Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fehler: Song mit 10 Minuten Stille…

wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Rulf 16.08.17 - 14:45

    kann die gema auch von denen kassieren die überhaupt nix abspielen...

    fehlt nur noch ein film mit durchgängig schwarzem bild für das problem der blindheit...

  2. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: TrollNo1 16.08.17 - 15:05

    Muss er nicht mal anmelden, wird ja automatisch davon ausgegangen, dass er es von der GEMA verwaltet haben will. Er muss es aktiv davon abmelden...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Lemo 16.08.17 - 15:30

    Man kann Werke ohne Inhalt (Stille ist in diesem Sinne kein Audioinhalt) nicht bei der GEMA anmelden.
    Man könnte Stücke mit Generalpausen anmelden, aber es muss schon auch Audio bei sein.

  4. Unsinn.

    Autor: Berner Rösti 16.08.17 - 18:11

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss er nicht mal anmelden, wird ja automatisch davon ausgegangen, dass er
    > es von der GEMA verwaltet haben will. Er muss es aktiv davon abmelden...

    Völliger Unsinn.

    Selbstverständlich muss ein Künstler zunächst einen Wahrnehmungsvertrag mit der GEMA abschließen und jeden einzelnen Musiktitel bei ihnen anmelden.

  5. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Berner Rösti 16.08.17 - 18:13

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann Werke ohne Inhalt (Stille ist in diesem Sinne kein Audioinhalt)
    > nicht bei der GEMA anmelden.
    > Man könnte Stücke mit Generalpausen anmelden, aber es muss schon auch Audio
    > bei sein.

    Mich würde durchaus interessieren, wie die GEMA bzw. die entsprechend zuständige Wahrnehmungsgesellschaft John Cages legendäres 4'33" behandelt.

  6. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Lemo 17.08.17 - 21:54

    Das ist ewig her, die Regeln heutzutage müssen nichts mit den alten Regeln zu tun haben.

    Aber auch hier gilt: Ja, es ist eingetragen, aber faktisch egal. Es wird nur dann interessant, wenn du bewusst stille unter diesem Titel aufführst.

  7. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Rulf 19.08.17 - 18:59

    was kann er denn dafür, das du sehr hohe bzw tiefe töne nicht hören kannst oder die vom soundsystem rein technisch garnicht wiedergegeben werden können?...
    ein leises rauschen wäre zb auch ein einzigartiges werk...

  8. Re: Unsinn.

    Autor: Rulf 19.08.17 - 19:04

    nein...
    dagegen steht die in unzähligen verfahren bestätigte gemavermutung...
    die besagt, daß der aufführende nachzuweisen hat, daß der künstler nicht durch sie vertreten wird...
    diesen nachweis muß die gema auch nicht kostenlos rausrücken, dh eine gebühr wird auf jeden fall fällig...
    ein zweiter punkt ist die gebühr die auf jedes abspielgerät und die speichermedien zu entrichten ist, egal was du damit vorhast...

  9. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Autor: Rulf 19.08.17 - 19:10

    die gema hat mit allen ausländischen gesellschaften gegenseitige wahrnehmungverträge geschlossen...dh sie dürfen/müssen hier in de auch für werke kassieren deren rechte bei denen liegen...
    angeblich zahlen sie den ausländischen gesellschaften dann die entsprechenden beträge aus...

  10. Re: Unsinn.

    Autor: TechnikSchaaf 05.09.17 - 12:53

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein...
    > dagegen steht die in unzähligen verfahren bestätigte gemavermutung...
    > die besagt, daß der aufführende nachzuweisen hat, daß der künstler nicht
    > durch sie vertreten wird...

    Und was hat die Nachweispflicht des aufführenden mit irgendeiner automatischen Vertretung des Künstlers durch die Gema zu tun?
    Richtig nichts!
    So beschissen die ganze systematische Abzocke der Gema auch ist, man sollte sich nicht dadurch lächerlich machen, dass man die grundlegensten Regeln der Logik vergeigt.

    > diesen nachweis muß die gema auch nicht kostenlos rausrücken, dh eine
    > gebühr wird auf jeden fall fällig...
    > ein zweiter punkt ist die gebühr die auf jedes abspielgerät und die
    > speichermedien zu entrichten ist, egal was du damit vorhast...

    Ja, richtig, auch diese Gebühr ist eine Farce und reine Abzocke ohne Grundlage aber die hat nichts damit zu tun ob ein Künstler automatisch bei der Gema landet oder nicht.

    Das alles sagt nur, egal ob der Künstler etwas davon bekommt oder nicht,
    für Geräte zahlst du immer und für öffentliche Veranstalltungen zahlst du auch wenn kein GemaKünstler dabei ist solange du nicht für jeden Song den nachweis erbringst

    Abzocke von der nur die paar großen profitieren aber der Künstler wird zu nichts gezwungen

  11. Re: Unsinn.

    Autor: Rulf 10.09.17 - 22:50

    TechnikSchaaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat die Nachweispflicht des aufführenden mit irgendeiner
    > automatischen Vertretung des Künstlers durch die Gema zu tun?
    > Richtig nichts!

    nö...das ist in etlichen urteilen festgeschrieben worden...

    > So beschissen die ganze systematische Abzocke der Gema auch ist, man sollte
    > sich nicht dadurch lächerlich machen, dass man die grundlegensten Regeln
    > der Logik vergeigt.

    vor gericht ist logik irrelevant...
    da zählen nur paragraphen bzw die auslegung derselben...
    und die auslegung geschied natürlich nicht nach logischen sondern juristischen regeln...
    und eine davon ist, daß die richter von politikern auf ihre sessel gesetzt werden und eine zweite, daß die staatanwaltschaft weisungsgebunden ist...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Gasunie Deutschland Services GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)
  3. 399,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11