Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg…

Seit Monaten bekannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit Monaten bekannt.

    Autor: AussieGrit 19.09.17 - 19:43

    Dass mit iOS 11 keine 32-bit-Apps mehr unterstützt werden, ist seit vielen Monaten bekannt. Absehbar war der Schritt ja sogar schon vor mehreren Jahren, als Apple die 64-bit-Technik eingeführt hat.

    Entwickler, die es in all der Zeit nicht geschafft haben ihre Apps zu aktualisieren, werden es wohl auch in Zukunft nicht mehr schaffen.
    Das Problem sind hier aber die App-Entwickler und nicht Apple.

  2. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: mawa 19.09.17 - 20:26

    Wer schuld ist, ist den meisten Kunden egal.
    Wenn die App nach dem Update weg ist, bekommt Apple den schwarzen Peter.

  3. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: schap23 19.09.17 - 20:27

    Zum hundertsten Mal. Das ist Quatsch. Der Benutzer hat für die App bezahlt und Apple hat versprochen, daß die App dann immer verfügbar sein werde. Der Vorstellung, daß Entwickler dann - im Zweifelsfall noch aus dem Grab heraus - bei jeder Schnapsidee von Apple eine neue Version liefern, ist absurd.

    Der Nutzer zahlt, Apple kassiert 30% und kann dennoch jederzeit die App wieder wegnehmen.

  4. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: msdong71 19.09.17 - 20:34

    Kannst du mal irgendwo hin verlinken, wo Apple das verspricht?

  5. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: dynAdZ 19.09.17 - 20:47

    Ich hatte eine veraltete App, bei der kam seit Ewigkeiten, dass sie mit iOS 11 nicht mehr funktionieren würde. Also genug Vorwarnung gab es. Nun ist sie weg, ist auch schade drum, es war übrigens auch Flight Control ^^

  6. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: coass 19.09.17 - 20:58

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte eine veraltete App, bei der kam seit Ewigkeiten, dass sie mit iOS
    > 11 nicht mehr funktionieren würde. Also genug Vorwarnung gab es. Nun ist
    > sie weg, ist auch schade drum, es war übrigens auch Flight Control ^^

    Flight Control scheint ja wirklich beliebt gewesen zu sein. :D

  7. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: flow77 19.09.17 - 21:05

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum hundertsten Mal. Das ist Quatsch. Der Benutzer hat für die App bezahlt
    > und Apple hat versprochen, daß die App dann immer verfügbar sein werde. Der
    > Vorstellung, daß Entwickler dann - im Zweifelsfall noch aus dem Grab heraus
    > - bei jeder Schnapsidee von Apple eine neue Version liefern, ist absurd.
    >
    > Der Nutzer zahlt, Apple kassiert 30% und kann dennoch jederzeit die App
    > wieder wegnehmen.

    Ich war selbst letztens etwas erzürnt nachdem ich im Appstore ein macOS-App erneut heruntergeladen hatte um dann festzustellen dass man für die App jetzt ein Abo abschliessen muss, ohne das funktioniert nichts mehr.
    Dummerweise hatte ich mir kein Backup erstellt weil ich dem Appstore vertraute. Wieder was gelernt.

  8. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: podrido 19.09.17 - 22:05

    Also ich find es gut das die alten Apps rausgekickt werden.
    Eigentlich müssten Apps die ca 1Jahr kein Update/Support bieten auch verschwinden!
    (Autos ohne Klimaanlage oder Elektrische Fensterheber
    will doch auch keiner mehr haben)

  9. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Jakelandiar 19.09.17 - 22:12

    podrido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich find es gut das die alten Apps rausgekickt werden.

    Ich nicht.

    > Eigentlich müssten Apps die ca 1Jahr kein Update/Support bieten auch
    > verschwinden!

    Warum? Kaufe ich die App oder "Miete" ich sie für ein Jahr? Das ist ein großer unterschied. Wenn ich die Kaufe will ich die, auch wenn es kein Update gab in der Zeit, auch nach 3 Jahren wieder installieren z.B. auf einem neuen Gerät und weiter nutzen.

    Nicht jeder App braucht Updates.

    > (Autos ohne Klimaanlage oder Elektrische Fensterheber
    > will doch auch keiner mehr haben)

    Es geht hier aber um alte gekaufte Apps. Du lässt dir dein Auto ja auch nicht nach 5 Jahren vom Händler wieder abholen weil es ja nun "alt" ist und der Händler das entschieden hat und gehst dann los dir ein neues Kaufen.

  10. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: andi_lala 19.09.17 - 22:25

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Kaufe ich die App oder "Miete" ich sie für ein Jahr? Das ist ein
    > großer unterschied. Wenn ich die Kaufe will ich die, auch wenn es kein
    > Update gab in der Zeit, auch nach 3 Jahren wieder installieren z.B. auf
    > einem neuen Gerät und weiter nutzen.
    Du kaufst natürlich die App, aber den Zugang übern AppStore mietest du eigentlich nur. Wenn du die App lokal sicherst (was man bis dato ja machen konnte), kannst du sie auch auf kompatiblen Geräten wieder einspielen. So lange und so oft du willst.
    Nur garantiert der Kauf einer App leider nicht, dass sie für alle Ewigkeit auf neuen Geräten/iOS Versionen funktionieren wird. Ebenso wenig garantiert der Kauf, dass du die App für alle Ewigkeit aus dem AppStore laden kannst.

  11. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: ManuPhennic 19.09.17 - 22:59

    Im Sky Store kannst du dir auch eine Digital Copy + DVD / BluRay kaufen. Sobald du aber dein Sky Abo kündigst, funktioniert die Digital Copy nicht mehr

  12. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: opodeldox 19.09.17 - 23:35

    Welche App war das denn?

  13. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: FreiGeistler 20.09.17 - 08:00

    podrido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich find es gut das die alten Apps rausgekickt werden.
    > Eigentlich müssten Apps die ca 1Jahr kein Update/Support bieten auch
    > verschwinden!
    > (Autos ohne Klimaanlage oder Elektrische Fensterheber
    > will doch auch keiner mehr haben)

    Aber solche die das von beginn an hatten, schon. ;-)

  14. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Flyns 20.09.17 - 09:19

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum hundertsten Mal. Das ist Quatsch. Der Benutzer hat für die App bezahlt
    > und Apple hat versprochen, daß die App dann immer verfügbar sein werde. Der
    > Vorstellung, daß Entwickler dann - im Zweifelsfall noch aus dem Grab heraus
    > - bei jeder Schnapsidee von Apple eine neue Version liefern, ist absurd.

    Angenommen, Adobe hätte vor 20 Jahren aufgehört, Photoshop aktiv weiterzuentwickeln. Dann gäbe es stand X, welcher auf Windows 98 funktionieren würde, den du aber heute auf keinen Fall mehr zum laufen bekommen würdest (ohne VM). Wer wäre in diesem Fall schuldig? Microsoft? Weil Sie Windows weiterentwickelt haben, ohne vorher Adobe zu fragen, ob sie das denn auch dürfen?

    Ich glaube du verwechselst hier so ein bisschen die Zuständigkeiten...

  15. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 09:51

    >Zum hundertsten Mal. Das ist Quatsch. Der Benutzer hat für die App bezahlt und Apple hat versprochen, daß die App dann immer verfügbar sein werde. Der Vorstellung, daß Entwickler dann - im Zweifelsfall noch aus dem Grab heraus - bei jeder Schnapsidee von Apple eine neue Version liefern, ist absurd.

    Äh, nein, das hat Apple nicht versprochen, genau so wenig wie Microsoft versprechen kann, dass sämtliche Anwendungen, angefangen von der allerersten Windows-Version, noch problemlos auf einem aktuellen Windows 10 System laufen.

    >Der Nutzer zahlt, Apple kassiert 30% und kann dennoch jederzeit die App wieder wegnehmen.

    Was erwartest Du? Dass Apple sich die Sourcecodes sämtlicher Apps, die jemals im Appstore veröffentlicht wurden besorgt, und von seinen Entwicklern anpassen lässt? Macht Microsoft das auch so? Oder Google?

  16. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Trollversteher 20.09.17 - 09:53

    >Es geht hier aber um alte gekaufte Apps. Du lässt dir dein Auto ja auch nicht nach 5 Jahren vom Händler wieder abholen weil es ja nun "alt" ist und der Händler das entschieden hat und gehst dann los dir ein neues Kaufen.

    Der Händler ist in diesem Falle aber der App-Entwickler und nicht Apple.

  17. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: blaub4r 20.09.17 - 10:16

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass mit iOS 11 keine 32-bit-Apps mehr unterstützt werden, ist seit vielen
    > Monaten bekannt. Absehbar war der Schritt ja sogar schon vor mehreren
    > Jahren, als Apple die 64-bit-Technik eingeführt hat.
    >
    > Entwickler, die es in all der Zeit nicht geschafft haben ihre Apps zu
    > aktualisieren, werden es wohl auch in Zukunft nicht mehr schaffen.
    > Das Problem sind hier aber die App-Entwickler und nicht Apple.

    Also bei mir sind alle Apps noch da und nichts verschwunden. Scheinbar hätte ich die besseren Apps Entwickler :D

  18. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: nakamura 20.09.17 - 11:00

    msdong71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du mal irgendwo hin verlinken, wo Apple das verspricht?


    Kann er selbstverständlich nicht. Denn Bullshit reden ist wesentlich einfacher.

  19. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Peter Brülls 20.09.17 - 11:09

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer schuld ist, ist den meisten Kunden egal.
    > Wenn die App nach dem Update weg ist, bekommt Apple den schwarzen Peter.

    Benutzte Apps haben unter iOS 10 bei jedem Start eine Warnung ausgelöst, mit deutlichen Hinweis, dass die Dinger ab iOS 11 nicht mehr funktionieren.

    Ich bin ja auch ein Post-liegenlasser, der dann lustige und stressige Diskussionen mit dem Finanzamt führen darf, aber hey, wenn man sich um Mahnungen nicht kümmert, dann darf man am Ende nicht jammern.

  20. Re: Seit Monaten bekannt.

    Autor: Peter Brülls 20.09.17 - 11:11

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte eine veraltete App, bei der kam seit Ewigkeiten, dass sie mit iOS
    > 11 nicht mehr funktionieren würde. Also genug Vorwarnung gab es. Nun ist
    > sie weg, ist auch schade drum, es war übrigens auch Flight Control ^^


    Und das und ein paar anderen werden noch recht lange auf einem iOS 9 iPad 2 liegen, dass nur noch zum Spielen und etwas Video/Musik da ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Berlin
  3. TeamBank, Nürnberg
  4. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (Prime Video)
  3. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland