Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg…

Trotz aller Warnungen im Artikel habe ich todesmutig 11 aufgespielt - auf einem 5S

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotz aller Warnungen im Artikel habe ich todesmutig 11 aufgespielt - auf einem 5S

    Autor: ckerazor 20.09.17 - 14:05

    Full Backup ist eh für Weicheier, also die Sparvariante iCloud Backup ausgeführt. Ein paar GB Platz auf dem Gerät freigeräumt und dann per OTA das Update eingeleitet:

    Bange 25 Minuten später war... gar nichts. Alles wie vorher, Anruflisten noch da, Kontakte noch da, alle Apps noch da, Bilder da, Musik da, keine Daten jeglicher Art verloren. Auch hakelt kein Menü und ruckeln tut auch nichts. Und das auf diesem Fossil von 2013.

    Jetzt bin ich ziemlich enttäuscht:/ Hatte mir da mehr erhofft!

  2. Re: Trotz aller Warnungen im Artikel habe ich todesmutig 11 aufgespielt - auf einem 5S

    Autor: johnDOE123 20.09.17 - 14:25

    in deinem früheren leben warst du bestimt Christoph Kolumbus. Es braucht so todesmutige menschen wie dich, um unseren fortschritt zu sichern. Ich danke dir.

  3. Re: Trotz aller Warnungen im Artikel habe ich todesmutig 11 aufgespielt - auf einem 5S

    Autor: Brainfreeze 20.09.17 - 14:31

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Full Backup ist eh für Weicheier, also die Sparvariante iCloud Backup
    > ausgeführt. Ein paar GB Platz auf dem Gerät freigeräumt und dann per OTA
    > das Update eingeleitet:
    >
    > Bange 25 Minuten später war... gar nichts. Alles wie vorher, Anruflisten
    > noch da, Kontakte noch da, alle Apps noch da, Bilder da, Musik da, keine
    > Daten jeglicher Art verloren. Auch hakelt kein Menü und ruckeln tut auch
    > nichts. Und das auf diesem Fossil von 2013.
    >
    > Jetzt bin ich ziemlich enttäuscht:/ Hatte mir da mehr erhofft!
    Vielleicht hast Du beim nächsten Update etwas mehr Glück.

  4. Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die für das 5S freigegeben wird

    Autor: ckerazor 20.09.17 - 14:35

    Rein aus BWL Gründen muss das Telefon nächsten Herbst endlich sterben mit der dann längsten Supportdauer eines Telefons überhaupt, soweit mir das bekannt ist. Das geht gar nicht und Apple hat damit nur Aufwand und keinen Gewinn.

    Ein SE ist schon hier weswegen ich dem 5S dann nur bedingt hinterher trauern werde und das SE2 kommt wohl Frühjahr 2018 in den Handel.

  5. Es freut mich wenn ich durch meinen Mut

    Autor: ckerazor 20.09.17 - 14:36

    und der Gefahr ins Auge blickend anderen ein leuchtendes Vorbild zu sein vermag! *verbeugt sich*

  6. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die für das 5S freigegeben wird

    Autor: theonlyone 22.09.17 - 12:08

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein aus BWL Gründen muss das Telefon nächsten Herbst endlich sterben mit
    > der dann längsten Supportdauer eines Telefons überhaupt, soweit mir das
    > bekannt ist. Das geht gar nicht und Apple hat damit nur Aufwand und keinen
    > Gewinn.
    >
    > Ein SE ist schon hier weswegen ich dem 5S dann nur bedingt hinterher
    > trauern werde und das SE2 kommt wohl Frühjahr 2018 in den Handel.

    Apple hat so viel Gewinn mit deinem Iphone gemacht, da können sie die nächsten 20 Jahre auch noch von leben ;P

  7. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die für das 5S freigegeben wird

    Autor: ckerazor 22.09.17 - 13:48

    Komisch dass Samsung, deren Kram ja genau so teuer ist, nicht in der Lage ist über einen längeren Zeitraum Updates bereitzustellen...

  8. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die für das 5S freigegeben wird

    Autor: Niaxa 22.09.17 - 20:03

    Komisch das dies irgendwie gar nicht auf meine Samsung Geräte zutrifft. Sicherheitsupdates und Appupdates bekomme ich auch 3-4 Jahre. Interessiert mich aber weder bei Apple noch bei Samsung, da ich bei beiden alle 2 Jahre spätestens ein neues Modell hab :-).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

  1. USA: "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace
    USA
    "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace

    Trotz anderslautender Geschäftsbedingungen bieten Verkäufer auf dem Amazon Marketplace in den USA "eine erschütternde" Menge Neonazi-Produkte an. Der US-Abgeordnete Keith Ellison verlangt Konsequenzen.

  2. Linux-Kernel: Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer
    Linux-Kernel
    Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer

    Der Betreuer der für Linux-Kernel-Treiber wichtigen Mainboard-Sensoren kündigt seinen Rückzug aus der Pflege des Codes an. Der Code soll offline genommen werden. Alternativen für Nutzer stehen zurzeit aber nicht bereit.

  3. Scout24: Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft
    Scout24
    Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft

    Scout24 kauft die Plattform Finanzcheck.de, die Konsumentenkredite vergleicht. Die Scout24-Gruppe gehörte einst zur Telekom.


  1. 14:12

  2. 13:49

  3. 13:30

  4. 13:18

  5. 12:47

  6. 12:04

  7. 11:53

  8. 11:07