1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken…

Umwelt?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umwelt?

    Autor: ikso 13.10.20 - 20:21

    Was sagt eigentlich die Umwelt dazu, dass man jedes Jahr neue Produkte vorstellt und diese Softwaremässig kastriert?

    Was für Heuchler, man könnte doch zugeben das der Profit im Vordergrund steht.

  2. Re: Umwelt?

    Autor: .v- 13.10.20 - 20:38

    Moment: Die Alternative wäre also, gar kein neues Handy zu entwickeln?

    Und was soll es mit dieser "Softwaremässigen" Kastrierung auf sich haben? Habe ich etwas verpasst?

  3. Re: Umwelt?

    Autor: bernstein 13.10.20 - 20:42

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sagt eigentlich die Umwelt dazu, dass man jedes Jahr neue Produkte
    > vorstellt und diese Softwaremässig kastriert?
    >
    > Was für Heuchler, man könnte doch zugeben das der Profit im Vordergrund
    > steht.
    Ich nehme mal an du meinst dass man die alten Softwaremässig kastriert (und nicht die neuen ;-))

    Apple kastriert alte iPhones eigentlich so gut wie nie, wenn man mit der Konkurrenz vergleicht. Wichtig ist aber dass man nach zwei-drei Jahren mal den Akku wechselt (wie gut es dem geht kann man z.B. mit coconutBattery nachsehen)

    Klar theoretisch sollte ein iPhone um die 10 Jahre halten und entsprechend auch solange Softwareupdates bekommen.

  4. Re: Umwelt?

    Autor: ikso 13.10.20 - 21:10

    Warum soll mein iPhone 11 pro nicht in der Lage sein, die neuen Kamerafunktionen zu beherrschen die vom Prozessor berechnet werden?

  5. Re: Umwelt?

    Autor: .v- 13.10.20 - 21:18

    Konnte es das vorher? Nein - also wurde es auch nicht kastriert. Und ob es nicht doch auch neue Funktionen bekommt wurde nicht gesagt. Besitzt es überhaupt den passenden (Co-)Prozessor um es in Echtzeit zu können?

    Ich streite nicht ab dass es Funktionen geben könnte, welche man auch für die älteren Modelle umsetzen könnte - aber von Kastrierung kann ja wohl keine Rede sein.

    Klingt einfach etwas sauer weil das iPhone 11 nicht mehr das aktuelle Modell ist - aber ich verrate dir etwas: Praktisch jährlich gibt es ein neues :(

  6. Re: Umwelt?

    Autor: sevenacids 13.10.20 - 21:35

    Wem es um die Umwelt geht, der baut Geräte, die nicht nur billig zu produzieren und einfach zu montieren sondern auch leicht zu reparieren, zu demontieren und reyclen sind. Ist so ein verklebtes Smartphone auch nur eines davon? Nein. Also, Thema Umwelt erledigt.

  7. Re: Umwelt?

    Autor: melogit 13.10.20 - 21:59

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem es um die Umwelt geht, der baut Geräte, die nicht nur billig zu
    > produzieren und einfach zu montieren sondern auch leicht zu reparieren, zu
    > demontieren und reyclen sind. Ist so ein verklebtes Smartphone auch nur
    > eines davon? Nein. Also, Thema Umwelt erledigt.

    Naja der Preis der Produktion und die Komplexität haben nicht wirklich etwas mit Umwelt zu tun. Meist ist eine günstige und einfache Produktion sogar deutlich umweltschädlicher.
    Zudemsind iPhones nicht vollständig geklebt und lassen sich sogar super einfach reparieren. Mache ich gelegentlich und da können sich andere Hersteller noch etwas abschauen.
    Zum Thema Demontage und Recycling: Da ist Apple wohl mit großem Abstand der führende Smartphone Hersteller. Apple hat Straße mit Demontagerobotern, welche iPhones vollautomatisch demontieren und fürs Recycling vorbereiten. Zudem Kannst du bei Apple dein altes Smarthone egal welchen Herstellers zum Recycling abgeben und bekommst dafür teilweise noch Geld. Apple verwendet zudem schon im großen Stil recyclete Materialien für seine Geräte. Man muss Apple nicht mögen, aber in dem Bereich sind sie den anderen weit voraus, auch wenn noch viel zu tun ist.

  8. Re: Umwelt?

    Autor: Trollversteher 14.10.20 - 08:43

    >Was sagt eigentlich die Umwelt dazu, dass man jedes Jahr neue Produkte vorstellt und diese Softwaremässig kastriert?

    Wo genau werden denn hier Produkte "Softwaremässig" kastriert? Laut Statistik ist das iPhone übrigens das Smartphone mit der am Abstand längsten Lebens/Nutzungsdauer - was zum einen daran liegt, dass Apple SoCs verbaut, die bei Release deutlich performanter als jedes Konkurrenzprodukt und damit auch länger für zukünftige Aufgaben "fit" sind, und zum anderen, dass iPhones immer noch 5-6 Jahre lang OS Updates erhalten, während man bei Android ja schon froh sein kann, dass man bei den Premium-Herstellern mittlerweile 2 Jahre garantiert bekommt (und 3 Jahre Sicherheitsupdates).

    >Was für Heuchler, man könnte doch zugeben das der Profit im Vordergrund steht.

    Was bist Du denn dann, wenn Du die wichtigsten Fakten unterschlägst, den Vergleich mit der Konkurrenz scheust nur um ein wenig dem trendigen "Apple Bashing" zu fröhnen?

  9. Re: Umwelt?

    Autor: LoudHoward 14.10.20 - 08:48

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem es um die Umwelt geht, der baut Geräte, die nicht nur billig zu
    > produzieren und einfach zu montieren sondern auch leicht zu reparieren, zu
    > demontieren und reyclen sind. Ist so ein verklebtes Smartphone auch nur
    > eines davon? Nein. Also, Thema Umwelt erledigt.

    Und wie wird ein nicht verklebtes iPhone Wasserdicht?

  10. Re: Umwelt?

    Autor: Trollversteher 14.10.20 - 08:48

    >Warum soll mein iPhone 11 pro nicht in der Lage sein, die neuen Kamerafunktionen zu beherrschen die vom Prozessor berechnet werden?

    Bisher wurden Funktionen, welche auch von der Hardware älterer Geräte erledigt werden konnten häufig nachgereicht. Da die Kamerafunktionen aber ausgiebig die integrierten Co-Prozessoren nutzen, kann das tatsächlich auch eine hardware bedingte Entscheidung sein. Und haben die neuen iPhones nicht jetzt auch eine Art Lidar-Sensor, über den auch räumliche Informationen in die Bildberechnung mit einfließen?

  11. Re: Umwelt?

    Autor: unbuntu 14.10.20 - 10:03

    Ist halt alles Marketing.
    - Apple spart bei der Herstellung
    - iPhones bleiben gleich teuer
    - mehr Einnahmen weil Leute Kopfhörer kaufen, evtl. sogar die teuren Airpods

    $$$ Profit ***Umweltschutz

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Umwelt?

    Autor: unbuntu 14.10.20 - 10:05

    .v- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konnte es das vorher? Nein - also wurde es auch nicht kastriert.

    Aber darum gehts ihm ja. Das ist eine Sache, die man softwaretechnisch einfach nachrüsten könnte. Wird aber nicht gemacht, stattdessen wird neue Hardware rausgebracht, die die Umwelt extra belastet.

    Und gleichzeitig schreiben die sich groß Umweltschutz auf die Fahnen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Umwelt?

    Autor: Trollversteher 14.10.20 - 11:27

    >Aber darum gehts ihm ja. Das ist eine Sache, die man softwaretechnisch einfach nachrüsten könnte.

    Könnte man das? Woher wisst Ihr das alle so genau - habt Ihr Kontakt zu Apple Imgenieuren/Entwicklern?

    >Wird aber nicht gemacht, stattdessen wird neue Hardware rausgebracht, die die Umwelt extra belastet.

    Ach bitte, inwiefern belastet das die Umwelt, wenn ein neues Feature dazukommt, das alles andere als zwingend notwendig für die Verwendung eines Smartphones ist? Sind dann generell *alle* neuen Produkte per se Umweltschädlich, weil sie mit neuen Features ausgestattet sind, welche es bei der Vorgängergeneration noch nicht gab?
    Ich werde mein iPhone Xs Max noch mindestens ein, wenn nicht sogar noch zwei Jahre weiter nutzen - das belastet die Umwelt nicht, wer meint, sich jedes oder jedes Zweite JAhr unbedingt ein neues Smartphone anzuschaffen um immer zwanghaft auch die neusten Features zu bekommen, sollte wohl mal generell über die Umweltverträglichkeit seines VErhaltens nachdenken und das nicht auf die Hersteller schieben - Apple bietet von allen Herstellern die besten Vorraussetzungen für eine lange Nutzungsdauer ihrer Smartphones. Ist Deine Entscheidung, ob Du diese Vorraussetzungen auch für ein umweltfreundlicheres VErhalten nutzt, oder es eben bleiben lässt - Da wird also auf hohem Niveau gemeckert.

    >Und gleichzeitig schreiben die sich groß Umweltschutz auf die Fahnen.

    Zu Recht, wenn man bedenkt, dass Apple hier tatsächlichg führend unter den Smartphone Herstellern ist, was ja auch von reglmässig unabhängiger Seite (wie zB Greenpeace) bestätigt wird...

  14. Re: Umwelt?

    Autor: SuperHorst 14.10.20 - 11:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber darum gehts ihm ja. Das ist eine Sache, die man softwaretechnisch
    > einfach nachrüsten könnte.
    >
    > Könnte man das? Woher wisst Ihr das alle so genau - habt Ihr Kontakt zu
    > Apple Imgenieuren/Entwicklern?
    >
    > >Wird aber nicht gemacht, stattdessen wird neue Hardware rausgebracht, die
    > die Umwelt extra belastet.
    >
    > Ach bitte, inwiefern belastet das die Umwelt, wenn ein neues Feature
    > dazukommt, das alles andere als zwingend notwendig für die Verwendung eines
    > Smartphones ist? Sind dann generell *alle* neuen Produkte per se
    > Umweltschädlich, weil sie mit neuen Features ausgestattet sind, welche es
    > bei der Vorgängergeneration noch nicht gab?
    > Ich werde mein iPhone Xs Max noch mindestens ein, wenn nicht sogar noch
    > zwei Jahre weiter nutzen - das belastet die Umwelt nicht, wer meint, sich
    > jedes oder jedes Zweite JAhr unbedingt ein neues Smartphone anzuschaffen um
    > immer zwanghaft auch die neusten Features zu bekommen, sollte wohl mal
    > generell über die Umweltverträglichkeit seines VErhaltens nachdenken und
    > das nicht auf die Hersteller schieben - Apple bietet von allen Herstellern
    > die besten Vorraussetzungen für eine lange Nutzungsdauer ihrer Smartphones.
    > Ist Deine Entscheidung, ob Du diese Vorraussetzungen auch für ein
    > umweltfreundlicheres VErhalten nutzt, oder es eben bleiben lässt - Da wird
    > also auf hohem Niveau gemeckert.
    >
    > >Und gleichzeitig schreiben die sich groß Umweltschutz auf die Fahnen.
    >
    > Zu Recht, wenn man bedenkt, dass Apple hier tatsächlichg führend unter den
    > Smartphone Herstellern ist, was ja auch von reglmässig unabhängiger Seite
    > (wie zB Greenpeace) bestätigt wird...

    Das man Software Funktionen nachrüsten könnte, sieht man zum Beispiel daran, dass Drittanbieter Apps diese Funktionen oft können bzw. verkaufen. (Beispiel Nachtmodus)

    Apple ist definitiv auf Gewinnmaximierung aus, was aber nicht bedeutet dass sie nicht wert auf Umwelt legen. Natürlich profitieren sie davon wenn sie keine Netzteile und Kopfhörer mehr beilegen und Leute die diese nicht schon besitzen nachkaufen müssen bzw. Die Preise unverändert bleiben trotz geringerer Ausstattung. Auf der anderen Seite tun sie aber auch etwas für die Umwelt. Ich benutze keines meiner Applenetzteile, da ich mir vor Jahren mal ein Fastcharging Netzteil mit zwei Anschlüssen gekauft habe und ohnehin nur AirPods nutze. Somit brauche ich weder ein Netzteil noch Kopfhörer im Lieferumfang, somit kommt es der Umwelt zu Gute wenn diese, zumindest bei mir, nicht beiliegen. Bei Apple ist der Umweltschutz Mittel zum Zweck. An erster Stelle stehen Gewinn und Marketing, beides kann man gut mit Umweltschutz kombinieren, wenn man es richtig macht.

    Der führende Hersteller im Umweltschutz ist übrigens Phairphone, Apple steht nur auf Platz zwei.

  15. Re: Umwelt?

    Autor: Trollversteher 14.10.20 - 12:13

    >Das man Software Funktionen nachrüsten könnte, sieht man zum Beispiel daran, dass Drittanbieter Apps diese Funktionen oft können bzw. verkaufen. (Beispiel Nachtmodus)

    Wenn Du Softwareentwickler wärst (bist?) dann solltest Du wissen, dass "XY hat eine Funktion per App nachgereicht" kein Universal-Argument für "Neue Hardware Features kann man generell per Software Update nachreichen" ist. Es ist nun mal so, dass Apple gerade für Echtzeit Bildbearbeitung diverse spezielle Custom-Chips entwickelt hat und diese auch nutzt, von daher müsste man hier erst mal im Detail prüfen, ob das wirklich so einfach per Software-Update nachrüstbar ist - und wenn, kann es ja für ältere Modelle immer noch per Update nachgereicht werden - wäre bei Weitem nicht das erste Mal, dass Apple so etwas tut.

    >Apple ist definitiv auf Gewinnmaximierung aus, was aber nicht bedeutet dass sie nicht wert auf Umwelt legen. Natürlich profitieren sie davon wenn sie keine Netzteile und Kopfhörer mehr beilegen und Leute die diese nicht schon besitzen nachkaufen müssen bzw. Die Preise unverändert bleiben trotz geringerer Ausstattung. Auf der anderen Seite tun sie aber auch etwas für die Umwelt. Ich benutze keines meiner Applenetzteile, da ich mir vor Jahren mal ein Fastcharging Netzteil mit zwei Anschlüssen gekauft habe und ohnehin nur AirPods nutze. Somit brauche ich weder ein Netzteil noch Kopfhörer im Lieferumfang, somit kommt es der Umwelt zu Gute wenn diese, zumindest bei mir, nicht beiliegen. Bei Apple ist der Umweltschutz Mittel zum Zweck. An erster Stelle stehen Gewinn und Marketing, beides kann man gut mit Umweltschutz kombinieren, wenn man es richtig macht.

    Eben - so ist das nun mal in der Wirtschaft - "Tu gutes, und rede darüber" - wenn sich daraus für beide Seiten positive Aspekte ergeben - was solls?

    >Der führende Hersteller im Umweltschutz ist übrigens Phairphone, Apple steht nur auf Platz zwei

    Daher schrieb ich ja auch, dass Apple führend *unter* den Smartphone Herstellern ist, und nicht dass Apple die Führung innehat. War mögliherweise etwas missverständlich ausgedrückt - und zumindest unter den großen Herstellern mit maßgeblichem Marktanteil sind sie ja auch führend, wobei ich das Konzept des Fairphones natürlich wirklich lobenswert finde - aber vom Marktanteil her spielen sie nun mal leider kaum eine Rolle.

  16. Re: Umwelt?

    Autor: unbuntu 14.10.20 - 14:07

    Da könnte Apple ja mal die ganzen anderen Firmen fragen, die teils seit Jahrzehnten schon wasserdichte Geräte bauen, die nicht verklebt sind. Wie schaffen es eigentlich Uhrenhersteller seit Ewigkeiten, wasserdichte Geräte zu bauen die >100m wasserdicht sind?

    Scheint ja Raketentechnologie zu sein.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.20 14:09 durch unbuntu.

  17. Re: Umwelt?

    Autor: theFiend 14.10.20 - 14:24

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Heuchler, man könnte doch zugeben das der Profit im Vordergrund
    > steht.

    Ich weiss, das mag im Kapitalismus völlig neu sein, aber primäres Ziel JEDES Unternehmens ist es, Profit zu erwirtschaften... da muss man nix zugeben :D

  18. Re: Umwelt?

    Autor: Trollversteher 14.10.20 - 14:25

    >Da könnte Apple ja mal die ganzen anderen Firmen fragen, die teils seit Jahrzehnten schon wasserdichte Geräte bauen, die nicht verklebt sind. Wie schaffen es eigentlich Uhrenhersteller seit Ewigkeiten, wasserdichte Geräte zu bauen die >100m wasserdicht sind?

    Welcher Hersteller baut denn schon seit Jahrzehnten wasserdichte Smartphones, die nicht verklebt sind? Ich denke Uhren sind da noch ein etwas anderer "Schnack"...

  19. Re: Umwelt?

    Autor: SuperHorst 14.10.20 - 16:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das man Software Funktionen nachrüsten könnte, sieht man zum Beispiel
    > daran, dass Drittanbieter Apps diese Funktionen oft können bzw. verkaufen.
    > (Beispiel Nachtmodus)
    >
    > Wenn Du Softwareentwickler wärst (bist?) dann solltest Du wissen, dass "XY
    > hat eine Funktion per App nachgereicht" kein Universal-Argument für "Neue
    > Hardware Features kann man generell per Software Update nachreichen" ist.
    > Es ist nun mal so, dass Apple gerade für Echtzeit Bildbearbeitung diverse
    > spezielle Custom-Chips entwickelt hat und diese auch nutzt, von daher
    > müsste man hier erst mal im Detail prüfen, ob das wirklich so einfach per
    > Software-Update nachrüstbar ist - und wenn, kann es ja für ältere Modelle
    > immer noch per Update nachgereicht werden - wäre bei Weitem nicht das erste
    > Mal, dass Apple so etwas tut.
    >
    > >Apple ist definitiv auf Gewinnmaximierung aus, was aber nicht bedeutet
    > dass sie nicht wert auf Umwelt legen. Natürlich profitieren sie davon wenn
    > sie keine Netzteile und Kopfhörer mehr beilegen und Leute die diese nicht
    > schon besitzen nachkaufen müssen bzw. Die Preise unverändert bleiben trotz
    > geringerer Ausstattung. Auf der anderen Seite tun sie aber auch etwas für
    > die Umwelt. Ich benutze keines meiner Applenetzteile, da ich mir vor Jahren
    > mal ein Fastcharging Netzteil mit zwei Anschlüssen gekauft habe und ohnehin
    > nur AirPods nutze. Somit brauche ich weder ein Netzteil noch Kopfhörer im
    > Lieferumfang, somit kommt es der Umwelt zu Gute wenn diese, zumindest bei
    > mir, nicht beiliegen. Bei Apple ist der Umweltschutz Mittel zum Zweck. An
    > erster Stelle stehen Gewinn und Marketing, beides kann man gut mit
    > Umweltschutz kombinieren, wenn man es richtig macht.
    >
    > Eben - so ist das nun mal in der Wirtschaft - "Tu gutes, und rede darüber"
    > - wenn sich daraus für beide Seiten positive Aspekte ergeben - was solls?
    >
    > >Der führende Hersteller im Umweltschutz ist übrigens Phairphone, Apple
    > steht nur auf Platz zwei
    >
    > Daher schrieb ich ja auch, dass Apple führend *unter* den Smartphone
    > Herstellern ist, und nicht dass Apple die Führung innehat. War
    > mögliherweise etwas missverständlich ausgedrückt - und zumindest unter den
    > großen Herstellern mit maßgeblichem Marktanteil sind sie ja auch führend,
    > wobei ich das Konzept des Fairphones natürlich wirklich lobenswert finde -
    > aber vom Marktanteil her spielen sie nun mal leider kaum eine Rolle.


    Bin kein Softwareentwickler nur Technikenthusiast. Das ändert aber nichts daran das ich insbesondere beim Nachtmodus der Meinung bin, dass es ein Feature ist, das Apple bewusst neuen Geräten vorbehält um sie attraktiver zu machen. Da es eben zahlreiche Apps gibt die diesen auch auf den vorherigen Generationen ermöglichen. Selbst wenn Hardwareseitig Chips dafür verbaut sind (was meines Wissenstandes nach nicht der Fall ist.) könnte Apple für die älteren Generationen eine konkurrenzfähige Softwarelösung entwickeln. Der Nachtmodus von Google ist meines Wissens nach, auch „nur“ Softwarebasiert.

  20. Re: Umwelt?

    Autor: sofries 14.10.20 - 17:47

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem es um die Umwelt geht, der baut Geräte, die nicht nur billig zu
    > produzieren und einfach zu montieren sondern auch leicht zu reparieren, zu
    > demontieren und reyclen sind. Ist so ein verklebtes Smartphone auch nur
    > eines davon? Nein. Also, Thema Umwelt erledigt.

    iPhones haben bei Smartphones unter iFixit die mit Abstand besten Bewertungen. Nur Fairphones sind besser bewertet, aber deren Unique Selling Point ist ja gerade die Reparierbarkeit (sehr lobenswert, dafür kranken Sie teilweise an anderen Dingen wie Features und dem Preis/Leistungsverhältnis etwas). Bei iPhones lassen sich Display und Akku sehr einfach austauschen und das Glas wird jedes Jahr immer stabiler gemacht, damit es nicht bricht. Beim XS haben sie schon einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht, beim 11 noch mal einen großen Schritt und nun beim 12 einen sehr sehr großen Schritt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. texdata software gmbh, Karlsruhe und Bielefeld
  2. Hays AG, Ravensburg
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. Hays AG, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. (aktuell u. a. be quiet! Pure Loop 120mm Wasserkühlung für 59,90€, be quiet! Silent Base 802...
  3. 819€ (Bestpreis)
  4. 199,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme