Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Song mit 10 Minuten Stille…

GEMA Gebühr schon bezahlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: DY 16.08.17 - 17:49

    die Wegelagerer werden nicht lange auf sich warten lassen....

  2. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: superdachs 16.08.17 - 18:53

    Wenn du schon unqualifiziert rumpolterst erzähl doch bitte mal wer hier jetzt eine Gemagebühr gezahlt haben sollte?

  3. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: DY 17.08.17 - 07:19

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du schon unqualifiziert rumpolterst erzähl doch bitte mal wer hier
    > jetzt eine Gemagebühr gezahlt haben sollte?

    Der Verkäufer auf iTunes. Irgendeine kleine Sequenz der Stille wird sich doch sicher in einer Produktion der Musikindustrie finden lassen.

  4. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: BADhills 17.08.17 - 09:24

    Da hat jemand keine Ahnung, wie die GEMA, oder Ähnliche Institutionen funktionieren -.-

  5. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: Willi13 20.08.17 - 13:04

    Da verstehen Leute 0 Spaß....

  6. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: DY 21.08.17 - 12:36

    BADhills schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat jemand keine Ahnung, wie die GEMA, oder Ähnliche Institutionen
    > funktionieren -.-

    Aber sicher.
    Ich kenne eine Privatperson, die unentgeltlich sein Wohnzimmer für kleine Auftritte von Künstlern zur Verfügung stellt. Die Leute kommen nur auf Einladung per Mail.
    Die Künstler spielen nur eigene Stücke und er muss trotzdem Gema bezahlen.
    Idiotischer geht es doch nicht.

  7. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    Autor: plutoniumsulfat 21.08.17 - 15:55

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BADhills schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hat jemand keine Ahnung, wie die GEMA, oder Ähnliche Institutionen
    > > funktionieren -.-
    >
    > Aber sicher.
    > Ich kenne eine Privatperson, die unentgeltlich sein Wohnzimmer für kleine
    > Auftritte von Künstlern zur Verfügung stellt. Die Leute kommen nur auf
    > Einladung per Mail.
    > Die Künstler spielen nur eigene Stücke und er muss trotzdem Gema bezahlen.
    > Idiotischer geht es doch nicht.

    Unetngeltlich: Keine Gebühren. Offenlegung der Songlisten, die offensichtlich nicht zum GEMA-Repertoire gehören: keine Gebühren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Freiburg
  2. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg
  3. über serviceline PERSONAL-MANAGEMENT MÜNCHEN GMBH & CO. KG, München
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Nintendo Labo: Switch plus Pappe
    Nintendo Labo
    Switch plus Pappe

    Ein ferngesteuertes Auto oder ein kleines Klavier: Nintendo kündigt für die Switch neues Zubehör an - aus Pappe zum Zusammenstecken. Im Trailer macht Nintendo Labo mit seinem Hightech-Innenleben einen faszinierenden Eindruck.

  2. Apple: Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
    Apple
    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

    Derzeit haben einige Apple-Nutzer Probleme mit einem github.io-Link. Dieser kann die in iOS und MacOS integrierte Nachrichtenapp zum Absturz bringen und zu Darstellungsfehlern führen. Nutzer können über Jugendschutzeinstellungen Abhilfe schaffen.

  3. Analog: Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung
    Analog
    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

    Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Willy.tel hat viele Kunden, die nicht wissen, woher sie ihr Fernsehsignal beziehen. Sie dachten, sie seien vom Aus für DVB-T betroffen.


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09