Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Geräte: 40 Prozent bleiben bei…

"nur 60 Prozent"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "nur 60 Prozent"

    Autor: DerSchwarzseher 07.12.17 - 08:19

    Und bei wievielen Android Geräten ist das neuste Betriebsystem installiert?

  2. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: DerSchwarzseher 07.12.17 - 08:26

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/180113/umfrage/anteil-der-verschiedenen-android-versionen-auf-geraeten-mit-android-os/

    oh

  3. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: Niaxa 07.12.17 - 08:32

    Es ist ein Unterschied, ob ein OS nicht verfügbar ist für aktuelle Geräte, oder ob man seinem Hersteller so wenig vertraut und dieses trotz Verfügbarkeit nicht installiert.

    Und ich sage es dir, wie ich es meinen Kindern sagen würde. Nur weil andere etwas tun, musst du es nicht nachmachen und ist es auch noch lange nicht ok. Kümmer dich um dich und nicht um andere. Wenn die von der Brücke springen, machst du das dann auch? USW.

  4. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: DerSchwarzseher 07.12.17 - 08:48

    schon klar. trotzdem ist "nur" davor setzen schon ziemlich merkwürdig. Weil 60% verdammt erfolgreich ist.

    Zumal ein anderer Threadersteller ja schon anmerkte ob hier auch die nicht kompatiblen Geräte reinfallen

  5. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: wonoscho 07.12.17 - 09:10

    Richtig.
    Also wäre erst mal zu klären, auf wievielen Geräten von diesen 40 Prozent iOS 11 gar nicht installiert werden kann.
    Alle iPhones unterhalb des 5S bekommen nämlich gar kein iOS 11.

  6. Es geht einzig um Sicherheitsupdates

    Autor: Tuxgamer12 07.12.17 - 09:23

    Apple unterstützt auch alte Android-Versionen. Apple unterstützt keine alten iOS-Versionen.
    Folglich ist es absolut kein Problem, wenn du nicht neustes Android hast. Umgekehrt ist es sehr wohl Problem, wenn du nicht neustes iOS nutzt.

    Laut offizieller Zahlen von Google (und die 60% kommen ja auch von Apple) haben 2016 etwa 50% der Geräte Patchs bekommen.

    60% vs 50% - na wie viel besser ist die Situation unter iOS noch gleich?

    PS: Quelle zu 50% bei Android; https://security.googleblog.com/2017/03/diverse-protections-for-diverse.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.17 09:24 durch Tuxgamer12.

  7. Re: Es geht einzig um Sicherheitsupdates

    Autor: wonoscho 07.12.17 - 09:36

    Welche nicht gepaschten Sicherheitslücken gibt es denn in iOS 10 ?

  8. Re: Es geht einzig um Sicherheitsupdates

    Autor: captaincoke 07.12.17 - 09:48

    Worüber sich manche Menschen aufregen...
    Die "nur 60%" sind bezogen auf die Verbreitungsgeschwindigkeit der Vorgängerversionen, auf die deutlich schneller geupdated wurde. Steht auch so im Artikel.

    Einer der Hauptgründe dürfte die Verbannung von 32 Bit Apps sein, einige Entwickler haben noch nicht darauf reagiert oder werden keine 64 Bit Version rausbringen. Wenn man dann 10 Apps hat, vielleicht sogar Kaufapps, die nicht mehr laufen, dann bleiben die Leute erstmal beim alten OS.

  9. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: HectorFratzenbuch 07.12.17 - 09:56

    60% sind ganz erbärmlich, wenn 100% möglich wären, aber es einzig und allein daran scheitert, dass man in der Vergangenheit so massiv Mist gebaut hat, dass einem 40% der Kunden so wenig vertrauen...

    Harry

  10. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: Niaxa 07.12.17 - 09:56

    Das sehe ich genauso, nur finde ich die Vergleiche zu Android unnötig. Zumal man da erst mal die Pixel etc. vergleichen müsste. Aber auch das ist unnötig. Ich habe mein Iphone und mein Galaxy und ich möchte das beide unabhängig voneinander funktionieren und so kritisiere und lobe ich auch beide unabhängig voneinander.

  11. Re: "nur 60 Prozent"

    Autor: Trollversteher 07.12.17 - 10:27

    >60% sind ganz erbärmlich, wenn 100% möglich wären, aber es einzig und allein daran scheitert, dass man in der Vergangenheit so massiv Mist gebaut hat, dass einem 40% der Kunden so wenig vertrauen...

    100% wären *nicht* möglich, da über 20% der aktuell noch benutzten iOS Geräte zu alt für ein Update auf iOS 11 sind - damit würden dann aus den 60% 80%.
    Mal abgesehen davon, dass ich nicht denke, dass bei Andoid nur 0.3% "möglich" sind (das ist die aktuelle Verbreitung von Android 8).

  12. Re: Es geht einzig um Sicherheitsupdates

    Autor: Tuxgamer12 07.12.17 - 11:37

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche nicht gepaschten Sicherheitslücken gibt es denn in iOS 10 ?

    War diese Frage wirklich nötig? Hättest du das wirklich nicht selber googeln können?

    Mir ist leider nicht bekannt, dass Apple die Sicherheitslücken so übersichtlich auflistet, wie man das von den Google Sedurity Bulletins kennt. Dennoch muss auf jedenfall aufgeführt werden:

    * KRACK (die Lücke hat einen Namen!)
    * Alles sonstige hier: https://support.apple.com/en-gb/HT208222
    * Alles hier: https://support.apple.com/en-gb/HT208334
    * Alles, was Apple oben nicht aufgeführt hat (z.B. Lücken gefixt durch 11.0.X - dazu habe ich auf die schnelle nämlich absolut nichts finden können)

    Minus logisch ein paar, von denen iOS zufällig nicht betroffen ist - was aber erfahrungsgemäß eher überschaubare Zahl ist.

    Und nächstes mal einfach selber googeln, Okay? Glaub ja nicht, dass in Apple-Produkten keine Sicherheitslücken gefunden werden, nur weil du da von nichts mitbekommst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. über Nash Direct GmbH, Germersheim
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Glasfaser: M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom
    Glasfaser
    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

    M-net konnte gerade seinen hunderttausendsten Glasfaseranschluss verkaufen. Damit zieht der lokale Stadtnetzbetreiber mit der Deutschen Telekom gleich.

  2. 240 Kilometer: 1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland
    240 Kilometer
    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

    1&1 Versatel kündigt in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein weitere Ausbauziele an. Firmenkunden bietet der Netzwerkbetreiber Datenübertragungsraten von bis zu 100 GBit/s.

  3. MobileCoin: Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike
    MobileCoin
    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

    Mit der Messenger-App Signal und dem auch von Whatsapp eingesetzten Signal-Protokoll ist Moxie Marlinspike ein großer Coup gelungen. Den will er nun mit einer Bitcoin-Alternative wiederholen.


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35