bermerkenswert ist in der Regel, dass man als Gurkenwaldwiesen-User über etwas ungenaues im Artikel meistens die Schulter zuckt. Einzig wenn man einer gewissen Glaubensrichtung angehört geht der Puls hoch und der Sachverhalt muss zwingend gerade gerückt werden- nicht dass der Sekte noch unrecht getan wird.
    Denk mal über Dein mentales Verhältnis zu einem großen Multikonzern nach, der jedes Quartal >10 MRD USD Gewinn einfährt.

  3. Re: „Apple-Fehler“

    Autor: elidor 17.08.17 - 07:53

    Da geht es nicht um Applefan oder nicht, sondern um Clickbait.
    Clickbait wurde auf Youtube extrem und m an will hier durch direkte Kritik verhindern, dass Golem ebenfalls in diese Richtung driftet.

  4. Re: „Apple-Fehler“

    Autor: user0345 17.08.17 - 08:02

    +1

    Ich könnte auch schreiben das die golem.de Website Fehlerhaft ist wenn ich Sie mit einem alten Internet Explorer öffne ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.17 08:06 durch user0345.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. AKDB, München
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25