1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Geheim war gestern

Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: honna1612 09.08.17 - 13:38

    Bitte? Natürlich muss jede firma das liefern was kunden auch kaufen. Dass bei apple die kunden wie schafe sofort alles kaufen was apple liefert ist natürlich schade.

  2. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: Trollversteher 09.08.17 - 13:42

    >Bitte? Natürlich muss jede firma das liefern was kunden auch kaufen. Dass bei apple die kunden wie schafe sofort alles kaufen was apple liefert ist natürlich schade.

    Eine Firma *muss* gar nichts in der Richtung - man stellt ein Produkt als Gesamtkonzept vor, und entweder es wird so vom Markt akzeptiert oder nicht - und dabei lag Apple zumindest bisher bei den iPhones offensichtlich immer richtig. Da brauch man auch nicht die albernen Fanboy-Vorurteile vom "Apple-Jünger" oder "Schaf" hervorkramen, der sich, durch magisches Gehirnwäsche-Marketing hypnotisiert alles andrehen lässt.

  3. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 13:47

    > Bitte? Natürlich muss jede firma das liefern was kunden auch kaufen.

    Niemand muss irgendwas.

    > Dass bei apple die kunden wie schafe sofort alles kaufen was apple liefert ist natürlich schade.

    Ach daher weht der Wind. "iSheep", "iDiot" und so weiter hättest Du ja noch in Deinen Trollpost einbauen können.

  4. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: picaschaf 09.08.17 - 14:53

    In aller Regel weiß ein Kunde nicht was er will. Er hat nur ein Problem das er gelöst haben möchte. Das *wie* ist dann die Aufgabe der Unternehmen die diese Lösungen anbieten.

  5. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: violator 09.08.17 - 15:31

    Oder einfach dem Kunden vorschreiben was er wie nutzen muss, egal ob das ein Problem löst oder nicht oder sogar erzeugt.

    Anders kann ich mir so tolle Sachen wie den iMac, der alle Anschlüsse und den Knopf zum Einschalten auf der Rückseite versteckt hat und nicht da, wo man sie sieht und problemlos erreichen kann, nicht erklären.

    Oder so Sachen wie den Ladeanschluss für kabellose Mäuse an die Unterseite zu packen. Hauptsache sieht schön aus und man sieht so Dinge wie Anschlüsse nicht, ist ja schließlich hässlich. Funktionalität ist nebensache.

  6. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: picaschaf 09.08.17 - 16:01

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach dem Kunden vorschreiben was er wie nutzen muss, egal ob das
    > ein Problem löst oder nicht oder sogar erzeugt.
    >
    > Anders kann ich mir so tolle Sachen wie den iMac, der alle Anschlüsse und
    > den Knopf zum Einschalten auf der Rückseite versteckt hat und nicht da, wo
    > man sie sieht und problemlos erreichen kann, nicht erklären.
    >
    > Oder so Sachen wie den Ladeanschluss für kabellose Mäuse an die Unterseite
    > zu packen. Hauptsache sieht schön aus und man sieht so Dinge wie Anschlüsse
    > nicht, ist ja schließlich hässlich. Funktionalität ist nebensache.


    Als Apple User hast du WLAN, keine Anschlüsse zum stöndigen an und ausstecken notwendig. Außerdem hast du etwas das nennt sich Standby, kein PowerButton täglich notwendig. Die Maus lässt sich alle 6 Monate einmal über Nacht anstecken auch kein anschluss an der Oberseite notwendig.

  7. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: stiGGG 09.08.17 - 22:38

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Die Maus lässt sich alle 6 Monate einmal
    > über Nacht anstecken auch kein anschluss an der Oberseite notwendig.

    Und wenn man doch mal in die Situation kommt, Tagelang die Warnmeldungen ignoriert hat und der Saft mitten in der Arbeit ausgeht, ist sie innerhalb 2 Minuten wieder soweit geladen, dass sie 8 Stunden durchhält. Ich denke die Position des Anschlusses ist hier schon ein bewusstes Statement von Apple, es gibt einfach keinen Grund das Ding am Kabel zu benutzen und unter der Voraussetzung ein lässiges finde ich ;)

  8. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: Unix_Linux 09.08.17 - 23:13

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte? Natürlich muss jede firma das liefern was kunden auch kaufen. Dass
    > bei apple die kunden wie schafe sofort alles kaufen was apple liefert ist
    > natürlich schade.

    Wieso ist das schade? Ich als Apple Aktionär finde das super. Qualität setzt sich halt durch. Die Kunden kaufen blind und sind nicht enttäuscht. Soll erst mal einer nachmachen.

  9. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: Teeklee 10.08.17 - 14:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bitte? Natürlich muss jede firma das liefern was kunden auch kaufen. Dass
    > bei apple die kunden wie schafe sofort alles kaufen was apple liefert ist
    > natürlich schade.
    >
    > Eine Firma *muss* gar nichts in der Richtung - man stellt ein Produkt als
    > Gesamtkonzept vor, und entweder es wird so vom Markt akzeptiert oder nicht
    > - und dabei lag Apple zumindest bisher bei den iPhones offensichtlich immer
    > richtig. Da brauch man auch nicht die albernen Fanboy-Vorurteile vom
    > "Apple-Jünger" oder "Schaf" hervorkramen, der sich, durch magisches
    > Gehirnwäsche-Marketing hypnotisiert alles andrehen lässt.

    Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Kenne genug Leute in meinen Freundeskreis, die sich einen Apple nur geholt haben, weil es ein Apple ist und sie mit neuen Vertrag ein Handyaussuchen durften... Apple hätte den Leuten den größten Müll andrehen können und sie hätten es trotzdem genommen. (Will nicht sagen, dass die Iphones Müll wäre.)
    Weil hast du kein iPhone... hast du kein iPhone!

  10. Re: Die iPhone-Entwicklung ist schließlich kein Wunschkonzert

    Autor: Trollversteher 10.08.17 - 14:31

    >Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Kenne genug Leute in meinen Freundeskreis, die sich einen Apple nur geholt haben, weil es ein Apple ist und sie mit neuen Vertrag ein Handyaussuchen durften...

    Und warum ist "weil es ein Apple ist" es ein Kaufgrund? Denk mal drüber nach - wenn Apple den Ruf hätte, dass sie unbrauchbaren Schund für viel zu viel Geld verkaufen würden, wären sie sehr schnell weg vom Fenster.

    >Apple hätte den Leuten den größten Müll andrehen können und sie hätten es trotzdem genommen. (Will nicht sagen, dass die Iphones Müll wäre.) Weil hast du kein iPhone... hast du kein iPhone!

    Eben - denn wenn iPhones "der größte Müll" wären, dann hätten sie auch nicht den Ruf den sie haben, und Apple hätte es den Leuten eben *nicht* andrehen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  4. Software AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 19,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen