Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Gravis verlängert preiswerte Akku…

Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: luarix 05.12.18 - 16:35

    Als ich kürzlich diesbezüglich bei Gravis in München war, sagte man mir, dass man einfach ohne Termin vorbei kommen könne - ich wollte eigentlich meinen Termin verschieben, aber über die Apple-Webseite ging das nicht. Der Akkutausch erfolgt sowieso nicht direkt während des "Termins" sondern innerhalb von 48h. Dem Gravis Mitarbeiter war es nicht verständlich, wieso der Termin über eine Seite bei Apple vereinbart wird und dort die Termine künstlich knapp gehalten werden. Ich selbst vermute mal, dass man die Leute einfach von der Reparatur abhalten möchte.

  2. Re: Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: nixidee 05.12.18 - 17:18

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem Gravis Mitarbeiter war es nicht verständlich, wieso
    > der Termin über eine Seite bei Apple vereinbart wird und dort die Termine
    > künstlich knapp gehalten werden. Ich selbst vermute mal, dass man die Leute
    > einfach von der Reparatur abhalten möchte.

    Weil man später mehr Geld damit verdienen kann. Und das an einem waschechten Mangel, den andere für gewöhnlich mit einer dicken Entschuldigung kostenlos beheben.

  3. Re: Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: freddx12 05.12.18 - 17:52

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luarix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dem Gravis Mitarbeiter war es nicht verständlich, wieso
    > > der Termin über eine Seite bei Apple vereinbart wird und dort die
    > Termine
    > > künstlich knapp gehalten werden. Ich selbst vermute mal, dass man die
    > Leute
    > > einfach von der Reparatur abhalten möchte.
    >
    > Weil man später mehr Geld damit verdienen kann. Und das an einem
    > waschechten Mangel, den andere für gewöhnlich mit einer dicken
    > Entschuldigung kostenlos beheben.

    Hatte damals einen Akkumangel bei Samsung, hab als Entschuldigung 50¤ playstore guthaben bekommen lol

  4. Re: Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: Gallantus 05.12.18 - 18:23

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > luarix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dem Gravis Mitarbeiter war es nicht verständlich, wieso
    > > > der Termin über eine Seite bei Apple vereinbart wird und dort die
    > > Termine
    > > > künstlich knapp gehalten werden. Ich selbst vermute mal, dass man die
    > > Leute
    > > > einfach von der Reparatur abhalten möchte.
    > >
    > > Weil man später mehr Geld damit verdienen kann. Und das an einem
    > > waschechten Mangel, den andere für gewöhnlich mit einer dicken
    > > Entschuldigung kostenlos beheben.
    >
    > Hatte damals einen Akkumangel bei Samsung, hab als Entschuldigung 50¤
    > playstore guthaben bekommen lol


    Was für einen akku Mangel wenn ich fragen darf (ein explodierender?). Ich kann dir sagen, sowohl Sony als auch Huawei sagten mir, dass es zu erwarten wäre das der Akku mit der Zeit schlechter werde und dass es dann halt passieren könnte, dass sich das Handy dann manchmal von selbst abschaltet (um den vorzubeugen hat ja Apple erst die Drossel eingeführt). Bei dem Sony Handy konnte ich noch ohne Probleme selbst den Akku wechseln. Das geht ja inzwischen leider bei keinem mehr.

  5. Re: Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: sofries 05.12.18 - 19:04

    Ein Akkuwechsel bei Apple kostet selbst ab nächstem Jahr nur 49¤. Für einen Originalakku inklusive Umbau ist das doch gar nichts. Jeder günstige Handyladen nimmt dafür 30-40¤ mindestens und die verbauen fast immer nur irgendwelche Noname Akkus, die wesentlich kürzere Laufzeiten haben. Die einzigen Geräte, die teurer sind, sind die X, XR und XS Modelle, aber die sind eh noch zu frisch, um Akkuprobleme zu haben oder eh in der Garantie.
    Ich würde beim Akkuwechsel immer zu Apple gehen. Falls die irgendwas beim Wechsel kaputtmachen, kriegt man ein frisches Ersatzgerät. Falls die inkompletten Gravis Techniker was verbocken, kriegt man evtl. ein Putztuch oder einen kleinen Rabattgutschein.
    Nur wenn man überhaupt keinen richtigen Apple Store in der Nähe hat, sollte man zu Gravis und co.

  6. Re: Die Termine sind mittlerweile so knapp geworden ...

    Autor: Vash 05.12.18 - 20:02

    Wie wird ein Unternehmen denn so eine Aktion planen:
    1. Sie beziffern wie viele Geräte betroffen sind (Statistiken der Nutzung werden Sie ja haben)
    2. Sie schätzen wieviel Leute das wahrnehmen würden (Erfahrungswerte, ggf. Tracking über die Webseiten, Anzahl Support Tickets)
    3. Sie planen wer mit welchem Werkzeug die Durchführung macht.
    4. Budget bereit stellen. Oft sind hier Rücklagen die man je Gerät bereits bezahlt hat im Spiel. Ggf. Schulungskosten für Mitarbeiter. Mit externen Firmen
    Verhandeln. Bestimmen ob und wieviel der Kunde beisteuern muss.
    5. Budget wartet darauf das es aufgebraucht wird.

    Und jetzt wird es interessant:
    Aus steuerlichen, projekttechnischen und welchen Gründen auch immer: das Budget will aufgebraucht werden. Das bedeutet:

    Wenn die Nachfrage nach der Aktion (weit) unter den Planungen hinterher bleibt, dann werden oft die Fristen für deren Einlösen schlicht verlängert. Es *kann* also sein dass Gravis viel weniger "Reparaturen" vorgenommen hat, als sie Geld dafür hätten. Geld was nicht an Apple zurück zahlen wollen, aber einer Zweckbindung unterliegt z. B. oder auch noch länger von Apple abrufen dürfen.

    Geld nachschießen dagegen wollen die Unternehmen ungern, weil das bedeutet jemand hat sich verkalkuliert. Nebenbei sind Fristverlängerungen oft ein gutes Marketingsignal, möglich dass auch dass dann gerne genutzt wird... so landet man mal auch mit einer kostenlosen News schnell in den ganzen Techseiten (hust Golem just) und bleibt im Gespräch. Und hat ausser ein wenig social media Text keinen Aufwand mit hoher Wirkung.

  7. Re: Lokale Unterschiede, anekdotische Evidenz...

    Autor: Kondratieff 06.12.18 - 11:28

    Es mag lokale Unterschiede geben, wieso du bspw. einfach bei Gravis vorbeischauen kannst. Ich wäre mit verallgemeinernden Äußerungen vorsichtig - sofern du nicht durch deine Position in die Geschäftspraktiken Apples eingeweiht bist.

    Ich habe selbst bei Aixxess in Aachen einen Akkuwechsel angefragt und folgende Antwort erhalten:

    Sehr geehrter Herr XX,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Durch das hohe Aufkommen können wir aktuell nur Geräte zum Akkuaustausch annehmen, die bei uns gekauft worden sind.
    Sollte dies der Fall sein, bitte wir Sie unseren Service-Checkin auszufüllen.

    Mit freundlichen Grüßen
    XX

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. Dataport, Bremen,Magdeburg,Hamburg,Rostock,Altenholz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-76%) 5,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Personalmangel: Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran
    Personalmangel
    Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran

    Von 40 neuen Stellen im Innenministerium, die bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen helfen sollen, ist erst eine besetzt: Experten halten das Ziel, ab 2022 digitale Verwaltungsdienste anbieten zu können, entsprechend für gefährdet.

  2. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

  3. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
    Netzausbau
    Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

    Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.


  1. 15:36

  2. 14:45

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15