Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg…

Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: deefens 20.09.17 - 08:02

    Ich benutze zuhause ein knapp 4 Jahre altes iPad Air und habe gar keine Veranlassung für ein Hardwareupgrade. Die iOS-Updates kommen regelmäßig und zuverlässig, während mein Zweitgerät, ein Lenovo Ideatab, bereits wenige Monate nach Verkaufsstart keine Updates mehr bekommt, von Major Releases ganz zu schweigen. Vorbildlich!

  2. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: nightmar17 20.09.17 - 08:08

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze zuhause ein knapp 4 Jahre altes iPad Air und habe gar keine
    > Veranlassung für ein Hardwareupgrade. Die iOS-Updates kommen regelmäßig und
    > zuverlässig, während mein Zweitgerät, ein Lenovo Ideatab, bereits wenige
    > Monate nach Verkaufsstart keine Updates mehr bekommt, von Major Releases
    > ganz zu schweigen. Vorbildlich!

    Dito, ich hab bis zum letzten Jahr noch ein iPad2 genutzt, man merkte schon das es nicht mehr so schnell war, aber mir reichte das für meine Zwecke. Im Dezember 2016 habe ich mir ein Air2 zugelegt und das wird mir sicherlich noch 2-3 Jahre reichen.

    Meiner Meinung nach brauchen die iPads nicht jedes Jahr ein Upgrade, alle 2 Jahre reicht vollkommen aus.

  3. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: lofromla 20.09.17 - 08:20

    Dito.. meine bis zu 10 Jahre alten Windows PC / Tablets werden auch permanent mit Windows 10 versorgt und gefühlt werden sie sogar schneller. *scnr*

  4. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: Iomega 20.09.17 - 08:47

    Welche 10 Jahre alten Windows Tablets hast du denn genau?

  5. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: ranzassel 20.09.17 - 08:48

    Naja, mit deinem IdeaTab mag das wohl stimmen aber es gibt auch Anbieter die sich um ihre Geräte kümmern. Davon ab: Wenn du bei dem Beispiel bleibst und dir mal Gerätepreis und Kosten aller Apps anschaust, dann weisst du wieso Apple sich mehr Weiterentwicklung leisten kann. Und mit dem selben Vergleich wirst du auch dahin kommen, dass du dir in den genannten 4 Jahren wahrscheinlich locker 2-3 IdeaTabs hättest kaufen können.

    Ich bin vor wenigen Monaten selbst zu iPad Pro und MacBook abgewandert. Eigentlich auch recht zufrieden. Die hohen Kosten für Apps und Hardware kannte ich ja vorher. Was mir aber erst jetzt so langsam dämmert sind die massiven Folgekosten im App-Bereich: Apple leistet sich häufig rigorose Änderungen die bestehende Apps unbrauchbar machen und die Entwickler haben ihren Spaß daran, das aktualisierte Produkt zum Neupreis als neue App zu verkaufen. Bestes Beispiel Lightroom: Meine 4er Version läuft problemlos auf dem neuesten Windows. Auf dem Mac muss ich die 6er kaufen, weil irgendwelche OS-Umbauten Version 4 und 5 komplett entwertet haben. Adobes Antwort: dann kauf dir halt die 6. Und so geht das an jeder Ecke, Adobe ist da keine Ausnahme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 08:49 durch ranzassel.

  6. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: debattierer 20.09.17 - 08:57

    Naja mir wäre es lieber wenn man die Software so schreibt, dass sie einfach funktioniert.
    Diese wöchentlichen Updates auf meinem Android gehen mir richtig auf den Sack,,,

  7. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 09:39

    >Dito.. meine bis zu 10 Jahre alten Windows PC / Tablets werden auch permanent mit Windows 10 versorgt und gefühlt werden sie sogar schneller. *scnr*

    Ein 10 Jahre altes Windows Tablet? Welches ist das denn?

  8. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: HanSwurst101 20.09.17 - 09:52

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, mit deinem IdeaTab mag das wohl stimmen aber es gibt auch Anbieter
    > die sich um ihre Geräte kümmern. Davon ab: Wenn du bei dem Beispiel bleibst
    > und dir mal Gerätepreis und Kosten aller Apps anschaust, dann weisst du
    > wieso Apple sich mehr Weiterentwicklung leisten kann. Und mit dem selben
    > Vergleich wirst du auch dahin kommen, dass du dir in den genannten 4 Jahren
    > wahrscheinlich locker 2-3 IdeaTabs hättest kaufen können.
    >
    > Ich bin vor wenigen Monaten selbst zu iPad Pro und MacBook abgewandert.
    > Eigentlich auch recht zufrieden. Die hohen Kosten für Apps und Hardware
    > kannte ich ja vorher. Was mir aber erst jetzt so langsam dämmert sind die
    > massiven Folgekosten im App-Bereich: Apple leistet sich häufig rigorose
    > Änderungen die bestehende Apps unbrauchbar machen und die Entwickler haben
    > ihren Spaß daran, das aktualisierte Produkt zum Neupreis als neue App zu
    > verkaufen. Bestes Beispiel Lightroom: Meine 4er Version läuft problemlos
    > auf dem neuesten Windows. Auf dem Mac muss ich die 6er kaufen, weil
    > irgendwelche OS-Umbauten Version 4 und 5 komplett entwertet haben. Adobes
    > Antwort: dann kauf dir halt die 6. Und so geht das an jeder Ecke, Adobe ist
    > da keine Ausnahme.

    Adobe Software ist auch ein "pain in the ass".

    Denke, weil diese weiterhin auf dem historisch gewachsenen Java Code sitzen, wird Adobe weiterhin diese Probleme haben / machen und damit Geld verdienen. Die Leute kaufen / mieten es ja auch weiterhin. Zumindest Affinity Designer / Photo sind schon mal gute Alternativen, oder Pixelmator (Pro). Für Lightroom gibt es ähnliche Alternativen. Fehlt nur noch InDesign, hoffe da kommt noch was von Serif. Und schön, das es in der EU / UK auch noch brauchbare Software Entwickler gibt.

  9. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: theonlyone 22.09.17 - 12:11

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja mir wäre es lieber wenn man die Software so schreibt, dass sie einfach
    > funktioniert.
    > Diese wöchentlichen Updates auf meinem Android gehen mir richtig auf den
    > Sack,,,

    LoL , ein waschechter DAU Spruch.

    Software die "einfach funktioniert" , tja, damit hätten wir alle Probleme der Menschheit einfach so eliminiert.

    Wird schreiben eben einfach Software die "einfach funktioniert" , warum sollte sie das auch nicht ...

    ----

    Kann man wahnsinnig froh sein, wenn Software regelmäßig mit Updates versorgt wird, dann ist sie eben auch aktuell und jemand entwickelt tatsächlich daran.

    Das ist ein "gutes" Zeichen.

  10. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Autor: Peter Später 22.09.17 - 12:51

    Ich liebe Updates. Hatte bisher nur sehr wenig schlechte Erfahrungen mit Softwareupdates und genieße es ehrlich gesagt auch ab und zu ne neue GUI zu sehen, wird mir persönlich zu schnell langweilig und man gewöhnt sich innerhalb sehr kurzer Zeit an das Neue.
    Muss aber dazu sagen, dass ich das auf normale Entertainment, Navi, Musik, Kauf... Apps/Programme beziehe, nicht auf den professionellen Bereich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  3. DIAMOS AG, Sulzbach am Taunus oder Hof/Saale
  4. ADLab, keine Angabe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  2. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.

  3. Gerichtsverfahren: Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI
    Gerichtsverfahren
    Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI

    Drei US-Studenten haben das Mirai-Botnetzwerk aufgebaut. Seit 18 Monaten arbeiten sie mit dem FBI zusammen. Nun hoffen sie, dass sich die Zusammenarbeit in ihrem Gerichtsverfahren auszahlt.


  1. 18:12

  2. 16:54

  3. 15:59

  4. 15:35

  5. 15:00

  6. 14:46

  7. 14:31

  8. 13:20