1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken…
  6. Thema

Verzicht auf Kopfhörer?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: Fex 14.10.20 - 11:00

    Keine Ahnung wer bei Smartphones die mitgelieferten Kopfhörer nutzt. Das meiste ist nur Müll. Und ab einem gewissen Preis sollte man sich schon gute Kopfhörer gönnen. Gerade weil da jeder andere Vorstellungen hat. Also wozu diese Ohrenkrebse mitliefern? Hauptsache kostenlos und Geiz ist geil?

  2. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: HierIch 14.10.20 - 17:31

    Weiß ja nicht, wie das euch so geht, aber in meinen Ohren sind die Earpods der größte Müll, den Apple je produziert hat. Die Dinger sind super hart und fallen bei der kleinsten Bewegung raus, bzw. verrutschen ständig.

  3. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: nmSteven 14.10.20 - 20:03

    Beides wird wohl stimmen:

    Klar macht man damit mehr Profit, wenn man bei der Anzahl an Geräten die Apple verkauft Netzteil und Kopfhörer weglässt.

    Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass der Preis zudem Apple diese im Handel verkauft nicht der Selbstkostenpreis sein dürfte. Somit ist deine Annahme von 50¤ wohl falsch. Man kann wohl eher von <5¤ ausgehen die Apple damit wirklich spart.

    Auf der anderen Seite ist das Argument das die meisten doch sowohl ein Netzteil als auch einen Kopfhörer zuhause rumfliegen haben, sicherlich nicht falsch. Auch nicht falsch dürfte sein, dass das weglassen und damit nicht produzieren die CO2 Bilanz positiv beeinflussen dürfte.

    Nicht vergessen sollte man jedoch, dass die Anschaffung eines neuen Smartphones generell für die CO2 Bilanz nicht so glücklich ist. Das weglassen des Netzteils und der Kopfhörer klingt hier eher nach Greenwashing und ist der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.

    Sinnvoller wäre es also die Geräte haltbarer zu machen, damit man länger von ihnen profitieren kann. Hier hat Apple in den vergangen Jahren schon viel gemacht.

    Die Geräte werden 5 Jahre und länger mit Updates versorgt, dass ist in der Branche die Seltenheit, wenn nicht gar einmalig.

    Das iPhone zeigt Informationen über den Akku Zustand, eines Verschleißteils an und der Austausch ist mit um 80¤, selbst bei Apple direkt, bezahlbar geworden. Somit sinkt die Gefahr, dass ganze Geräte entsorgt werden nur weil der Akku sein Lebensende erreicht hat.

    In diesem Jahr wurde die Sturzbeständigkeit um den Faktor 4 verbessert, somit sind die Geräte auch vor unbeabsichtigten Defekten besser geschützt und halten länger. Dazu kommt der konsequente Einsatz von Recycelten Materialen, wo möglich.

    Unterm Strich wäre ich zufrieden, wenn die 5¤ die auf der einen Seite gespart wurden in diese Maßnahmen geflossen sind. Dazu kommt noch, dass der Preis stabil geblieben ist.

  4. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: PeterTasse 14.10.20 - 22:21

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beides wird wohl stimmen:
    >
    > Klar macht man damit mehr Profit, wenn man bei der Anzahl an Geräten die
    > Apple verkauft Netzteil und Kopfhörer weglässt.
    >
    > Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass der Preis zudem Apple diese im
    > Handel verkauft nicht der Selbstkostenpreis sein dürfte. Somit ist deine
    > Annahme von 50¤ wohl falsch. Man kann wohl eher von <5¤ ausgehen die Apple
    > damit wirklich spart.
    >
    > Auf der anderen Seite ist das Argument das die meisten doch sowohl ein
    > Netzteil als auch einen Kopfhörer zuhause rumfliegen haben, sicherlich
    > nicht falsch. Auch nicht falsch dürfte sein, dass das weglassen und damit
    > nicht produzieren die CO2 Bilanz positiv beeinflussen dürfte.
    >
    > Nicht vergessen sollte man jedoch, dass die Anschaffung eines neuen
    > Smartphones generell für die CO2 Bilanz nicht so glücklich ist. Das
    > weglassen des Netzteils und der Kopfhörer klingt hier eher nach
    > Greenwashing und ist der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.
    >
    > Sinnvoller wäre es also die Geräte haltbarer zu machen, damit man länger
    > von ihnen profitieren kann. Hier hat Apple in den vergangen Jahren schon
    > viel gemacht.
    >
    > Die Geräte werden 5 Jahre und länger mit Updates versorgt, dass ist in der
    > Branche die Seltenheit, wenn nicht gar einmalig.
    >
    > Das iPhone zeigt Informationen über den Akku Zustand, eines Verschleißteils
    > an und der Austausch ist mit um 80¤, selbst bei Apple direkt, bezahlbar
    > geworden. Somit sinkt die Gefahr, dass ganze Geräte entsorgt werden nur
    > weil der Akku sein Lebensende erreicht hat.
    >
    > In diesem Jahr wurde die Sturzbeständigkeit um den Faktor 4 verbessert,
    > somit sind die Geräte auch vor unbeabsichtigten Defekten besser geschützt
    > und halten länger. Dazu kommt der konsequente Einsatz von Recycelten
    > Materialen, wo möglich.
    >
    > Unterm Strich wäre ich zufrieden, wenn die 5¤ die auf der einen Seite
    > gespart wurden in diese Maßnahmen geflossen sind. Dazu kommt noch, dass der
    > Preis stabil geblieben ist.

    Netter Beitrag :)
    +1

  5. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: fuffi4lp 15.10.20 - 09:01

    +1

    Ist sogar die Frage ob sie wirklich 5 ¤ sparen. Da durch 5G, wo Apple ja deutlich mehr Antennen verbaut als alle anderen, der Preis in der Produktion deutlich gestiegen sein müsste. Aber außer dem normalen 12er ist der Preis ja nicht gestiegen. Ob der nun zu hoch ist steht auf einem anderen Blatt. Aber ich denke mal eher dass Apple da +/- 0 rausgeht. Dass natürlich trotzdem massiv am iPhone verdient ist ja wohl klar, wäre auch sonst sehr seltsam für ein Unternehmen.

    Ob die Sturzbeständigkeit nun wirklich 4 mal besser ist und in welchem Aspekt bleibt abzuwarten, aber selbst die Vorgänger waren sehr Stabil.

  6. Re: Verzicht auf Kopfhörer?

    Autor: Tom01 18.10.20 - 20:00

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit will man doch nur den Verkauf der Air Pods weiter fördern.

    Kannst ja auch billig Ohrstöpsel von Drittherstellern nehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Frontend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Düsseldorf, Kleve
  2. IT-Anwendungsentwickler / Service Manager (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  3. Technical Software Designer (m/f/d)
    Molecular Machines & Industries GmbH, Eching bei München
  4. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX3LA 55 Zoll OLED für 1.019,15€ inkl. Direktabzug, Seagate Expansion+ 5TB ext...
  2. 99,99€
  3. (u. a. Squad für 33,74€, Out of Line für 9,17€, Predator: Hunting Grounds für 20€)
  4. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun