1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 13 Pro passt nicht…

Alternative für MagicMouse Anschluss

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: picaschaf 24.09.21 - 11:37

    Warum sollte Apple hier eine Alternative bauen? Wenn sie leer wird kommt sie über Nacht an den Stecker und gut ist.

  2. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: EDL 24.09.21 - 12:11

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte Apple hier eine Alternative bauen? Wenn sie leer wird kommt
    > sie über Nacht an den Stecker und gut ist.


    Für Apple, die sich Usability und Design auf die Fahne geschrieben haben, ist es schon ziemlich "unterirdisch", dass man ein Peripherie-Gerät hässlich auf die Seite oder ganz umgedreht hinlegen muss, damit es geladen werden kann.

    Es wäre sicherlich kein übergroßer Aufwand gewesen, wenn sich die Entwickler einen Ladeanschluss am vorderen Ende ausgedacht hätten, sodass man die Maus womöglich während des Ladens weiter hätte nutzen könne. Das wäre doch toll: eine kabellose Maus, die wahlweise auch mit Kabel funktioniert!

    Viel mehr, war und ist an einer (Magic) Maus mit wechselbaren Batterien/Standard-Akkus nichts schlecht ... aber natürlich spart ein fest verbautes Akku Herstellungskosten und es geht Apple natürlich auch und immer um Gewinnmaximierung. Da wird dann zuweilen auch mal auf technisches Design und Usability geschissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 12:13 durch EDL.

  3. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: psyemi 24.09.21 - 12:33

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte Apple hier eine Alternative bauen? Wenn sie leer wird kommt
    > > sie über Nacht an den Stecker und gut ist.
    >
    > Für Apple, die sich Usability und Design auf die Fahne geschrieben haben,
    > ist es schon ziemlich "unterirdisch", dass man ein Peripherie-Gerät
    > hässlich auf die Seite oder ganz umgedreht hinlegen muss, damit es geladen
    > werden kann.
    >
    > Es wäre sicherlich kein übergroßer Aufwand gewesen, wenn sich die
    > Entwickler einen Ladeanschluss am vorderen Ende ausgedacht hätten, sodass
    > man die Maus womöglich während des Ladens weiter hätte nutzen könne. Das
    > wäre doch toll: eine kabellose Maus, die wahlweise auch mit Kabel
    > funktioniert!
    >
    > Viel mehr, war und ist an einer (Magic) Maus mit wechselbaren
    > Batterien/Standard-Akkus nichts schlecht ... aber natürlich spart ein fest
    > verbautes Akku Herstellungskosten und es geht Apple natürlich auch und
    > immer um Gewinnmaximierung. Da wird dann zuweilen auch mal auf technisches
    > Design und Usability geschissen.

    Es kommt halt wirklich nie vor dass sie leer ist. Die meldet sich zum Laden wenn man noch genug Akku für viele Tage hat. Man muss den Hinweis schon echt lange ignorieren um da Probleme zu bekommen.

  4. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: picaschaf 24.09.21 - 13:14

    Vorne wärs halt ultra hässlich und würde keinerlei praktischen Nutzen zusätzlich bringen.

  5. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: picaschaf 24.09.21 - 13:16

    Komisch, es sind bei mir Privat und in der Forma immer nur die Geräte mit wechselbaren Batterien die Probleme machen. Abgesehen von ökologischen Gesichtspunkten ist natürlich nie eine Batterie greifbar wenn man eine bräuchte, eine Lademöglichkeit hingegen hat man immer.

    Und doch, gerade die MagicMouse mit Batterien hatte ein spezifisches Problem. Hab hier noch 3 Leichen rumliegen bei denen sich im Betrieb die Batterie so verschieben kann, dass einfach kein Kontakt mehr da ist. Ganz vom Gewicht und geratter mal abgesehen.

  6. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: dEEkAy 24.09.21 - 13:42

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte Apple hier eine Alternative bauen? Wenn sie leer wird kommt
    > > sie über Nacht an den Stecker und gut ist.
    >
    > Für Apple, die sich Usability und Design auf die Fahne geschrieben haben,
    > ist es schon ziemlich "unterirdisch", dass man ein Peripherie-Gerät
    > hässlich auf die Seite oder ganz umgedreht hinlegen muss, damit es geladen
    > werden kann.

    Mal ganz davon abgesehen ist diese flache Magic Mouse ein Ergonomie Albtraum.

    > Es wäre sicherlich kein übergroßer Aufwand gewesen, wenn sich die
    > Entwickler einen Ladeanschluss am vorderen Ende ausgedacht hätten, sodass
    > man die Maus womöglich während des Ladens weiter hätte nutzen könne. Das
    > wäre doch toll: eine kabellose Maus, die wahlweise auch mit Kabel
    > funktioniert!
    >
    > Viel mehr, war und ist an einer (Magic) Maus mit wechselbaren
    > Batterien/Standard-Akkus nichts schlecht ... aber natürlich spart ein fest
    > verbautes Akku Herstellungskosten und es geht Apple natürlich auch und
    > immer um Gewinnmaximierung. Da wird dann zuweilen auch mal auf technisches
    > Design und Usability geschissen.

  7. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: EDL 24.09.21 - 16:19

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorne wärs halt ultra hässlich und würde keinerlei praktischen Nutzen
    > zusätzlich bringen.

    Würdest Du doch gar nicht sehen - den praktischen Nutzen habe ich hinlänglich erklärt (Laden + Benutzen gleichzeitig z.B.)

    > Komisch, es sind bei mir Privat und in der Forma immer nur die Geräte mit wechselbaren
    > Batterien die Probleme machen. Abgesehen von ökologischen Gesichtspunkten ist natürlich nie
    > eine Batterie greifbar wenn man eine bräuchte, eine Lademöglichkeit hingegen hat man immer.

    Nonsens. Ich benutze die MM1 und habe natürlich immer geladene Akkus und auch bei der MM1 wird man durch macOS über bald leere Batterien/Akkus informiert

    > Und doch, gerade die MagicMouse mit Batterien hatte ein spezifisches Problem. Hab hier noch 3
    > Leichen rumliegen bei denen sich im Betrieb die Batterie so verschieben kann, dass einfach kein
    > Kontakt mehr da ist. Ganz vom Gewicht und geratter mal abgesehen.

    Ja es gibt einen kleinen Konstruktionsfehler. Mit sich verschiebenden Batterien hat das aber nichts zu tun. Die Minus-Kontakte der Maus sind so stark gefedert, dass sie beim Einlegen der Batterien die Batterie mit ziemlicher Wucht nach oben an den Pluskontakt drückt. Auf Dauer löst sich dadurch die Verankerung der Pluskontakte (winzige Kunststoffpunkte). Der oder die Pluskontakte drücken folglich nicht mehr gut gegen den Pluspol der Batterie, sondern rutschen nach hinten ... das hat zur Folge, dass unsanfte Bewegungen die Verbindung der Maus abbrechen lassen oder die Maus gar nicht mehr geht ...

    Die Mäuse sind von der Sache her alle leicht reparabel, wenn man sie denn gut geöffnet bekommt und da liegt leider der Haken: ist machbar, aber nicht sehr gut.

  8. Re: Alternative für MagicMouse Anschluss

    Autor: EDL 24.09.21 - 16:26

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum sollte Apple hier eine Alternative bauen? Wenn sie leer wird
    > kommt
    > > > sie über Nacht an den Stecker und gut ist.
    > >
    > >
    > > Für Apple, die sich Usability und Design auf die Fahne geschrieben
    > haben,
    > > ist es schon ziemlich "unterirdisch", dass man ein Peripherie-Gerät
    > > hässlich auf die Seite oder ganz umgedreht hinlegen muss, damit es
    > geladen
    > > werden kann.
    >
    > Mal ganz davon abgesehen ist diese flache Magic Mouse ein Ergonomie
    > Albtraum.

    Es ist ein Irrtum, dass eine Maus ein Eingabegerät ist, auf der man seine ganze Hand ablegen können muss. Wenn dem so Märe, dann würde man den Zeiger mit dem Arm bewegen und nicht mit der Hand. Viel mehr ist eine Touchfläche zum Scrollen ergonomisch ein Segen für den Finger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Entwicklung / Head of Development (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
  3. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Professur "Wirtschaftsinformatik und Mathematik"
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de