1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Frankreichs Justiz ermittelt…

Alles bleibt, wie es ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles bleibt, wie es ist

    Autor: muc4ever 09.01.18 - 12:25

    Sammelklagen, Gesetze, die Verbraucher tatsächlich schützen gibt es hier und da, nur nicht in Deutschland.

    Alles zum Wohl der Wirtschaft.

  2. Re: Alles bleibt, wie es ist

    Autor: Schnarchnase 09.01.18 - 21:12

    Herzlichen Glückwunsch, irgendwann bekommt man halt die Quittung für CDU/CSU/FDP* und trotzdem werden die immer noch gewählt.

    * Diese Liste ist nicht erschöpfend und kann durchaus durch die eine und andere Umfallerpartei angereichert werden.

  3. Re: Alles bleibt, wie es ist

    Autor: Trollversteher 10.01.18 - 10:04

    >Sammelklagen, Gesetze, die Verbraucher tatsächlich schützen gibt es hier und da, nur nicht in Deutschland.

    Aha. Wie sollte der Verbraucher in diesem Fall denn "geschützt" werden? Apple bietet nun einen Akkutausch unter Selbstkostenpreis für alte Modelle und kostenlos für neuere Modelle an, damit ist das Problem behoben. Dieser Mechanismus wurde erst vor wenigen Monaten mit einem Update eingeführt, es kann also niemand länger als ein, zwei Monate darunter "gelitten" haben. Was erwartest Du, eine Millionen Schadensersatz dafür, dass Dein Smartphone in den letzten Wochen unter Spitzenlast nicht merh ganz die Performance gezeigt hat wie nach dem Neukauf?

    >Alles zum Wohl der Wirtschaft.

    Klar, die pöhse Wirtschaft ist wie immer der Feind der Gesellschaft. Ach wie bequem muss es sich mit einer so simplen schwarz-weiß Sicht leben lassen....

  4. Re: Alles bleibt, wie es ist

    Autor: Trollversteher 10.01.18 - 10:09

    >Herzlichen Glückwunsch, irgendwann bekommt man halt die Quittung für CDU/CSU/FDP* und trotzdem werden die immer noch gewählt.

    Das man hier in Sachen Verbraucherschutz stärker auf Prävention als auf nachträgliche Schadensersatzzahlungen in mehrstelliger Millionenhöhe setzt hat auch seine Vorteile. In den USA lässt man die Unternehmen weitestgehend unreguliert und unkontrolliert vor sich hinwirtschaften und verlässt sich auf die Abschreckung mit hohen Strafen im Schadensfall. Das macht das ganze aber zu einem kalkulierbaren Risiko, und wenn hundert Menschenleben "billiger" kommen als eine radikale Neuausrichtung und Überarbeitung eines potentiell gefährlichen Produktes, dann nimmt man das eiskalt in Kauf. Das tote Familienmitglied kann einem keine Millionen Dollar/Euro Schadensersatz ersetzen.

  5. Re: Alles bleibt, wie es ist

    Autor: Schnarchnase 10.01.18 - 20:14

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das man hier in Sachen Verbraucherschutz stärker auf Prävention als auf
    > nachträgliche Schadensersatzzahlungen in mehrstelliger Millionenhöhe setzt
    > hat auch seine Vorteile.

    Ja hat es auf jeden Fall und ich bin voll dafür, das ist aber genau das was die genannten Parteien seit vielen Jahren immer weiter abbauen. Wenn es so weiter geht, haben wir irgendwann keins von beidem mehr, weder Verbraucherschutz noch hohen Schadenersatz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Web Computing GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de