Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 11 mit zwei Kameras und 4K…

Bisschen dünn oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen dünn oder?

    Autor: budweiser 10.09.19 - 20:42

    Wer nur mittelmäßige Ansprüche an die Kamera hat wird kaum einen Grund finden von einem 7 oder 8 auf 11 umzusteigen. Von X oder XS ganz zu schweigen.

  2. Re: Bisschen dünn oder?

    Autor: nightmar17 10.09.19 - 21:13

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nur mittelmäßige Ansprüche an die Kamera hat wird kaum einen Grund
    > finden von einem 7 oder 8 auf 11 umzusteigen. Von X oder XS ganz zu
    > schweigen.
    Muss man ja auch nicht. Ich werde mir wohl das 11er Modell holen, aber ich komme auch von einem iPhone 6s, da wird der „Sprung“ auch etwas größer ausfallen.
    Wenn der deutsche Preis dann bei 699¤ liegt, wäre das super.

  3. Re: Bisschen dünn oder?

    Autor: forenuser 10.09.19 - 22:15

    Jupp.. Und auch wer bisher das Xr ins Auge gefasst hat dürfte sich nun umorientieren - und einige Taler sparen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Bisschen dünn oder?

    Autor: ChMu 10.09.19 - 22:30

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer nur mittelmäßige Ansprüche an die Kamera hat wird kaum einen Grund
    > > finden von einem 7 oder 8 auf 11 umzusteigen. Von X oder XS ganz zu
    > > schweigen.
    > Muss man ja auch nicht. Ich werde mir wohl das 11er Modell holen, aber ich
    > komme auch von einem iPhone 6s, da wird der „Sprung“ auch etwas
    > größer ausfallen.
    > Wenn der deutsche Preis dann bei 699¤ liegt, wäre das super.

    Im Artikel steht 589 Euro?

    Habe selber ein 6S, allerdings sehe ich keinen Grund, nun upzudaten. Ich mag Face ID nicht, mein Touch ID laeuft sehr gut, ich nutze einen Kopfhoerer und 4k Video kann ich auch aufnehmen. Mache ich nie und wuerde es wohl auch mit nem 11er nicht machen.
    Das Teil ist groesser, aus Glas, schwerer und man fragt sich, 600 Euro fuer was?

  5. Re: Bisschen dünn oder?

    Autor: phatoni 11.09.19 - 08:13

    Ich bin letztes Jahr vom 6s aufs XR umgestiegen. Fürs 6s gab es da noch 200 Euro auf eBay. Der Unterschied war spürbar. Das größere Display des XR, welches gleich dem des X11 ist, bringt einiges, die Kamera ist deutlich besser und Face ID funktioniert auch wunderbar, solange ich keine Sonnenbrille trage. Vor allem aber ist die Akkulaufzeit spürbar angestiegen. Mit dem 6s kam ich kaum noch über den Tag während das XR bis zu zwei Tage durchhält. Bisher war bei mir der Akku auch immer der Hauptgrund zum Wechsel. Die Laufleistung sinkt erfahrungsgemäß mit jeder iOS-Version, auch ein Akkuwechsel bringt da nicht mehr viel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. IN-Software GmbH, Nordbayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,99€
  3. 4,56€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34